Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

unabhängig

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.
Maria
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6622
Registriert: 21.10.2007, 01:57

Beitrag von Maria » 21.04.2018, 08:56

Hallöchen,

ein kurzes Update:

Mir geht es sehr gut :-). Mein neuer Job ist anspruchsvoll und regt mein Hirn ziemlich an. Auch wenn ich die Grundlagen kenne, muss ich mich in fast allem neu Einarbeiten. Das mag ich sehr. Das Arbeitsklima ist angenehm und ich fühle mich sehr wohl. Ich werde mit vielen Leuten zu tun haben, genau das, wonach ich gesucht habe.

Ich bin froh, dass ich mich getraut habe, altes zu verlassen und neues zu beginnen. Und nun hoffe ich natürlich, dass es so bleibt und nicht nur am Anfang so ist ;-)

Nun geht's in die Schuhe und ne Runde laufen- ja das ist natürlich geblieben :-).

Viele Grüße und bis denne
Maria

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2450
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Re: unabhängig

Beitrag von Penta » 25.11.2018, 15:53

Hallo Maria,

ich schicke mal liebe Grüße von hier nach da.
Was machen der neue Job und die Tierchen?
Mein neuer Job benimmt sich prächtig und meine Tierchen halten sich zahlenmäßig in Grenzen, sind aber wohlauf.
Die Englisch-Bücher fielen mir neulich wieder in die Hände. Sie sind noch da. :P

Viele Grüße, Penta

Maria
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6622
Registriert: 21.10.2007, 01:57

Re: unabhängig

Beitrag von Maria » 05.12.2018, 09:28

Hallo Penta,

viele liebe Grüße zurück nach da und weil ich gerade hier bin auch gleich hier rein :-).

Mir geht's recht wunderbar. Ich lerne gerade niederländisch für meinen neuen Job und da lernte ich zur Beschreibung des eigenen Wohlgefühls "hartstikke goed und uitstekend". Die beiden Wörter beschreiben meinen aktuellen Status sehr treffend. Also wenn du auch denn mal niederländische Lernhilfen brauchst, weiß du nun, woher du sie dann bekommen könntest ;-). Die englischen sind bei dir gut aufgehoben und bei Bedarf hole ich sie dann einfach ab ;-).

Jobmässig ist es genau das, was ich gesucht habe. Die Mischung von allem gefällt mir sehr gut. Das Grummeln im Magen auf dem Weg zur Arbeit, die rasenden Gedanken am Wochenende -> alles Vergangenheit. Im nachhinein wurde mir erst klar, wie belastend das dort war für mich. Nun erlebe ich Freude und ein Miteinander. Ich gehe wieder sehr gerne arbeiten.

Im vergangenen Monat bin ich zu meinem Schatz gezogen. Auch erst nun wieder eine Herausforderung und ein Neubeginn. Aber Neubeginn ist mir ja nicht mehr fremd und so schöpfe ich da aus einem mittlerweile nicht unerheblichen Erfahrungsschatz und ich halte es in allem ähnlich wie du. Manchmal benötigen Entscheidungen lange, ich drehe und wende, Schnellschüsse sind so gar nicht mehr meins, und schlussendlich stimmt's.

Familiär hat sich auch was zum positiven entwickelt. Ein Sorgenkind hat erkannt und handelt heute sehr zielgerichtet und trocken.

Insgesamt kann ich sagen, ich fühle mich angekommen und scheine damit auch noch umgehen zu können :lol:

Ich bin seit August 2008 trocken und bei allem was ich in den letzten Jahren an Veränderungen erlebt habe, ging es nie so mehr tief runter wie zu trinkenden Zeiten. Es ging immer nur stetig raus aus dem Sumpf.

Und da mache ich mal einfach weiter mit.

Die Entwicklungen im Forum habe ich gelesen und da ich nicht einschätzen kann, wie lange es mir noch möglich sein wird, hier zu schreiben sage ich von ganzem Herzen DANKE an alle, die für mich da waren und mir geholfen haben mit ihren Worten, Erfahrungen, ihrem Beistand.

Innere Freiheit geht nur ohne Sucht.

Bis denne
Maria

Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 15065
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: unabhängig

Beitrag von Hartmut » 05.12.2018, 17:27

Hallo Maria

schön dich alte Weggefährtin zu lesen (kommt das Wort eigentlich von Gefahr? mhh :lol: )
Die Entwicklungen im Forum habe ich gelesen und da ich nicht einschätzen kann, wie lange es mir noch möglich sein wird, hier zu schreiben sage ich von ganzem Herzen DANKE an alle, die für mich da waren und mir geholfen haben mit ihren Worten, Erfahrungen, ihrem Beistand.
Für dich ändert sich ja nichts.

Veel plezier met je nieuwe Baan :-)

Gruß Hartmut

Lunki
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 29.11.2018, 07:39
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: unabhängig

Beitrag von Lunki » 06.12.2018, 06:58

Maria hat geschrieben:
05.12.2018, 09:28

Jobmässig ist es genau das, was ich gesucht habe. Die Mischung von allem gefällt mir sehr gut. Das Grummeln im Magen auf dem Weg zur Arbeit, die rasenden Gedanken am Wochenende -> alles Vergangenheit. Im nachhinein wurde mir erst klar, wie belastend das dort war für mich. Nun erlebe ich Freude und ein Miteinander. Ich gehe wieder sehr gerne arbeiten.
Hallo Maria,

bin neu hier und lese viel.
Bin gerade über diesen Satz gestolpert.
Exakt wie es mir mit meinem Job gerade geht.

Ich weiß das dich da weg muss, ich möchte auch etwas grundsätzlich anderes machen.
Ich möchte nicht als einzigen Sinn meiner Arbeit haben, das jemand sein Vermögen vergrößert.
Ich möchte mit Menschen arbeiten, etwas sinnvolles tun, was mich befriedigt.

Ich hoffe so sehr das ich das irgendwie finde / erreiche.

Es hört sich toll an was du schreibst und was du erreicht hast, das gibt mir Mut und Hoffnung.

Maria
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6622
Registriert: 21.10.2007, 01:57

Re: unabhängig

Beitrag von Maria » 06.12.2018, 09:27

Hallo Lunki,

herzlich willkommen im Forum und hier bei mir.
Ich weiß das dich da weg muss, ich möchte auch etwas grundsätzlich anderes machen.
Ich möchte nicht als einzigen Sinn meiner Arbeit haben, das jemand sein Vermögen vergrößert.
Ich möchte mit Menschen arbeiten, etwas sinnvolles tun, was mich befriedigt.
Ich kann dir dazu eigentlich nur sagen, dann pack's an. Überlege dir wie du das erreichen kannst, was du dafür benötigst, mach dich bereit und dann los! Wenn nötig in kleinen Schritten, aber das Ziel nicht aus den Augen lassen.

Nichts anderes war es bei mir.

Das eigene Wohlgefühl ist zu wertvoll, um sich in was einzuspinnen, was nicht passt.

Viele Grüße
Maria

Maria
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6622
Registriert: 21.10.2007, 01:57

Re: unabhängig

Beitrag von Maria » 06.12.2018, 09:32

Hallo Hartmut,

ah - okay ;-)

Dank u wel.

Grotjes

Antworten