Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Warum muss ich Stärke zeigen?

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26571
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Warum muss ich Stärke zeigen?

Beitrag von Karsten » 23.07.2020, 20:49

Hallo,

den Satz: "Ich kann nur zufrieden trocken sein, wenn ich mit meinem Weg zufrieden bin." finde ich sehr wichtig.
Auch wenn ich dafür eintrete, dass neue auf dem Weg der Nüchternheit einfach mal machen solltem ohne zu hinterfragen, muss es letztendlich so aussehen, dass ich gerne so lebbe, wie ich lebe.
Das heisst, zufrieden sein und Veränderungen mache, die ich aus eigener Überzeugung mache

Gruß
Karsten

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26571
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Warum muss ich Stärke zeigen?

Beitrag von Karsten » 04.08.2020, 15:58

Hallo,

heute war ich mal spazieren und habe frische Luft geschnappt. Ist ja eigentlich nicht so mein Ding, ohne Ziel durch die Gegend zu laufen, aber es hat mir richtig gut getan.

Irgendwie schaffe ich es immer mehr, im jetzt zu leben und das Jetzt auch zu genießen.
Morgen ist lange hin und nicht ganz so wichtig.

Ist ja lange Zeit meine Schwäche gwesen, denn ich habe viel an die Zukunft gedacht, aber umso älter ich werde, erfreue ich mich am heute :)

Wir haben nur ein Leben und das versuche in vollen Zügen zu genießen.

Gruß
Karsten

woko
neuer Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 08.08.2020, 16:27
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Warum muss ich Stärke zeigen?

Beitrag von woko » 10.08.2020, 22:04

Nach meiner Entwoehnung, war ich schwach. Bin in eine Blau Kreuz Gruppe gegangen und habe dort einen Menschen getroffen mit dem ich mich sofort verstanden habe. Er wurde eine Säule meiner Nuechterheit. Meine Familie echte Freunde standen hinter mir. Ohne diese Menschen wäre ich nicht da wo ich jetzt stehe.
Bin Stolz für 12 Jahre ohne Alkohol und ohne Opiathaltige Medikamente.

LG woko

Antworten