Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Anderthalb Jahre

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.

Moderator: Moderatoren

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1515
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Anderthalb Jahre

Beitrag von Carl Friedrich » 02.03.2019, 20:12

Kleine Ergänzung:

Der Begriff des Egoismus wird häufig, jedoch nicht immer, negativ gewertet.

Ich meine den gesunden Egoismus, der der eigenen "guten" Sache, in diesem Fall der Abstinenz und somit der Gesundheit dient.

Insoweit gibt es ihn positiv wie negativ. Diese doppelte Wertung gibt es auch bei dem Begriff des Neids. Die meisten Menschen sind neidisch auf andere, weil sie ihnen irgendwas nicht gönnen. Ich bin positiv neidisch, da ich gewisse Dinge auch gerne hätte, sie anderen jedoch gönne.

Ich hoffe das dient der Klarstellung.

Gruß
Carl Friedrich

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32879
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Anderthalb Jahre

Beitrag von Karsten » 02.03.2019, 20:25

Hallo Carl Friedrich,

ja, wir reden anneinander vorbei :)

Ich meine was ganz anderes.
Als ich gesoffen habe, war ich egoistisch und habe nur an mich gedacht.
Das soll nun auch so weiter gehen, wenn ich doch ein neues Leben möchte???

Diesen Satz: "Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht" halte ich auch für falsch, denn er sagt eben nur aus, sich um sich zu kümmern.

Richtiger wäre: " Sorgen Sie dafür, dass es ihrem Umfeld und Ihnen gut geht", denn ich habe während der nassen Zeit mein Umfeld auch "unfair" behandelt, um es mal nicht so genativ zu beschreiben.

Demut hat nicht nur mit Respekt vor der Krankheit zu tun, sondern auch gegenüber meinem egositischen Fehlverhalten während der nassen Zeit.

Sicherlich denken da andere, als ich, anders, aber sicherlich auch, um dieses nur an sich denken, vor sich selbst rechtfertigen zu wollen.

Für mich ist es keine Stärke und auch kein Selbstschuz, wenn man immer nur auf sich selbst schaut, obwohl man so manchen Menschen in seinem Umfel das Leben "schwer" gemacht hat.

Trockene Alkoholiker werden oft als Egoisten angesehen, weil sie glauben, seit sie trocken sind, muss man ihnen Respekt zollen.

Hatten wir ja schon mal beim Thema "stolz", was ich auch für falsch halte.

Gruß
Karsten

christian75
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2019, 12:23
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Anderthalb Jahre

Beitrag von christian75 » 03.03.2019, 10:06

Guten Morgen, das sind interessante Denkanstöße, Danke hierfür.

Nun, ich werde sehen, wohin ich mich entwickle.

Christian

Antworten