Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

TV Spielfilm "Ein Teil von uns"

Hilfe für erwachsene Kinder von Alkoholikern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Ray is a Laugh
neuer Teilnehmer
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2016, 09:50

TV Spielfilm "Ein Teil von uns"

Beitrag von Ray is a Laugh » 21.11.2016, 09:38

Hallo,

letzte Woche lief im Fernsehen ein Spielfilm über eine Tochter, die sich seit Kindheit um ihre psychisch kranke, alkoholabhängige Mutter kümmert. Die Mutter ist inzwischen obdachlos und lebt auf der Straße, ihre Familie hat den Kontakt zu ihr abgebrochen. Nur die Tochter versucht ihr zu helfen. Vergeblich, klar.

Ich konnte den Film noch nicht bis zu Ende ansehen. Hat mich zu sehr getriggert, vor allem die Flashbacks, in denen die Tochter sich selbst als Kind mit der Mutter sieht. Empfehle den Film dennoch, er macht den Konflikt, in dem man als EKA steht, gut deutlich, und ist schauspielerisch sehr gut dargestellt.

Der Film ist noch bis Mitte Februar 2017 in der ARD-Mediathek abrufbar: http://www.ardmediathek.de/tv/FilmMittw ... d=38976554

Viele Grüße
Ray is a Laugh

Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3692
Registriert: 27.06.2014, 10:50

Beitrag von Thalia1913 » 21.11.2016, 21:37

Danke für den Tip.

Ich habe mir den Film angesehen und fand ihn sehr gut und auch schwer anzusehen.

Viele Grüße
Thalia

schatzmeister
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1642
Registriert: 17.12.2013, 20:20

Beitrag von schatzmeister » 22.11.2016, 07:48

Hallo,
ich habe den Film auch angesehn,Danke für den Tip-ich finde den sollten sich ganz Viele anschauen .
Ich war nahe dran abzuschalten,denn der Film ist mitunter kaum zu ertragen,dann doch weitergeschaut.
Die Hilflosigkeit gegenüber dem Alkohol,die Angehörigen,die einfach Ihre Ruhe haben wollen und Nix damit zu tun,Alles wird auf die Tochter abgewälzt,das kommt mir bekannt vor.
LG schatzmeister

Ray is a Laugh
neuer Teilnehmer
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2016, 09:50

Beitrag von Ray is a Laugh » 22.11.2016, 17:19

Hallo Thalia & schatzmeister,

danke für Euer Feedback! Finde den Film auch sehr gut (auch wenn ich nicht weit gekommen bin) und werde mich ihm auf jeden Fall noch mal aussetzen, das ist es wert.

Viele Grüße
RiaL

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1430
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 23.11.2016, 09:45

Guten Morgen RiaL,

Danke für den Tip. :)

Bin immer offen und werde mir den Film bei nächster Gelegenheit
anschauen.

Ich mag Filme die mich betroffen machen, ebenso wie gutgemachte, "einfache" Unterhaltung.

Alles zu seiner Zeit.

LG Slowly

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1430
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 25.11.2016, 14:09

Hallo miteinander,

ich bin sogar noch einmal extra nach Hause gefahren um den Film weiter anzusehen, musste aber dann doch noch einmal unterbrechen.

Die schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarstellerinnen ist dermaßen überzeugend und für mich auch bedrückend, dass eine ganze Palette an Gefühlen und Erinnerungen zutage kam.

Als EKA bzw. trockene Coabhängige sehe ich den Film nicht nur an, sondern spüre ihn bis in´s Mark.

Empfehlenswert.

Slowly

Fusselchen
neuer Teilnehmer
Beiträge: 8
Registriert: 04.10.2017, 11:45

Beitrag von Fusselchen » 05.10.2017, 11:28

Der Film klang sehr interessant, leider ist er ja in der Mediatek nicht mehr vorhanden. Daher hab ich mich im Internet auf die Suche gemacht und ihn auf Youtube gefunden.
Hab den Film gestern geschaut und muss sagen er war auf jedenfall sehenswert.
Daher für alle die ihn evt. auch noch sehen möchten, hier gibt es den ganzen Film:
https://www.youtube.com/watch?v=viDqRO5c-x8

Antworten