Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Neustart

Hilfe für erwachsene Kinder von Alkoholikern

Moderator: Moderatoren

Teaser

Beitrag von Teaser » 28.02.2007, 20:33

Hallo KM,
Und da liegt das Problem in der Partnerfindung (wenn man so will), denn der passende Partner muss so "gestrickt" sein, dass er sowohl mit meinen Macken umgehen kann, so wie ich mit seinen Ticks klarkommen muss
Genau so sehe ich es mittlerweile auch! :wink:

Da wir gerade bei Buchbesprechungen sind :shock: , ich glaube ich habe DAS Eye-opener Buch zum Thema Beziehungen für mich entdeckt.

....muss es nur noch lesen :? , dann schreibe ich Dir was dazu.

Liebe Grüsse

Teaser

Krümelmonster
neuer Teilnehmer
Beiträge: 166
Registriert: 11.12.2006, 20:19

Beitrag von Krümelmonster » 28.02.2007, 20:45

COOL!! (...wie, ich kenne das Buch noch nicht??) Also, dann lies' mal zu! Schließlich wartet hier jemand sehnsüchtig und hibbelig auf einen weiteren heißen Buchtip!!! *hibbelhibbel*... :lol:
Viel Spaß (und Erfolg) weiterhin... *dreimalaufholzklopf*
Bis bald, KM

Hobbit
neuer Teilnehmer
Beiträge: 180
Registriert: 31.01.2007, 12:50

Beitrag von Hobbit » 01.03.2007, 11:30

Hey Teaser,
Gut das wir uns nie kennen gelernt haben.
Wir würden uns gegenseitig ersticken.
Also als Co- neige ICH dazu mich so Stark auf meinen Partner zu konzentrieren das, mein eigene Leben auf Eis gelegt wird.
Genau dann bin ich eine emotionale Marionette.
Mein Partner kann mit meinen Gefühlen Achterbahnfahren.
Könnte dir auch wie KM empfehlen das Buch von Janet W. zu lesen es erläutert nicht bewußtes Fehlverhalten.
viel glück
Hobbit

Teaser

Beitrag von Teaser » 04.03.2007, 16:26

Wollte nur mal meine neue Signatur zeigen. :D

Cool! 8)

Frozen Tears
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 573
Registriert: 30.11.2006, 19:00

Beitrag von Frozen Tears » 27.03.2007, 03:22

Hallo Teaser,
Du wieder da- ich wieder dabei! :lol:

Deine Signatur ist einfach genial. Echt.
Werde Dir noch ne Menge zu Deinem Beitrag schreiben.

Bis dahin erstmal:
Fang an Dich selbst zu schätzen

Frozen Tears

volker76
neuer Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 22.03.2007, 19:40

Beitrag von volker76 » 27.03.2007, 18:42

Hallo Frozen Tears,

wie beim Domino ...

Ich wiederum hab darauf gewartet, dass Du mal wieder hier bist !
Seit Mitte / Ende letzten Jahres habe ich hier mitgelesen und hätte all Deine Deine Beiträge unterschreiben können und hab sie genial gefunden. Oftmals waren sie für mich persönlich eine Bereicherung !

Ich lass wieder von mir hören,

Grüße, Volker

Frozen Tears
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 573
Registriert: 30.11.2006, 19:00

Beitrag von Frozen Tears » 28.03.2007, 01:32

@volker
freut mich zu lesen :P

Gestern habe ich einen unendlich langen Bericht zu Teaser geschrieben und -schwupp- war er irgendwie plötzlich weg und ich habe mich unendlich geärgert. Daher habe ich mir jetzt vorgenommen, das Gleiche nochmal in kleinen bröckchen zusammen zu basteln.

Schön ist es auf jeden Fall zu wissen, dass Teasers Thread hier viele Leute wieder verbindet - wir sind nicht allein! Ist doch ein schönes Gefühl.

Neustart- das klingt zunächstmal nach einem abgek***en PC :lol:

Und da fällt mir ein STRG +ALT+Entf

Steuerung= Kopf
ALT= alte Verhaltensmuster
ENtf= entfernen

Würde hier im Forum doch auf vieles passen, ne?
Ich glaube, ich hab heut meinen witzigen Tag. Sorry

Aber ist es nicht so? Wann schmiert der PC denn ab, doch wenn man beispielsweise zu viel auf einmal machen will, zu schnell, zu hektisch...
Und der Gedanke kam mir gleich, als ich Deinen Neustart gelesen habe.
Ich habe das Gefühl, Du solltest das alles mal ein bißchen locker unverkrampft angehen. Versuchs mal mit Gemütlichkeit....
Irgendwo stand mal geschrieben, dass es zu jedem Topf nen passenden Deckel gibt. Damit kann ich nicht unbedingt übereinstimmen. ich glaube sogar, dass mehrere Deckel auf einen Topf passen. Nur nicht die, die man versucht drauf zu pressen.

Was ich meine, dass Du sicher sehr viele Chancen hast in Deinem Leben, die passende PArtnerin für zumindest eine gewisse Zeit zu finden.
Solange bis man sich vielleicht wieder auseinander lebt oder sich in verschiedene Richtungen entwickelt hat. Daran finde ich nichts verwerflich und besser als an gescheiterten Beziehungen festzuklammern, So wie wir es als Kinder von Alkoholikern sicher teilweise miterlebt haben.
So habe ich meien Vergangenheit bewältigt und ich denke, dass ich deshalb auch nicht ( wie mir heir einmal in einem Thread vorgeworfen wurde) beziehungsunfähig. ich finde ganz im Gegenteil. Ich hatte schon einige sehr berreichernde intensive Beziehungen . Und ich ziehe es vor lieber tausend Mal Liebeskummer zu durchleben, als in einer Beziehung zu leben, wo man nur noch aus Abhängigkeit, Gewohnheit, Verzweiflung etc aneinander klammert.
Aber Du gibst Dir selber nicht einmal die Chance dahin zu kommen. Was ich sagen will, ist, dass man nicht unbedingt verbohrt nach DEM PARTNER fürs Leben suchen muß. Aber wie es mir scheint machst Du Dich wieder einmal zum Spielzeug. oder wie man so schön sagt zum 'Affen'. Welche Frau möchte eine ernsthaft beziehung mit einem Affen haben, ihre Zukunft mit einem solchen planen? So ein Äffchen ist mal ne zeit lang schön, um sich ein bißchen zu amüsieren, seinen Spaß zu haben, zu spielen. Ja, und wenn das Äffchen auch noch ein paar nette Kunststücke drauf hat, dann kann die Zeit sich auch noch ein bißchen in die Länge ziehen. So sehe ich es aus meiner Perspektive mit den Affen.
Du machst Dich zum Spielzeug, wieder einmal. Und warum?
Angst davor Deiner Selbst geliebt zu werden? Und warum? Weil Du meisnt, dass Du nicht Deiner selbst wegen geliebt werden kannst - also- wieder den Griff in die Trickkiste, die kleinen Kunststücke rauskramen und rauf auf die Bühne. Stimmts?
Das ist das Verhalten was Du kennst, was Dir vertraut ist.
Was Du immer noch nicht geschafft hast ist Dich selber zu schätzen, zu lieben und Deine Stärken und Schwächen zu erkennen und zu akzeptieren. Deine echten Gefühle und bedürfnisse zu formulieren, Dich selber zu lieben.
Einmal habe ich Dir schon geschrieben, dass ein guter Weg dahin Meditation ist. Ich bin nicht gerade so ein spiritueller Freak, aber habe doch einiges ausprobiert und einiges ist recht hilfreich.
Gefühle sind Sinneswahrnehmungen.
Und um Dich und Deine eigenen Gefühle wahrnehmen zu können kann Dir bewußte Körperarbeit, Atemtechniken usw sehr weiterhelfen. Du kannst dadurch zu einer inneren Ruhe gelangen und einfach auch mal das Gefühl erfahren zufrieden nur mit Dir selber zu sein.
Wenn es Dir nicht gerade liegt im Lotussitz vor geöffnetem Fenster zu sitzen, dann tut es auch ein ausgiebiger Spaziergang in der Natur ( oder in einem Parfumgeschäft an Duften schnuppern).
Ich habe festgestellt , dass wir unsere ähnlichen Erfahrungen in der Kindheit offensichtlich in unterschiedlicher Weise verarbeitet haben.
DU versuchst Dir, ähnlich wie es ja der Alkoholabhängige mit dem Trinken versucht- eine gewisse Illusion, auch ohne Alkohol, aufzubauen.
Erlerntes Verhalten?
Genau das Verhalten sehe ich beispielsweise auch bei meiner Schwester.
Wohin willst Du damit flüchten? Könnte es sein, dass Du Angst davor hast Deine echten Gefühle zuzulassen, zu offenbaren, um nicht verletzt zu werden?
Du hast immer geschrieben ,dass Du Dir immer die falschen Frauen ausgesucht hast. Das mag sein, dass Du nicht wirklcih erkennst, was Du brauchst, was Dir gut tut. Dass Du den gewohnten Kick brauchst, die Enttäuschung, um Deinen Adrenalinspiegel immer etwas zu erhöhen.
Sowas kennt man ja auch in der elterlichen Beziehung. Ewige Ups and Downs, stimmts?
Das ist leider auch das , was mir lange Zeit zu schaffen gemacht hat und ich immer nich dran arbeite.

Oder aber, Du himmelst die person so sehr an, dass die Beziehung schon von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Ein zu viel an Liebe ( coabhängiges verhalten) kann die Partnerin sehr schnell erdrücken und sie macht ihren Rückzieher?
Bei Dir sieht man nicht so ganz klar in welche Richtung es geht.
DU hast uns ja auch bis heute noch nicht Deine Zaubertricks verraten, sondern bist mit Deiner Trickkiste einfach verschwunden :(

Also?

Teaser

Beitrag von Teaser » 28.03.2007, 11:52

Hallo Frozen Tears,

über meinen Thread-Titel ‚Neustart’ habe ich mir auch schon so einige Gedanken gemacht. Auch das war wohl mehr Wunsch als Wirklichkeit. Von einem echten Neustart bin ich noch sehr weit entfernt.

Ich lerne im Moment täglich etwas Neues über mich, verstehe täglich ein klein wenig mehr warum ich was mache. Es würde zu weit führen das jetzt im Detail zu erklären, aber mir ist mittlerweile klar, dass ich meine Probleme ohne professionelle Hilfe nicht lösen kann.
Für manche mag es reichen das eigene Fehlverhalten zu erkennen, um dann nach neuen Wegen zu suchen. Bei mir geht das nicht. Es ist ähnlich wie bei Leuten die sich selbst verletzen, sie sind unglücklich damit können aber trotzdem nicht aufhören.
Mich selbst schätzen und lieben lernen schaffe ich auch nicht alleine. Ich bin mit mir selbst in Sachen Aussehen, Intelligenz und Charaktereigenschaften zufrieden, mag mich aber trotzdem nicht. Das liegt wohl an verdrängten Schuldgefühlen, solange die nicht aufgearbeitet sind komme ich nie aus meinen alten Mustern heraus.
Was mir im Moment etwas Ruhe und Frieden bringt, sind einige Erkenntnisse über meine früheren Beziehungen. Ich war nie ein Opfer! Alles was passiert ist habe ich zugelassen und mitgemacht. Ich war nie gezwungen mich schlecht behandeln zu lassen. Ich hätte es auch beenden können, da ich dies nicht gemacht habe, darf ich mich auch nicht beschweren. Damit ist einiges an Wut und Enttäuschung verschwunden. Außerdem gibt es mir ein gutes Gefühl jetzt zu wissen, dass ich in Beziehungen durchaus auch Gestaltungsmöglichkeiten habe und dem Verhalten meiner „Partnerinnen“ nicht hilflos ausgeliefert bin.
Meine goldene Regel: „Es müssen sich beide bemühen“, habe ich etwas umformuliert. Das war so nicht praktikabel, da in dem Fall ich ja definiert habe was „bemühen“ bedeutet. Dabei bin ich wohl leicht über das Ziel hinausgeschossen :cry: .
Jetzt sehe ich es so, dass ich einer Frau gerne entgegen gehe, aber auf keinen Fall mehr nachlaufe. Mal sehen was das bringt. Zumindest sehe ich solche Sachen schon mal etwas entspannter.

Bis dahin

ein vorsichtig, optimistischer

Teaser

P.s. es hat übrigens auch Vorteile einige Ex-Freundinnen zu haben. Besonders wenn sie einem rückblickend sagen, dass man wenigstens auf erotischem Gebiet unübertroffen sei :oops: . In einer Beziehung haben solche Aussagen wohl keine große Bedeutung, da Frauen ja dazu neigen sich mit Kritik zurückzuhalten (siehe vorgetäuschter Orgasmus :shock: ). Aber so kann einem das schon „Flügel verleihen“ und die in allen Bereichen massive Selbstkritik mal für einen Moment durchbrechen. Fühlt sich echt gut an ein S** zu sein :wink: 8) !

Antworten