Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Urlaub und Urlaubsvorbereitung

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32623
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Karsten » 27.06.2016, 22:48

Hallo Carl Friedrich,

ich habe ja auch nicht dich persönlich angesprochen :)
Ich wollte halt nur das Thema wieder aktivieren, damit sich jeder Gedanken machen kann.
Ich kann eh niemanden etwas aufdrängeln oder überzeugen, sondern nur zum nachdenken anregen.

Ich bin halt so trocken geworden, dass ich ca. 6 Jahre Zeit in mein Leben investiert habe, bis ich viele Hürden, die mich immer wieder rückfällig werden ließen, gemeistert hatte.

Wie ich schon geschrieben habe, gingen ja früher Therapien auch über 18 Monate oder gar länger.

Da war dann sicherlich auch viel mit Einschränkung des individuellen Lebens.
Warum gingen die Therapien denn so lange?
Ich glaube auch nicht, dass sie auf drei Monate gekürzt wurden, weil die Erfahrungen gezeigt haben, dass drei Monate reichen.

Gruß
Karsten

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4596
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 03.07.2016, 11:50

Hallo,

Urlaub heißt: Ferienwohnung mit Selbstversorgung (Frühstück).

Gegessen wird im Restaurant, selbstverständlich im Zweifel mit der Frage: "Ist da Alkohol drin?" - Gleiches im Cafe oder in der Eisdiele.
Ganz wie zuhause.

Zum wiederholten Male haben wir als Willkommensgruß in der Wohnung zwei Piccolo gefunden, die ich ("das ist nett gemeint, aber wir trinken keinen Alkohol") umgehend an die Vermieterin zurück gegeben habe.

Mit Schmunzeln habe ich registriert, mit welcher Phantasie Namen gefunden werden, um irgendwelche Schnäpse unters Volk zu bringen.

LG Klaus

Antworten