Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Von vornherein Ehrlichkeit bei der Partnersuche?

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden
DFR
neuer Teilnehmer
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2013, 21:34

Von vornherein Ehrlichkeit bei der Partnersuche?

Beitrag von DFR » 03.03.2013, 21:30

Moin zusamm'!

Nach einer – nee, ich will nicht sagen "gescheiterten", aber nun getrennten – Ehe steht für mich fest, daß ich nicht auf ewig allein bleiben möchte.

Es geht auch nicht darum (wie in dem anderen Thread), ob ich nun eine in der Kneipe kennenlerne oder bei "Bauer sucht Frau" mitmachen will. :wink:

Ich werde Partnerbörsen im Netz nutzen, und es stellt sich mir die Frage:

Mache ich gleich in meinem Profil auf den Sachverhalt "alkoholkrank" aufmerksam? Wenn ja, wie?

Vielleicht in der Form "Ich möchte mein Leben nüchtern genießen. Kannst Du, wenn wir zusammen sind, auch ohne Alkohol glücklich sein?"

Ich fürchte, wenn ich nicht mit offenen Karten spiele, kommt das Thema u.U. schon beim ersten Date auf den Tisch: Zum Essen einen Wein?
Oder später... ein Champagner am Kamin... oder wo... :oops:

Ich denke, ich spare mir und ihr eine Enttäuschung, wenn ich es gleich offenlege.

Wie denkt Ihr bzw. was habt Ihr für Erfahrungen?

s.z.
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1225
Registriert: 10.09.2011, 22:43

Beitrag von s.z. » 04.03.2013, 00:25

Hi DFR.....

Also ich bin bisher in allen Situationen offen und ehrlich am besten gefahren, da würde ich eine Partner Suche erst recht nicht ausschließen....

Verheimlichen ist "nasse Denke" finde ich.....

Grüße Sven

c2h5oh
neuer Teilnehmer
Beiträge: 290
Registriert: 07.11.2012, 10:15

Re: Von vornherein Ehrlichkeit bei der Partnersuche?

Beitrag von c2h5oh » 04.03.2013, 08:10

DFR hat geschrieben: Mache ich gleich in meinem Profil auf den Sachverhalt "alkoholkrank" aufmerksam? Wenn ja, wie?

Vielleicht in der Form "Ich möchte mein Leben nüchtern genießen. Kannst Du, wenn wir zusammen sind, auch ohne Alkohol glücklich sein?"
Guten Morgen,
genau so würde ich das machen. Wenn du in deinem Profil nur "abstinent" angibst, garantiert das nicht, dass deine Partnerin nicht trinkt. Vielleicht findest du ja eine liebe abstinente Frau, vielleicht sogar eine Alkoholikerin. Dann hättet ihr gleich mindestens ein gemeinsames Interesse. Viel Glück!

LG Jonas

silberkralle
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 7193
Registriert: 04.12.2009, 13:40

Re: Von vornherein Ehrlichkeit bei der Partnersuche?

Beitrag von silberkralle » 04.03.2013, 09:22

glück auf dfr
DFR hat geschrieben: "Ich möchte mein Leben nüchtern genießen. Kannst Du, wenn wir zusammen sind, auch ohne Alkohol glücklich sein?"
find ich gut.

zu dem thema gabs bei mir mal ne "diskusion" - guckst du hier:
http://www.forum-alkoholiker.de/viewtop ... 042#436042
(liest du auch meinungen von leuten die heute nichmehr im forum schreiben)

schöne zeit

:D
matthias

Tabitha
neuer Teilnehmer
Beiträge: 322
Registriert: 04.08.2012, 08:29

Beitrag von Tabitha » 04.03.2013, 09:24

Hallo Jonas,

kurze Meinung von mir: Ins Profil schreiben würde ich es nicht, aber beim 1. Treffen erwähnen, dass du trockener Alkoholiker bist. Sollte eine Frau dann kein Interesse an dir haben, ist sie vermutlich eh nicht die richtige.

Liebe Grüße
Tabitha

s.z.
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1225
Registriert: 10.09.2011, 22:43

Beitrag von s.z. » 04.03.2013, 13:23

Hi c2.....

.
Dann hättet ihr gleich mindestens ein gemeinsames Interesse
Also bei Deinen Beiträgen zieht's mir regelmäßig den Boden weg!.....


Ist das alles für Dich hier so'n bissle Spiel?
Was hat denn Alkoholismus mit Interesse zu tun?
Entweder der Alkoholiker schafft es trocken zu sein oder er verreckt ist das einzigste was da interessant sein sollte für den Alkoholiker......
Pärchen die sich als "trockene" finden haben's extrem schwer und ziehen sich in aller regelmäßigkeit gegenseitig in den Keller, bis dann doch einer wieder abspringt, oder doch beide in die Grube fahren, also finde ich solltest Du eventuell ne Schippe Ernsthaftigkeit in Deinen Posts mit drauf legen.....

Danke Sven.....

c2h5oh
neuer Teilnehmer
Beiträge: 290
Registriert: 07.11.2012, 10:15

Beitrag von c2h5oh » 04.03.2013, 21:42

s.z. hat geschrieben: Pärchen die sich als "trockene" finden haben's extrem schwer und ziehen sich in aller regelmäßigkeit gegenseitig in den Keller, bis dann doch einer wieder abspringt, oder doch beide in die Grube fahren,
Guten Abend,
das ist interessant. Wenn du auf Brautschau gingest, käme für dich also keine trockene Alkoholikerin in Frage, weil sie genauso labil und schwach wäre wie du selbst. Eine aktive Alkoholikerin darf sie natürlich auch nicht sein. Passend für dich wäre dann vielleicht eine starke, lebenstüchtige, abstinente Frau, die auch ein bisschen auf dich aufpassen kann, wenn's darauf ankommt? Was dir an dem gemeinsamen Interesse, ein abstinentes Leben zu führen, missfällt, erschließt sich mir auch nicht.

Gruß
Jonas

Carpenter
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1693
Registriert: 09.12.2012, 09:15

Beitrag von Carpenter » 04.03.2013, 22:26

s.z. hat geschrieben: Entweder der Alkoholiker schafft es trocken zu sein oder er verreckt ist das einzigste was da interessant sein sollte für den Alkoholiker......
Und das entscheidest DU ? Interessant. Weniger interessant dagegen Deine anderen Äusserungen...eher recht oberflächlich, würd ich sagen...wie sonst ist es zu erklären, daß Du einer Partnerschaft zwischen zwei Menschen, die beide trocken werden wollen, von vorneherein keine Chancen einräumst. Kannst Du Deine These irgendwie belegen ?

Zum Thema:

Ich würde auch zur absoluten Ehrlichkeit raten...das erspart beiden Parteien von vorneherein unnötige Enttäuschungen.

Gruß Andreas

Antworten