Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alles rund ums Fahrrad

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Beitrag von NNGNeo » 29.05.2013, 23:39

hey tina

da fängt es ja schon an. meine faulheit :P
aber für freitag wär das keine schlecht idee. morgen ausruhen von der arbeit.

gruß
NNGNeo

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Beitrag von NNGNeo » 01.06.2013, 23:56

hallo

morgen soll es gutes wetter geben.
ich leihe mir morgen das pedelec von meinem vater, und dreh ne runde damit.

ein kumpel von mir kommt auch mit.
ich hab ne schöne lange strecke geplant, ich werde meinen kumpel einiges abverlangen.

der weiß nämlich nicht das ich mit elektrischer unterstützung fahre :lol:
der kennt so etwas gar nicht.

ist überhaupt nicht gemein von mir oder :P

gruß
NNGNeo

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6412
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 16.06.2013, 21:43

Hallo NNGNeo,
heute las ich an einem Schaufenster, dass für zwei Beine auch zwei Räder reichen. Wie läuft es denn mit Deinen Plänen und der Umsetzung derselben ?

Hallo an alle,
nun ist ja gutes Wetter angesagt, da frag ich doch mal: Fahrt Ihr dann mehr oder eher weniger, weil zu warm ? :wink:

Grüße
Tina

marcomarco
neuer Teilnehmer
Beiträge: 193
Registriert: 23.01.2014, 13:36

Beitrag von marcomarco » 12.02.2014, 21:11

Guten Abend an die Drahtesel begeisterten,

toller Thread! Ich fahre leidenschaftlich gerne Fahrrad, für mich ist es ganz natürlich geworden mit den Jahren. Als Kind war ich täglich mit dem BMX Rad unterwegs. Naja "als Kind" ging dann so bis ich ca 28 war :D

Mittlerweile fahre ich ein Mountain Bike und liebe es einfach! Ich liebe es im Sommer die Gegend zu erkunden, auch bekannte Strecken geben eine ganze Menge neuer Details her wenn man nicht einfach stumpf mit dem Auto dran vorbei tuckert.
Auch bei schlechtem Wetter und ich Winter mache ich nur längere Pausen wenn es wirklich unfahrbar wird draussen. Es gibt nichts besseres als nach einer ausgiebigen Rad Tour wieder zu Hause anzukommen und eine heisse Dusche zu geniessen :D

Am Montag wollte ich zur SHG und da mein Auto gerade in der Werkstatt steht, habe ich dann das Rad genommen. Ok, es war zwar nass, aber als ich an den Blechlawinen vorbei gerollt bin, die im Stop'n'Go auf die Ampel zu stotterten... Da habe ich wieder mal gedacht: "Jaja das Auto und die grosse Freiheit mit 1000 anderen im Feierabend Verkehr fest zu stecken" :D

Der letzte Beitrag hier ist ja schon einige Zeit her, vielleicht fährt ja noch einer von Euch aktiv?

Schönen Abend noch zusammen.

Marco

Lindi
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 806
Registriert: 02.04.2011, 18:55

Beitrag von Lindi » 12.02.2014, 22:18

Hallo Marcomarco,

ich habs grad wieder angefangen, das Radeln! "Frueher" hatte ich gar kein Auto, alles geradelt, auch im Winter .... da lebte ich allerdings auch Stadtnah.
---
Jetzt hab ich mir grad mein MTB fit gemacht ... und bin natuerlich erst mal entsetzt, was ich auf einmal alles nicht mehr kann. Berg hoch steig ich sogar teilweise ab :oops: !

Zur Zeit benutze ich das Rad oft, um Einkaeufe zu machen, Besorgungen, das hat schon was, nicht immer den "Traktor" (grosser Gelaendewagen) anwerfen zu muessen, um irgendeinen *pups* zu erledigen!

Von laengeren Touren bin ich noch weit entfernt ..... mir tun jetzt schon die Knie weh! Ich hoffe, das gibt sich mit steigendem Training *heul*.

Noch bin ich zuversichtlich ....
Gruesse, Lindi

marcomarco
neuer Teilnehmer
Beiträge: 193
Registriert: 23.01.2014, 13:36

Beitrag von marcomarco » 13.02.2014, 19:04

Hallo Lindi,

harte Jahreszeit auch für einen Wiedereinstieg :D
Das mit der Kondition ist genau wie bei allem anderem; da muss man dran bleiben und manchmal tut es auch weh. Habe aber einen Freund schon mal in 8 Wochen auf ein echt gutes Konditions Level steigen sehen. Beim Radfahren kann man auch so schön schummeln mit der Gangschaltung.
Rythmus finden und stetig weiter treten im Berg heisst die Devise :lol:

Leider nutze ich meinen Panzer auch viel zu oft für "Püpse".
Bequemlichkeit halt.

Zu Deinem Knie; ich habe im rechten Knie 2 mal das vordere Kreuzband gerissen (den 2. Riss unbehandelt bis heute) und das einzige was mir echt auf Dauer hilft schmerzfrei zu sein ist TADAAAA: RAD FAHREN!!
Es stärkt die komplette Beinmuskulatur und das nimmt dem Knie ne ganze Menge Arbeit ab. Ausserdem ist die Bewegung beim Radeln eine geschlossene Bewegungskette, also ohne Stoss Belastungen wie beim Laufen und somit die ideale Physiotherapie bei Knie Schmerzen.

Also am Ball bleiben! :wink: Im Sommer kommt das mit den Touren von ganz alleine. Es gibt nichts besseres als im Sommer bis zum Sonnenuntergang zu fahren!

Schönen Abend noch!

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2457
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Beitrag von Penta » 13.02.2014, 19:25

Hallo allerseits,

was marcomarco über seine Knieschmerzen schreibt, kann ich genau so bestätigen. Eins meiner Knie wird mit Schrauben zusammen gehalten, aber nur im Frühjahr spüre ich es manchmal. Wenn ich ne Weile gefahren bin, gibt sich das.
Erstaunlich finde ich inzwischen jedes Jahr, was ich an "Restkondition" über den Winter rette und wie schnell ich mit relativ wenig Aufwand wieder fit bin.
Im Sommer kommt das mit den Touren von ganz alleine. Es gibt nichts besseres als im Sommer bis zum Sonnenuntergang zu fahren!
So seh ich das auch. Ich freu mich wieder sehr auf den Sommer, der ja nun fast schon beginnt, wie es aussieht. 8)

Gruß, Penta

Lindi
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 806
Registriert: 02.04.2011, 18:55

Beitrag von Lindi » 13.02.2014, 20:06

Hallo ihr Beiden,

na, mit dem Wetter muss ich zugeben, da hab ichs etwas leichter....ich lebe in Spanien...bei knackigen Minusgraden taet ichs wohl auch nicht machen.
---
Ja, mit dem Knie ..... muss ich halt mal beobachten, wie sich das entwickelt. Grossartige Vorschaeden hab ich keine, das kanns also nicht sein.
Ich tippe ja eher drauf, dass die Muskulatur zu schwach ist, und ich deshalb mehr mit den "Knochen" radele (bisher).
Sei es, was es sei, viel kaputtmachen kann ich aber damit glaub eh nicht, eher besser machen *hoff*.
----
Was habt ihr denn so an Klamotten? Ich bin ja sonst auch viel draussen und so richtig was Obergeniales ist mir noch nicht ueber den Weg gelaufen. Der ganze Gore-Tex-Kram ist a) nie hunderpro wasserdicht und b) auch nicht so atmungsaktiv, wie immer angepriesen. So dass man kletztendlich doch nass wird, egal ob von innen oder von aussen.... :roll: .

Auch beim "Drunter" bin ich eher traditionell mit Baumwolle/Wolle unterwegs. Der ganze Funktionskrempel, ich weiss nicht, bringts das wirklich?

Hamdschuhe.... klar.....auch da stellt sich die Frage nach der Wasserdichtigkeit. Ebenso wie bei der Hose/Beinstulpen etc...

Wie handhabt ihr das, wenn ihr nicht nur Schoenwetter-Fahrer seid?

Wenn man Spass-Radler ist, zieht man sich eben nach der Tour um - fertig.
Beim Gebrauchsradeln will man ja von A nach B (z.B. in die Selbsthilfegruppe, gelle, Marco) und da nicht total verschwitzt und verwanzt rumsitzen .....denk ich mir....

Gruesse, Lindi

Antworten