Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alles rund ums Fahrrad

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

marcomarco
neuer Teilnehmer
Beiträge: 193
Registriert: 23.01.2014, 13:36

Beitrag von marcomarco » 27.02.2014, 17:23

zerfreila hat geschrieben: nicht mehr so große Tagesetappen wie in früheren Jahren, zuletzt so 100 km im Schnitt.
Radfahren ist so schön! Da tut sich was, Meter für Meter ein Erlebnis für Körper, Geist und Seele! - Schöne Velo-Grüße, zerfreila :)
Hallo,

Uff, 100km???? Das ist mal ne Hausnummer! Respekt! Danach könnte ich ein paar Tage nicht mehr laufen.
Finde ich Klasse. Bin da eher der "kurz und schmerzvoll" Typ mit meinen 20-50km je Tour :P

atze-5
neuer Teilnehmer
Beiträge: 335
Registriert: 27.10.2013, 12:43

Beitrag von atze-5 » 22.03.2014, 20:10

Hi,Radfahren ist auch meine Lieblingssportart.Sobald das Thermometer über 5 Grad steht fahr ich hier alles mit den Rad.Habe mir vor ca 6 Jahren ein gebrauchtes Tourensportrad gekauft und noch etwas aufgerüstet.So sind im Alltag schnell mal 50km abgespult.Übrigens gibt es neben den E-Bikes noch Fahrräder mit "eingebauten Rückenwind"so die Werbung von Sachs,Das sind Räder mit einen Hilfsmotor 30ccm und bis 20kmh.sind Helmfrei und von Personen die vor Mai 1964 geboren sind sogar Führerscheinfrei.Bei jüngeren tut es jede Klasse.Mann bekommt sie manchmal gebraucht für unter 400,00Eu.
Aber ich werd darauf bis ich 66 bin verzichten.Es wird weiter gestrampelt trotz genügend Berge hier.
ATZE

Wühlmaus
neuer Teilnehmer
Beiträge: 7
Registriert: 23.04.2014, 11:36

Beitrag von Wühlmaus » 27.04.2014, 08:42

Hallo, toller Thread!
Ich fahre schon seit vielen Jahren Rad. Habe es irgendwann in meinen Alltag mit eingebaut. Also jede Strecke nach Möglichkeit mit dem Rad, statt Bus oder Bahn. Hat eigentlich nur Vorteile. Man spart ein Haufen Geld und tut sich und seinen Körper dazu noch was Gutes.

Leider ist das Radeln zum Spaß in letzter Zeit eindeutig zu kurz gekommen. Konnte früher manchmal stundenlang auf schmalen Wald- und Feldwegen unterwegs sein. Aber das soll sich nun ändern. Bin gestern abend eine kleine Runde bei Sonnenuntergang geradelt. Das war einfach nur herrlich.

Fahre übrigens auch ein MTB. Allerdings mit einem etwas verkürzten Rahmen. (also Dirt) Kommt mir als Frau von der Rahmengeometrie her sehr entgegen.

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1430
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 27.04.2014, 18:20

Hallo,

heute war ich ja im deutschen Mittelgebirge unterwegs.

Ich habe kaum meinen Augen getraut,...... teilweise neben unserer Wanderstrecke entlang, lief eine fantastisch ausgebaute MTB Strecke direkt durch den Wald.

Mit Extra Hindernissen, die mir einen kalten Schauer den Rücken hinunter jagten. ;)

Leider hatten sich, wohl wegen des Regens, kaum MTB-ler im Wald verirrt.

Für den, den das MTB fahren ein Hobby darstellt, sicher eine lohnende Sache !

LG

Slowly

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2454
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Beitrag von Penta » 17.06.2014, 06:36

Hallo,
In den vergangenen Wochen habe ich wieder wunderschöne Radgegenden erkundet.
Ich war das erste Mal an der Mosel unterwegs. Bisher ging ich davon aus, dass dort eher eine Urlaubsgegend für Senioren ist, war aber sehr überrascht und begeistert von dem Radweg entlang dieses schönen Fluses.
Eher zufällig landete ich danach auf der Venn-Bahn in der Eifel und erklärte diesen Weg für absolut familiengeeignet. Da wird ss sicher noch die eine oder andere Wiederholung in derZukunft geben.
Der Saale-Radweg war auch wieder dran und ist für mich immer wieder ne neue Entdeckung.
Schon schön, dass immer noch was bleibt, was entdeckt und bereist werden will.

Gruß, Penta

Antworten