Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Spionage der Amerikaner und Engländer

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 26.11.2013, 00:01

hallo andreas

da hast du recht, revolutzer waren wir nie, aber denker, und verstand kann mehr bewirken als nackte gewalt. und ich bin der meinung das sich die leute immer mehr führen und bespaßen lassen, immer mehr fremdbestimmen, als mal schlicht und einfach ihren verstand zu benutzen und dann entsprechend handeln. die würden alle ganz schön blöde gucken wenn plötzlich mal ein jahr lang keiner mehr ein neues handy kaufen würde, nur so als beispiel. das ließe sich endlos weiter führen. einfach mal nachdenken. konsumverzicht in einigen bereichen würde so manches systehm gewaltig ins wackeln bringen. ich will hier keine revolte anzettenl, ich will nur das mal jeder für sich sein gehirn benutzt und die dinge hinterfragt die uns gebetsmühlenartig ständig aufgetischt werden. denn damit bezweckt ja irgendwer irgendetwas. und das mächtige menschen nicht an der macht sind weil sie solche gutmenschen sind, das müßte doch dem dümmsten klar sein. napoleon hat mal gesagt, ein ehrlicher mann wird niemals reich. also. mir wird mist erzählt um sich an meiner arbeitskraft zu bereichern, muß ich das mitmachen? nö. ich kann zuhören, nachdenken, und tja, mittelfinger eben. ich fall nicht tot um wenn ich mein handy mal 2 oder 3 jahre benutze. um beim beispiel zu bleiben. ich fall auch nicht tot um wenn ich nicht jede mode mitmache, das spart unmengen an resourcen und würde ackerflächen frei machen um statt baumwolle lebensmittel oder ölpflanzen für biodiesel an zu bauen. täglich wird im fernsehn rumgeheult das der klimawandel so schlimm ist, zu viel co2, wie wäre es mit bäume pflanzen statt urwälder abholzen. wer in der schule nur ein bischen aufgepasst hat dürfte wissen wie photosynthese funktioniert. alles kleinigkeiten an denen jeder einzelne ein kleines stück arbeiten kann. schon mal nen termitenhügel gesehen, die sind gigantisch, und die baumeister nicht viel größer als ameisen. weil da einfach jeder das tut was er kann. ich muß keine waffe in die hand nehmen um mich gegen dekadente dummheit und ausnutzung zu wehren.

doro

Poster
neuer Teilnehmer
Beiträge: 356
Registriert: 25.12.2010, 20:12

Beitrag von Poster » 26.11.2013, 00:12

Hallo Andreas

Na ja, dass wir Deutschen keine Revoluzzer sind könnt ich nicht sagen.

Ich selbst gehöre ja zu den 68 ern die langhaarig, verzottelt und

friedenshungrig die Welt verbessern wollten insgeheim oder offen

Baader-Meinhof, Rudi Dutschke ,Che , Mao, an den Lippen hingen.

Ich saß mit meinen Kumpels damals zusammen und habe Bob Dylan

Donovan und Joan Baez zelebriert. Da ist schon was bewegt worden.

Und heute sind die Themen ausgegangen und es wird auf hohem Niveau

gejammert...und nur noch mit Parolen und Pauschalverurteilungen agiert.

Wenn gefordert wird dem Knallkopf Snowden den Nobelpreis zu vergeben

dann fordere ich der Fa. - edit, bitte keine Firmennamen, Linde - den Umweltpreis für den beschleunigten

Atomausstieg zu geben.

Nee Leute entweder kommt das mit zunehmendem Alter oder mit ein-

hergehender Milde, die mir noch verbleibenden Jahre werde ich in vollen

Zügen verbringen ohne mich über so einen Mist aufzuregen .

Und wenn der Meeresspiegel in zehn Jahren wieder 2 cm höher ist ?

Für mich auch egal.

Lg

der Poster

Carpenter
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1698
Registriert: 09.12.2012, 08:15

Beitrag von Carpenter » 26.11.2013, 10:14

Moin,

@Doro:

Du kommst in Deinem Post immer auf Gewalt zu sprechen...das war aber nun so gar nicht mein Ansatz.
Massendemonstrationen haben nichts mit Gewalt zu tun, sondern mit einer Machtdemonstration...es zeigt den dort oben, daß unheimlich viele Menschen unzufrieden sind mit dem, was die da oben grad tun.
Wenn da 10.000 Mann mit Trillerpfeifen rumschleichen, interessiert das keinen Menschen.
Die von Poster angesprochene Stadtguerilla RAF ist ein geradezu hervorragendes Beispiel dafür, daß Gewalt, auch wenn sie unter dem Banner von ehrenwerten Zielen begangen wird, letztendlich immer scheitern muß. Auch das zeigt die Geschichte.
Ich geh da auch schon eher Deinen Weg...ich will auch niemanden bekehren oder überzeugen, ich hab nur für mich eben einige Entscheidungen getroffen, die ich für richtig halte. Wenn dadurch ab und zu ein anderer inspiriert wird wie ich von anderen inspiriert wurde, ist mir das natürlich recht. Aber Vorhaltungen und permanente Überzeugungsversuche fruchten wenig...das müßten grad wir Alkoholiker wissen, die jahrelang das Offensichtliche verleugnet haben. Innere Überzeugung, eigene Erkenntnis, notfalls auch durch konkrete Anläße ausgelöst, führen da eher zum Ziel.
Aufklärung ist zehnmal besser als Vorhaltung und Vorwürfe.
Bis dahin müssen wir eben einfach damit leben, daß Millionen von Menschen lieber das Mach(t)werk Blöd lesen anstatt die Zeitschrift von Greenpeace :-)

LG Andreas

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 27.11.2013, 09:22

hallo andreas

jo mein fehler, ich assoziiere revolution bzw anarchie mit gewalt. was natürlich vom prinziep her unsinn ist. ich versuche auch keinen von irgend etwas zu überzeugen, ich gebe schlicht meine überzeugung wieder. mehr nicht. kann man drüber nachdenken, muß man aber nicht. ich ziehe meine konsequenzen für mich und mein leben, die welt veränder ich nicht, hab ja keine löcher in den händen.

doro

Antworten