Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Kunsthandwerk

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
schnuffig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 842
Registriert: 17.07.2011, 09:41

Kunsthandwerk

Beitrag von schnuffig » 17.09.2013, 09:50

Hallo Forum!

Höchste Zeit zum Blüten sammeln und auf die Blätter nicht vergessen!

Am liebsten mache ich Sachen von denen ich dann höre, dass Oma und Uroma die auch schon gemacht haben. Also Dinge, die fast schon vergessen wurden.
Im Gegensatz zu der elendslangen Liste, die sich heute in Büchern unter: Was sie dafür brauchen" findet, kommt man bei den meisten alten Dingen mit wenig aus.

Heute geht es um Blütenbilder und Collagen

Man braucht Blüten, Blättter, Gräser, ein Stück Tonkarton (farbig oder was da ist), Kleber, Schere, Pinzette, vielleicht ein paar Strohhalme.

Die Blüten, ( können auch von einem Blumenstrauß sein) einzeln oder ganz auf Zeitungspapier legen, in ein Buch geben,Steine drauf legen.
Ca. eine Woche warten.
Dann eventuell nach Farbe sortiert in Klarsichthüllen geben.

Danach kann man entweder Karten machen oder Bilder. Einfach mit einem nicht klumpenden Kleber aufkleben.

Vom (einfachen) Strauß über die Märchenfigur oder Landschaften (Gräser)oder dem Schmetterling oder Igel oder der Fee bis zur nachgeklebten Mona Lisa ist alles möglich.
Natürlich auch Rahmen und aufhängen. Oder verschicken. Oder an ein Geschenk hängen.
Oder die Lieblingsblüte immer wieder ansehen.

Gutes Gelingen!

consuela
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1596
Registriert: 16.08.2011, 18:56

Beitrag von consuela » 17.09.2013, 10:22

Eine ganz schöne Idee, ich werde mich davon inspirieren lassen..danke schnuffig :)
Auch dafür gibt das Forum so viel her..

Jul Ja
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 551
Registriert: 20.07.2013, 20:55

Beitrag von Jul Ja » 18.09.2013, 22:14

Hallo schnuffig,

danke für diese tollen Ideen und Anregungen, ich habe direkt beim Lesen Lust darauf bekommen, kreativ zu werden. Das wird ganz sicher auch meiner Tochter gefallen. Für das Wochenende haben wir uns schon vorgenommen, draußen nach Materialien zu suchen und gemeinsam etwas Schönes zu gestalten :lol:

LG Julia

schnuffig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 842
Registriert: 17.07.2011, 09:41

Beitrag von schnuffig » 19.09.2013, 10:54

Hallo ihr beiden!

Schön! :)

Julia, mach zwei Sachen. Eins mit deiner Tochter, eins für dich!
Selbst ein einziges geklebtes Blatt kann dann zum Anker werden wenn die Trägheit wieder kommt.

In meinem ersten trockenen Jahr hab ich alles repariert was ich so finden konnte und inzwischen hab ich schon viele Dinge, die ich mit denen vergleichen kann, die ich gemacht habe als ich noch getrunken habe.
Ich kann diese Dinge in die Hand nehmen und somit begreifen und sehen, dass meine zufriedene Trockenheit ebenfalls schöne Blüten treibt wenn ich sie pflege.

Es gibt noch so viel, was man machen kann!

Liebe Grüße

Lindi
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 806
Registriert: 02.04.2011, 18:55

Beitrag von Lindi » 20.09.2013, 14:42

Hallo Schnuffig,
da muss ich doch gleich mal was fragen .... hast Du auch schon mal versucht, Rosen zu trocknen?
Natuerlich bietet sich die "Press-Methode" da nicht so an ....ich habe schon mal ein bisschen rumprobiert, es kommt wohl a) auf die Sorte an und b) am Besten eignen sich die typischen roten Rosen in Knospenform ....
ich suche aber noch nach Alternativen fuer andersfarbige Rosen ..... so, dass sie moeglichst farbecht bleiben.

Mit Salz war ich nicht so zufrieden.... wurde irgendwie nix.
Damit liessen sich dann choene Straeusschen machen ... die typischen Staubfaenger in Omas Stube halt ;-)
Gruesse, Lindi

schnuffig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 842
Registriert: 17.07.2011, 09:41

Beitrag von schnuffig » 20.09.2013, 15:21

Servus Lindi!

Ja stimmt, es sind nur wenige Blumen farbecht, wenn man sie trocknet.

Du kannst die Rosen ( in ganz nehme ich an ) entweder in ein verschließbares Plastikgefäß geben oder in einen Eimer den du zudeckst und die ganze Blume mit Feinwaschmittel zudecken.
Das dauert dann so 1 bis 2 Wochen. Ist noch eher farbecht.
Buntwaschmittel geht auch, glaub ich.

Dafür kannste dann mit dem Waschmittel noch waschen. Und außerdem auch noch nen toten Käfer oder so mit trocknen und raufstecken. :)

Oder du leerst Wachs über die Rosen und hältst sie dann gleich in Eiswasser.
Dann hast du Wachsblumen.

Liebe Grüße

Wacholderfrau
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2833
Registriert: 07.07.2012, 00:41

Beitrag von Wacholderfrau » 21.09.2013, 23:45

Hallo schnuffig,

dass du uns hier an deinen kreativen Ideen teilhaben lässt, finde ich sehr schön und anregend. Vielen Dank. Ich habe richtig Lust bekommen, mal wieder etwas mit Blättern und Tonpapier zu gestalten.

Ich bin eine leidenschaftliche Sachensucherin und bringe von meinen Spaziergängen oft kleine Schätze mit nach Hause. In den letzten Wochen habe ich viel Treibholz vom Fluss gesammelt, das ich nach und nach mit Acrylfarbe bemalen werde, das gibt dann lustige Mobiles, eine Lampe und/oder einen Kerzenleuchter. Ansonsten gibt es hier eine große Sammlung mit Federn und weißen Schneckenhäusern.
Ich kann diese Dinge in die Hand nehmen und somit begreifen und sehen, dass meine zufriedene Trockenheit ebenfalls schöne Blüten treibt wenn ich sie pflege.
Der Satz ist nicht nur sehr poetisch und wunderschön sondern auch sehr aussagekräftig und gefällt mir total gut. Danke.

Liebe Wacholdergrüße :lol:

schnuffig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 842
Registriert: 17.07.2011, 09:41

Beitrag von schnuffig » 24.09.2013, 13:05

Hallo Wacholderfrau!

Danke :)

Das einzig wirklich gute an den neuen Glühbirnen, ist wie ich finde, dass sie nicht mehr heiß werden.
Weswegen ich auch einen selbstgemachten Lampenschirm mit Federn besitze.
Nur leider keinen in weiß. ;)
Irgendwo hab ich auch noch eine Anleitung für eine Marionette aus Treibholz.
Stell ich mir auch ok vor sowas.
Machst du was aus deinen Schneckenhäusern oder wohnen die so bei dir?

Liebe Grüße

Antworten