Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Bücher- und Lesethread

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

garcia
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1217
Registriert: 20.01.2012, 19:54

Beitrag von garcia » 24.01.2014, 16:08

Sachen wie den "unendlichen Spass" kann (ich) natürlich nicht nur lesen. Daher lockre ich das immer wieder auf durch Nebenlektüren. Hier kamen ne Menge Krimitipps... nun mal meiner:

Ich liebe und verehre die Krimis von Janwilhelm van de Wetering. Skurril. Auf sehr dezente Weise dem Zenbuddhismus verbunden. Meist an der alten Whodonit- Regel desinteressiert. Tiefenentspannt. Unmoralisch aber an Moral sehr interessiert. Skurille schräge Menschen, mal tragisch mal wunderbar als Nebenfiguren. Wunderbare Ermittler.

Das ist Balsam für die Seele und die Füße :-)

lg frank

Honeymaker
neuer Teilnehmer
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 10:03

Beitrag von Honeymaker » 30.01.2014, 21:59

Hallo zusammen,
dann empfehle ich mal einen Krimi:
Michael Robotham "Sag' es tut dir leid". Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so etwas spannendes gelesen habe. Zum ersten Mal in meinem Leben musste ich gelegentlich ein paar Seiten weiterblättern um "vorzuspinxen" (also um mal schnell vorzugucken), weil ich die Spannung nicht mehr aushielt.

Ansonsten ist eines meiner Lieblingsbücher Richard Russo "Straße der Narren" - verfilmt mit Paul Newman unter "Nobodies fool". Eine sehr schöne, ruhig erzählte Geschichte. Ein klassisches Winterbuch.

Grüße!!
HM

garcia
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1217
Registriert: 20.01.2012, 19:54

Beitrag von garcia » 02.03.2014, 22:22

Den "unendlichen Spass" von David Foster Wallace hab ich jetzt durch. Und bin wieder bei Murakami gelandet, dessen "1Q84" ich zum zweiten Mal lese... mit viel mehr Genuß als damals (wies eben ist wenn man nicht mehr nur atemlos der Handlung folgt sondern entspannt dem alten Faden folgt).

Mal gucken was dann kommt. Ein Plan ist endlich einmal Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" auf die Schliche zu kommen... aber daß ist ein Vorhaben das mich auch etwas abschreckt, vielleicht ein bißchen groß noch zur Zeit... aber aus dem Kopf krieg ichs auch nicht so recht. Ist aber auch ne Geldfrage.

Aber im Moment ists Murakami der mich zieht und damit bin ich glücklich als Leser :-)

So darf's bleiben...

LG Frank

inbetween
neuer Teilnehmer
Beiträge: 432
Registriert: 04.08.2012, 19:48

Beitrag von inbetween » 03.03.2014, 20:04

garcia hat geschrieben:Ein Plan ist endlich einmal Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" auf die Schliche zu kommen... aber daß ist ein Vorhaben das mich auch etwas abschreckt, vielleicht ein bißchen groß noch zur Zeit... aber aus dem Kopf krieg ichs auch nicht so recht. Ist aber auch ne Geldfrage.
Hallo Garcia, die Suche nach der verlorenen Zeit kann ich sehr empfehlen - ist aber wirklich wie eine Zeitreise. Dafür wirst du schon auf den ersten Seiten das Gefühl bekommen, dass du dir beim Lesen alle Zeit der Welt lassen darfst - mir ging es jedenfalls so. Geldfrage ist auch keine Ausrede; wozu gibt es Antiquariate oder öffentliche Bibliotheken? :) ich finde das sogar viel spannender - dann kann man sich gleich noch zusätzlich eine Geschichte dazu ausdenken, wo das Buch schon überall war und wer es schon alles in der Hand hatte und gelesen hat.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen wünscht
Lea

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19113
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Beitrag von Linde66 » 03.03.2014, 20:36

Hallo,

ich gehe auch in die Bücherei. Wenn sie tatsächlich mal ein Buch nicht haben, dann bestellen sie es per Fernleihe und ich kann es beim nächstenmal abholen. Früher "mußte" ich Bücher immer kaufen, aber inzwischen nicht mehr.

Aktuell lese ich "Raum" von Emma Donoghue.

Liebe Grüße, Linde

garcia
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1217
Registriert: 20.01.2012, 19:54

Beitrag von garcia » 12.03.2014, 19:27

Ich geh schon mal in die Bücherei wenn ich mal nen Krimi lesen will oder so... aber Sachen wie Proust, nein, das muß hier stehen. Dafür reichen ja auch die üblichen Verleihzeiten nicht aus Das beschäftigt mich ja Monate...

Aber erstmal kann ich mich von David Foster Wallace nicht lösen und les jetzt Erzählungen von ihm. Und die sind ebenso beeindruckend wie sein "Unendlicher Spaß". Daß ich den erst so spät entdeckt hab...

Wacholderfrau
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2833
Registriert: 07.07.2012, 00:41

Beitrag von Wacholderfrau » 13.03.2014, 21:02

Hallo Frank,

so, heute habe ich mir "Unendlicher Spaß" bestellt. Ich erinnere mich, dass ich das Buch vor Jahren ein paar Mal in der Hand hatte - ich habe mich nun von deiner Begeisterung anstecken lassen. Dein Filmtipp vom letzten Jahr - Der Wolkenatlas - hat mich dazu gebracht, dass ich mit den Film angesehen und später auch das Buch gelesen habe. Fand ich beides sehr gut. Den Film allerdings erst, als sich die Handlung und Action etwas in mir gesetzt hatte. Beides, Buch und Film hat mich einige Zeit sehr nachdenklich gemacht.

Proust?! Denke immer, den lese ich, wenn ich alt bin, hm, na dann... is ja nicht mehr so lange hin :wink:

Murakami mag ich auch sehr.

Von den Büchern, die ich in letzter Zeit gelesen habe, haben mir als Romane "Das Schneemädchen" von Ivey und "Der Tag, als ein Wal durch London schwamm" von Ahava sehr gut gefallen. Gefesselt haben mich auch "Dieser Mensch war ich" von Christiane zu Salm und die Krimis von Jan Costin Wagner, habe gerade "Tage des letzten Schnees" von ihm zu Ende gelesen.

Lieben Gruß - und viel Spaß beim Lesen.
Wacholderfrau

Eniba
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 24.06.2014, 21:16

Beitrag von Eniba » 03.07.2014, 21:20

Oh, wie schön, dass ich Eure Tipps hier entdeckt habe! Wunderbar, da muss
ich mir gleich Titel notieren!!!

Und wie schade, dass es hier nicht mehr weiter... geht...

Mir fällt spontan ein:

Die Wand von Marlen Haushofer

Früchte des Zorns von John Steinbeck

und wunderschön fand ich Tschick von Wolfang Herrendorf!!!

Danke für die tollen Buchempfehlungen

Gruß Eniba

:D :D

Antworten