Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Trekking in den Alpen

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1240
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 25.07.2014, 06:35

Guten Morgen,

in ca. 3 Wochen geht es los.

Allerdings ist noch lange nicht alles geklärt.

Die Anfahrt steht nur bis Genf, danach müssen wir ( nach jetzigem Stand ) entweder nach Zugverbindungen suchen oder trampen. :)

Die regulären ICE etc. Verbindungen waren einfach unverschämt teuer !

Aber ich war noch nie eine Freundin von all zuviel Vorausplanung.
Von daher passt das schon.

Eine Nacht hin- und eine zurück, werden wir wohl auf einem Bahnhof verbringen.

Meine Reisepartnerin hat den Zug gebucht und sie will unbedingt Abenteuer. ;).......erst war ich etwas "erstaunt" aber nun nehme ich es halt so wie es kommt.

Habe mir, da ich ja sonst so gut es geht spare, eine superduper Trekkinmatte gekauft.

Lang, breit, hoch und bis zu -15 Grad isoliert, so sollten wenigstens die Nächte in den Bergen erholsam sein.

Leider hat meine Freundin gestern eine blöde Nachricht bekommen, ihre Schulter muss operiert werden, am Ende des Jahres ist OP.

Nun ist es ja so, dass doch auch bei einem guten Rucksack ein Teil des Gewichts auf den Schultern liegt.

Ich hoffe ich kann sie dazu überreden, doch noch einmal eine Probewanderung zu machen.

Die Letzte ist doch schon etwas her.
:oops:

Ich habe leider keine Zeit mitzugehen.

Am Wochenende fahre ich das erste Mal mit einem Freund Mountainbike im Harz.

Bei meiner letzten Wanderung dort war ich auf diese sagenhaften Mountainbike Strecken gestoßen.

Nun schenke ich ihm das zum Geburtstag.

Habe schon zwei "fullys" zur Vermietung bestellt, die sollen mit Stoßdämpfer hinten und vorne Fahrfehler wieder wettmachen. ;)


Allen ein schönes Wochenende wünscht .....

Slowly

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1240
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 06.08.2014, 09:05

Hey,

Sonntag waren wir im Elm, mit fettem Rucksack, 8 Stunden, über 30 km, mit Verlaufen und im Wald verirren, Matsche, Brennesseln satt...... eine klasse Übungstour.

Gestern baute ich dann mein Biwak Zelt das erst Mal im Wohnzimmer rauf.
Super Technik...höchstens 3 min Gefummel und das bei meinem Techniktalent ! *freu*

Die Trekking Matratze ist noch genialer.
Sie bläst sich nicht selbst auf, was dann wieder dazu führt, dass man die Luft kaum raus bekommt, ich brauche auch keine extra Pumpe, muss auch nicht pusten...ich kann sie durch eine geniale integrierte Technik mit ein paar Handbewegungen aufpumpen und ablassen.

Meine Freundin und Reisebegleitung meinte zur Größe vom Zelt.

Es reicht für dein bisschen Körper,
für deine Lebenseinstellung ist es zu klein. :oops:

Das hat mich gefreut und ich muss wieder einmal hier mitteilen *gähn*. ;)

Die Träume die ich jetzt entdecke und lebe, passen in keine Flasche dieser Welt.

Schönen Tag

Slowly

Eniba
neuer Teilnehmer
Beiträge: 345
Registriert: 24.06.2014, 21:16

Beitrag von Eniba » 06.08.2014, 20:45

Hey Slowly,

das hört sich ja super an! Toll! Wie lange werdet ihr unterwegs sein? Von Hütte zu Hütte, Hütte- Zelt oder nur Zelt? Durchschnittliche km pro Tag?

Bin auch schon länger auf den Geschmack gekommen und liebe Wandern. Ich würde gerne mal mehrere Wochen on Tour gehen. Ist in Planung 8)

Keep moving :D

Gruß Eni

Martin

Beitrag von Martin » 06.08.2014, 21:05

Hallo Slowly,
Gestern baute ich dann mein Biwak Zelt das erst Mal im Wohnzimmer rauf.
was haben denn die Mieter unter dir gemeint als die Zeltheringe durch die Decke kamen :?: :lol:

LG Martin

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1240
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 08.08.2014, 07:56

Hallo Eniba und Martin,

Danke für eure Kommentare.

Als ich meinen Nachbarn gestern sah meinte er, dass der Matjes etwas zäh war. ;)........selbst schuld !

Was unsere Tour betrifft:

Sie führt durch drei Länder: Schweiz, Frankreich, Italien und verläuft einmal um die Mont Blanc Gruppe.

Der Grundweg ist ca. 170 km lang, wir wollen ihn aber eventuell noch ausbauen.
Mal sehen ob noch Reserven bleiben. :)

Es gilt ca. 10.000 Höhenmeter zu bewältigen und wir wollen uns auf das Übernachten im Zelt beschränken.
Die Etappen sind zwischen 4 und 9 Stunden lang ( ohne Verlaufen ;) )

Kocher haben wir keinen dabei.
Wäre zu schwer.
Wir wollen uns mit Essen aus den Hütten und mit im Tal Gekauftem verpflegen.

Mit An- und Abreise (Zug) haben wir 14 Tage zur Verfügung, ich denke die werden wir auch brauchen, da wir auf der Rückfahrt noch gerne Genf ansehen würden.

Vielleicht auch noch mit einer Hotelübernachtung, um uns wieder zivilisationsfähig zu machen.

Liebe Grüße

Slowly

Carpenter
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1552
Registriert: 09.12.2012, 08:15

Beitrag von Carpenter » 08.08.2014, 19:29

Hi Slowly,

da habt Ihr Euch ganz schön was vorgenommen, da zieh ich meinen imaginären Hut. Ne kernige Wanderung ist eine Sache, jeden Tag wieder auf die Piste zu gehen ne ganz andere. Aber so wie ich Dich einschätze, bist Du bestens vorbereitet...Kocher braucht man nicht, denn nach so ner Wanderetappe schmeckt jedes Butterbrot wie ein Gedicht, stimmts ? :-)

Da wünsch ich Dir mal viel Spaß bei Deinem Abenteuer...laß es Dir gut gehen und genieße den Mont Blanc...

Schönen Gruß und schöne Zeit

Andreas

Eniba
neuer Teilnehmer
Beiträge: 345
Registriert: 24.06.2014, 21:16

Beitrag von Eniba » 09.08.2014, 18:41

Boahhhh, wie toll!!! Hört sich sau gut an.

Nach den ersten 3 - 4 Aua-Tagen geht´s leichter aufwärts :wink:

Ich liebäugele mit dem GR10 / GR 11 Pyrenäen. Bin mir aber nicht sicher, ob ich mir das alleine zutraue. Ich plane aber schon mal so vor mich hin, schaue mir die Etappen an und werde mal Kartenmaterial sichten... nur ma´gucken :D

Keep moving!

Eni

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1240
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 09.08.2014, 22:13

Hallo Carpenter,

genau, bald gibt´s die erste Brettl Jause seit Jahrzehnten !

Ansonsten freue ich mich einfach wie verrückt, dass ich, die sonst von frühmorgens bis spätabends zum Großteil für Andere durch´s Leben rennt, einfach nur noch für mich einen Fuß vor den anderen setzen darf und das auch noch in so einer genialen Landschaft, einer genialen :) .

Hallo Eni,

na dann bleib´du doch einfach mal schön trocken und dann packen wir dich nächstes Jahr mit ein :) .
Wir haben vor jedes Jahr so eine Tour zu machen und die Pyrenäen......warum nicht ?!

Gute Zeit

Slowly

Antworten