Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Zucker-Sucht-Befreiung

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1437
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Zucker-Sucht-Befreiung

Beitrag von Slowly » 14.03.2014, 03:43

Hallo Forum,

seit 9 Tagen lebe ich, angestoßen durch das Zuckerfasten von Correns, nun so gut wie ohne Industriezucker.

Das heißt für mich, kein Zucker in den morgendlichen Milchkaffee, keine Süßigkeiten und auch keine Lebensmittel mit viel verstecktem Zucker zu konsumieren. Das wären Cornflakes, Fruchtnektare, größere Mengen an Fertigsaucen wie Ketchup etc. usw.

Auf Zuckerspuren in nicht süßen Lebensmitteln, wie in industriell gefertigte Brötchen oder ähnliches achte ich nicht, da mir das zu anstrengend und auch nicht nötig erscheint.

Der Grund den Zucker weg zu lassen, ist meine Vermutung, dass ich davon abhängig bin und zwar schon von Kindheit an.

Viele Versuche auf eine gesündere Ernährung mit weniger Zucker umzusteigen, scheiterten am Suchtdruck und am anschließenden Kontrollverlust.

Nun habe ich kapituliert.

Offiziell zwar nur bis Ostern aber "eigentlich" war es mir von Anfang an klar.

Es ist dasselbe wie beim Alkohol.

Ein bisschen Aufhören wird wohl nicht gehen.

Ich freue mich, dass ich diese 9 Tage erleben durfte, dass ich soweit bin auch auf wohl gut gemeinte Ratschläge meiner Mitmenschen .... ich solle das doch nicht so eng sehen.....bis jetzt standhaft reagiert habe.

Und der Grund ist eigentlich ganz einfach.

Ich brauche den Zucker nicht mehr.
Ebenso wie den Alkohol, das Nikotin, ungesunde Beziehungen.

Ich habe nun genug innere Ressourcen, die mich stabilisieren.

Trotzdem sind die Gedanken an Süßigkeiten noch sehr präsent und ich möchte mich in diesem Thread, an die positiven Aspekte keinen Industriezucker zu konsumieren, erinnern.

Vielleicht findet sich ja jemand der dasselbe Suchtproblem hat und sich mit mir darüber austauschen möchte.

Für heute erst mal tschüss.

Slowly

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1437
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 15.03.2014, 06:46

Guten Morgen,

heute ist mein elfter Tag. :)

Gestern war ich mit einem Freund im Kino.

Ich hatte ihn zuvor über mein Vorhaben meine Zuckersucht zu stoppen, kurz informiert.

Wenn wir sonst im Kino waren, gab es immer etwas zu naschen dazu.

Gestern ging ...ich sowieso... und er wohl aus Solidarität, am Popcorn Stand vorbei.

Es hat mir nichts gefehlt, wir hatten einen sehr schönen Abend und ich freue mich darüber einen so guten Freund zu haben !

Weiter geht´s.

Slowly

Bernd G
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1093
Registriert: 24.11.2006, 16:58

Beitrag von Bernd G » 15.03.2014, 10:01

Es gibt da einen Autor " Dr. Brucker " der dürfte dir hilfreich sein. Meine Nachbarin lebt nach dessen Vorstellungen.
LG Bernd G

Bernd G
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1093
Registriert: 24.11.2006, 16:58

Beitrag von Bernd G » 15.03.2014, 10:05

Sorry ! der Mann schreibt sich Dr. Bruker . Das Buch heisst " zucker-Zucker "
Es geht darum das Zucker angeblich Krank macht und wie man ohne diesen lebt.
Schönes WE Bernd G

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1437
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 15.03.2014, 18:47

Danke Bernd,

ich hatte es gleich gefunden und werde es mir bestellen.

Nicht, dass ich eine militante Zuckergegnerin werden will, die anderen ihren Schokopudding vermiest, das finde ich abstoßend.

Aber noch etwas mehr Information kann mir bestimmt nicht schaden.

Wieder ein Tag "geschafft".

Freu ! :wink:

Euch auch einen gemütlichen Abend und einen schönen Sonntag.

Slowly

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32907
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Karsten » 15.03.2014, 18:52

Hallo,

hier mal direkt, falls es noch jemanden interessiert

zum Buch bei amazon



Gruß
Karsten

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1437
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 19.03.2014, 03:15

Hallo Karsten, Danke :)

Hallo Forum :(

Ich kaue hier am Apfel und bin dabei detailgetreu einen Rückfall zu planen.

Und zwar in Form von 500 ml Strawberry Cheescake Eis, selbstgemachter Erdbeersauce, geschmolzener Weißer- und Vollmilchschokolade und vielen verschiedenen frischen Früchten.

Denn ich bekomme am Samstag Besuch und diese "spätrömische" Schwein**** gehört dabei unbedingt zu den Traditionen.

Nun kann ich all die abstinenten Alkoholiker besser verstehen, die mit Suchtdruck zu kämpfen haben, ( hatte ich ja nie ) ....und im Notfallkoffer ist nix anderes als ein Apfel ;) .

Naja, mal sehen, vielleicht legt es sich wieder bis Samstag.

LG

Slowly

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1437
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Beitrag von Slowly » 20.03.2014, 22:49

Hallo,

4 Müsliriegel, 2 Schokoriegel, 5 Miniostereier, einige Schokoerdnüsse, zwei Schokokatzenzungen........das war´s.

Langt ja auch zum "Rückfall". :(

Und warum....., weil ich heute Morgen schon mit nicht so toller Laune aufgestanden bin, ich über den Tag mit langweiligen Pflichten eingedeckt war und ich total genervt darauf reagiert habe.

Nur gut, dass ich den Zucker als Kompensation habe ( das zum Thema, ich brauche ihn nicht mehr :( ), vielleicht hat ja auch er mich ( zusammen mit allen positiven Lebensveränderungen ) die zwei Jahre vom Alkohol Rückfall bewahrt.

Nach dieser Orgie bin ich mit meinem Kleinen erschöpft eingeschlafen und hatte prompt einen schlimmen Alptraum.

Gut finde ich an meiner Veränderung ( ohne Alkohol ) über die letzten zwei Jahre, dass ich meine miese Laune ganz alleine mit mir selbst abmachen kann, da muss keiner mehr automatisch auch schlechte Laune gemacht bekommen.

Das beruhigt mich sehr :) .


LG

Slowly

Antworten