Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Bewußtes Input

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden
viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15774
Registriert: 04.01.2010, 11:16

Beitrag von viola » 06.06.2014, 06:12

Guten Morgen, liebe Nys,
heute morgen waren es noch 58,3 kg - heute abend sind es 59,3
Und?
Es ist völlig normal, dass du abends ein anderes Gewicht hast als morgens. Gilt auch für deine Größe, deinen Blutdruck und und und.... daher sagt dir diese Zahl gar nichts!!
Nicht umsonst gibt es den Tipp, sich immer zur gleichen Zeit auf die Waage zu stellen, am bestens morgens nach dem Toilettengang und vor dem Frühstück. Und das auch nicht öfters als einmal pro Woche, besser seltener.
Wenn du dich täglich wiegst (wie es klingt), konzentrierst du dich viel zu sehr auf das Thema "Gewicht" und lässt dich von Unregelmäßigkeiten dann über Gebühr irritieren. Da geht es leicht mal 500g rauf oder runter. Wichtig ist nur die langfristige Tendenz, nicht die täglichen Schwankungen im Wasserhaushalt....
Bring mehr Entspannung rein!
Zuhause angekommen mußte ich dann auch sofort wieder was essen.
Du durftest. Du hattest Hunger und konntest dir was Leckeres, Gesundes und Zufriedenstellendes zubereiten. Das sollte dich mit einem angenehmen Sattheits-Gefühl belohnen, und nicht mit der Stimme eines inneren Kritikers im Kopf, der dich beschimpft für das, was du angeblich alles musst.

Noch ein paar einfache, zig-fach erprobte Tipps:
Aufhören mit Essen, wenn du satt bist.
Genug trinken.
Ausreichend schlafen, so lange wie möglich.

LG viola

Nys
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1410
Registriert: 14.12.2012, 08:03

Beitrag von Nys » 06.06.2014, 23:18

Hallo liebe Viola!
Es ist völlig normal, dass du abends ein anderes Gewicht hast als morgens. Gilt auch für deine Größe
:shock: ????

HAB ICHS DOCH GEWUßT !!!!!!!!!! Manchmal bin ich die Größte :lol:
ZUMINDEST WENN ICH UNSCHULDIG SCHLAFE - ALSO KURZ VOR DEM MORGENGRAUEN ............:twisted:

nein Spaß bei Seite.... Du hast mit der folgenden Aussage völlig recht:
Bring mehr Entspannung rein!
WERD ICH UMSETZEN VERSUCHEN - BRAUCH ABER NE GEWISSE ERNSTHAFTIGKEIT; SONST ZIEH ICH DAS NICHT KONSEQUENT DURCH
Genug trinken.
Ausreichend schlafen, so lange wie möglich.
ERSTERES MÖCHT ICH UNBEDING UMSETZEN
ZWEITERES TU ICH SO OFT ICH KANN:::: HEUT WARS FATAL; WEIL ICH KEINEN ZEITPUFFER DADURCH HATTE-------IHN ABER WG COMPUTERPROBLEM DRINGEND BENÖTIGT HÄTTE


----------------------------------------------------------------------------

Heute war Rinderrouladen-Tag (lecker)

Das Frühstück aus Joghurt mit frischem Zitronensaft, Brot und
Rührei mit Pfifferlingen hielt ca. bis 14 Uhr

Der ständig hängende Computer und die Datensicherungen, ließen genug Zeit,um die grünen Bohnen zu putzen, die als Beilage dienen sollten.

Eine der Rinder-Rouladen-Scheiben hat weder Füllung noch Pfanne gesehen. Die muß ich glaub unter "Rohkost" verbuchen.

Den vom lieben Metzger dazugelegten Bauchspeck, habe ich diesmal nicht mit eingewickelt, sondern in der Pfanne ausgelassen, damit ich
den Speck -Geschmack habe, aber nicht zuviel Fett ans Essen kommt.

Die knusprigen Speckstreifen habe ich dann durch die Bohnen "geschwenkt" und sie dann zur Aufbewahrung dem Kühlschrank überlassen. Nicht ohne davon genascht zu haben :wink:

Weil ich ordentlich Hunger hatte, wurden die abgegossenen Bohnen nebenbei
(bißfest, wie sie noch waren) als Finger-Food verspeist, während die Rouladen sich gähnend lange in der Pfanne Zeit ließen, gar - aber nicht hart zu werden. (Genügend Gewürzgurken hatte ich reingepackt)

Tja dann gab es halt Mittagessen in französischer Reihenfolge
zuerst die Bohnen mit leichtem Speck-Geschmack und am Tisch dann eine einsame Roulade........ die andere leistet dem Speck noch im Kühlschrank Gesellschaft. Und die anders andere...

habe ich gerade mit 10%igem Käse überbacken dazu ne frische Tomate
kleingeschnitten und diesmal tatsächlich beides zusammen gegessen.

Heute bin ich ganz "zufrieden.satt" *freu*

Lindi
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 806
Registriert: 02.04.2011, 18:55

Beitrag von Lindi » 06.06.2014, 23:47

*aehm*, nys, du weisst aber, das gruene bohnen giftig sind, wenn sie nicht richtig gar sind, gell?
von bissfest zu toedlich ist es nicht weit .....also lieber etwas zuviel koecheln und matschig, als zuwenig und blausaeure-haltig.
nicht immer will man alle "vitalstoffe" im gemuese erhalten!
lindi

Nys
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1410
Registriert: 14.12.2012, 08:03

Beitrag von Nys » 06.06.2014, 23:57

*huch*

nöö wußt ich nicht....... GUT daß ich diesen Faden aufgemacht hab. Dann weiß mein Doc morgen mit etwas Recherche, an was ich gestorben bin............8)

Nein ich wußte es wirklich nicht. Aber ich kann Dich beruhigen,
sie waren so, daß sie nicht wie eine Spaghetti nach unten hingen, wenn man sie in der Hand hielt....... gar waren sie schon ;)

und die die ich noch für einen Bohnensalat morgen aufgehoben habe, sind inzwischen durch die Restwärme auch etwas matschig geworden.......

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2630
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Correns » 07.06.2014, 12:26

Hallo Nys und all die anderen,

meine "Abnehmversuche" laufen derzeit recht chaotisch.
Zu wenig und zu viel halten sich in etwa die Waage.
Am 14. Juni steht noch eine Familienfeier auf dem Programm,
bei der ich wohl auch in die eine oder andere Versuchung
geführt werde und dieser - wie ich mich kenne - auch nachgebe.

Dann sind es nur noch zwei Wochen bis zu meinem Stuttgartlauf.
In dieser Zeit möchte ich keine Experimente wagen.
Das Einzige, was künftig etwas mehr
auf meinen Speiseplan kommen soll, ist Vernunft.
Diese hat mir diese Woche arg gefehlt.
Vielleicht hilft mir diese Einsicht ja weiter...

Viele Grüße
Correns
4 ? 95,6
(warum das Fragezeichen? Weil ich heute waagefrei habe)

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6413
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 07.06.2014, 13:31

Hallo Nys,

ich les was vom Wiegen und damit kenne ich mich aus :oops:: Jeden Tag ging´s auf die Waage und wehe (!) es waren 100 g mehr zu verzeichnen :shock:. Der ganze Tag war für mich gelaufen, ich wurde ungenießbar ! Meine Lösung war dann aber recht einfach: Eine mechanische Waage, statt einer digitalen. Die wichtigen Gewichtssprünge siehst Du dort auch und sie unwichtigen braucht keiner !

Mir ihr habe ich immerhin 15 kg abgenommen, von denen ich 10 kg nun schon länger halte.

Gerne würde ich die 5 kg, die ich übrigens durch eine längere Couchzeit wieder draufbekam, wieder loswerden, aber da tut sich, trotz regelmäßigem Sprot und ohne Süßkram gerade nicht viel. Ich befürchte, ich muss doch noch mehr auf meine Ernährung achten ... :roll:.

Dir wünsche ich viel Erfolg weiterhin !

Grüße
Tina

Nys
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1410
Registriert: 14.12.2012, 08:03

Beitrag von Nys » 07.06.2014, 20:16

Hi Correns , Hi Tina

eine mechanische Waage brauche ich wohl nicht..... aber Geduld.

Da ich aber generell meine Ernährung in Richtung Protein-Basis
umstellen will........ ist das Ziel Gewichtsverlust mit Nachhaltigkeit.

Von daher ist es relativ egal, wann ich die 50 kg erreiche. Ich
fühl mich ja durchaus noch ganz wohl in meiner Haut.

Einer der positivsten Nebeneffekte dieser Diät bzw. Ernährungsumstellung ist, daß ich nicht mehr nach dem Zufallsprinzip esse-

Bislang habe ich gekocht, wenn ich Zeit und Lust dazu hatte und habe gehungert, wenn ich grad keine Zeit zum essen hatte und habe irgendwo eine Curry-Wurst, Hamburger oder
Kebap in mich reingestopft, wenn ich dem Hungergefühl nicht mehr widerstehen konnte, bevor ich daheim war.

An Arbeitstagen zuhause habe ich dann oft Nachholbedarf an gutem selbstgekochtem Essen gehabt und davon viel und reichlich gegessen. Oft mehrmals am Tag und dann
ohne über fettarme Zubereitung oder KohlenhydrateÜberschuß auch nur ansatzweise nachzudenken.
Es kam wie es kam und ich aß wie es sich ergab. Ziemlich planfrei.

Heute habe ich mir trotz Zeitdruck genüßlich
1 fettarmes Joghurt mit Zitronensaft + 1 Erdbeere + 1,5 EL
Haferkleie zusammen mit dem Kaffee gegönnt.

Zum Reitlehrgang habe ich mir ein Eiweißbrot mit
magerem Schinken MITGENOMMEN!!!!!! (das gabs noch nie)

Auch die Kletterpartie habe ich um 1 Std. nach hinten verschoben, damit ich davor zuhause
zwei Kohlrabi und eine Paprika kochen kann.
Gewürzt habe ich nur mit veganer Gemüsebrühe 1 TL
und Bockshornklee (gemahlen) dazu gabs eine Scheibe von
dem bereits gestern vorgekochten Kassler-Rücken.

(früher wäre ich nach dem Reitlehrgang direkt zum Klettern gefahren und hätte irgendwo was zu essen organisiert. Auf die Schnelle ........ oder bei Zeitdruck, den ganzen Tag nichts gegessen.........Blutzuckerspiegel am Ende und trotzdem
weitergekletter....das wäre normal gewesen......aber war noch nie gesund)

Als ich nach diesem Nervenkitzel zuhause ankam, war es Zeit für die letzte Roulade von gestern und einen Bohnen-Tomatensalat.

Zum etwas einsamen DVD-Abend mach ich mir noch einen Joghurt-Dip und scharfe Brokkoli mit orientalischen Gewürzen und Peperoni. Allerdings nicht paniert und nicht fritiert...wie es eigentlich gehört.

Euch allen auch einen schönen Abend
und Correns--------- ich habe nach einer gewissen Umstellungsphase durchaus kein schlechtes Gefühl bei einer Familienfeier mal wieder einfach alles zu essen, auf was ich jetzt verzichte. Das Leben soll schön bleiben und auf mich zu achten ist das oberste Gebot...... da gehört dazu, daß ich Genußmensch bin und es bleiben will.

LG Nys

Co2013
neuer Teilnehmer
Beiträge: 88
Registriert: 18.05.2013, 02:05

Beitrag von Co2013 » 08.06.2014, 05:18

Hallo Nys,

da ich nach der Trennung von meiner Partnerin auch mich durch die Pommesbuden der hiesigen Gegend gefressen habe, stand ich irgendwann auf meiner Waage und ich staunte nicht schlecht. Also was tun?

Ich bin der Meinung das man eine Badewanne nur leerer bekommen kann, wenn mehr Wasser abfließt als zufließt. Also mehr Kalorien verbrauchen oder weniger zu sich nehmen. Also habe ich mit meinem Lieblingssport wieder angefangen dem Joggen und ich habe jetzt ganz genüßlich fast 6 Kilo verloren.

Ich nutze meine elektronische Waage (auf 100g) genau und stelle mich jeden Morgen drauf und wiege mich. Ich wollte ca. 1 Kg in 2 - 3 Wochen abnehmen, also schnell eine Tabelle gemacht. Liege an nächsten Morgen

im Soll -> Lob,
liege ich drunter -> heute mal weniger Sport oder ein Stück Kuchen mehr
liege ich drüber -> heute mehr Sport oder einfach mal den Nachtisch weglassen.

Gegen den Wasserverlust, den man zu Beginn einer Nahrungsumstellung / Diät hat, trinke ich viel Wasser. Schleppe immer eine 0,5l Wasserflasche mit mit rum.

Was habe ich geändert: Also mehr aktiven Sport, viel Wasser, bewußter essen, langsamer essen, nicht nebenbei essen (to go, mal eben auf die schnelle), kleine Portionen über den Tag verteilt.

Was ist egal: Was ich esse, wann ich esse, ob Fisch oder Fleisch, auch gerne den dicken Dönerteller mal. Dem Körper ist fast egal wann und was wir essen. Er nimmt sich das was er braucht. Bekommt der zuviel angeboten bunkert er für schlechte Zeiten.

Gruß

Antworten