Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Zivilcourage

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden
RenateO
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2058
Registriert: 26.12.2008, 15:28

Beitrag von RenateO » 17.11.2014, 11:04

Hallo Slowly
Als ich vor einigen Jahren in denen ich viel allein schaffen und regeln mußte (Scheidung ,alleinerziehend/berufstätig etc) es mal schaffte über den Tellerand zu schauen hatte ich einen Satz dafür ,, da draussen ist Krieg und ich hab keine Waffen,,
Dieses Gefühl erschreckte mich sehr.
Inzwischen versuche ich in meinem Umfeld ,da wo ich es für nötig und richtig empfinde,meine Meinung zu äußern .
Wie weiter zurück nachzulesen ist war das mal ,,richtig,, und ein anderes Mal hat es mich in große Schwierigkeiten gebracht,da wurde ich dann zum Opfen und wurde von Behörden/Organisationen sehr alleine gelassen.
Ich habe nichtmehr den Anspruch die Welt zu retten,das ist mir ne Nummer zu groß inzwischen.

Beispiel: würde ich den xy bei der Polizei melden wegen seiner Fahrten unter Alkohol,gäbe es 2 Lager.die einen würden es für nötig und richtig erachten,die anderen würden es mir als späte Rache auslegen.
Ich halte es für mich inzwischen so.
Ist nicht meine Verantwortung was er macht ,sollte ich mal einen Zusammenstoß/Unfall mit ihm haben (oder eins meiner Kinder) würde ich der Polizei sagen das er Alkoholiker ist.
LG R..

Antworten