Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

rauchen? oder dampfen? oder ganz weg vom nikotin?

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

silberkralle
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 7197
Registriert: 04.12.2009, 12:40

Beitrag von silberkralle » 02.12.2016, 12:06

glück auf karsten, friedrichson, slowly und alle

zunächst schäm ich mich e bissl - über n viertel jahr nich hier reingeguckt (und karstens frage verpasst) :oops:

mir gehts gut - mit dampf - hab ne menge geld gespart - der raucherhusten is immer noch weg (klar hust ich ab und zu - aber da denk ich das tun auch nichtraucher).
ob s irgendwie gesundheitsschädlich is??? ich guck mal in 20 jahren ...
ich dampf jetzt "basisliquid" mit 12 mg nikotin aber ohne geschmack - ich bin damit zufrieden und ich bleib dabei :wink:

schöne zeit

:D
matthias

Friedrichson
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 30.11.2016, 04:37

Beitrag von Friedrichson » 02.12.2016, 23:39

Guten Abend,

ich bin von anfänglich 18mg mittlerweile auf 9 runter, ging völlig automatisch, wurde mir einfach zu stark.
Selbermischen ist angesagt, Aroma alles was der Obstgarten so hergibt, am liebsten Erdbeere, Pfirsich und Melone.
Zu den Kosten, wenn man die anfänglichen Investitionen mal außen vor lässt, hat es sich so bei 20 ct eingependelt.
Kein Vergleich zu den 5,70€ für ne Schachtel F6.

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1507
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 03.12.2016, 10:29

Hallo!

Mich erinnern diese Ausführungen irgendwie an die Diskussion um das sog. alkoholfreie (alkoholarme) Bier. Komisch.

Gruß Carl Friedrich, seit bald 5 Jahren nikotinfrei. Frage mich heute -wie beim Alk.- wie ich nur so lange das Gift inhaliert und trinken konnte.

Friedrichson
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 30.11.2016, 04:37

Beitrag von Friedrichson » 03.12.2016, 18:29

Hallo Carl Friedrich,

wie schon geschrieben, ist nicht das Nikotin das Problem beim Rauchen, sondern Teer, Blausäure, Kohlenmonoxyd und viele andere Sachen aus dem Chemiebaukasten, darunter mindestens 60 nachgewiesen karzinogene Stoffe.
Fällt beim Dampfen alles weg.

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1507
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 03.12.2016, 19:21

Aha!

Beim Verdampfen des Giftes Nikotin werden andere chemische und gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt. Daher ist mein Vergleich mit alkoholarmem (fälschlich als alkoholfrei bezeichnet) Bier durchaus berechtigt.

Wenn aber jemand meint, das Zeug sei 'ne Art frische Brise Seeluft, soll es sich ruhig kräftig in Bronchien und Lunge pumpen. Jeder ist nunmal seines eigen Glückes Schmied.

Zurück zur Ausgangsfrage: Klares Votum für die 3. Alternative. Das Aufhören ist mir deutlich leichter gefallen, als die Finger vom Alk zu lassen.

Gruß Carl Friedrich

Friedrichson
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 30.11.2016, 04:37

Beitrag von Friedrichson » 03.12.2016, 21:29

Carl Friedrich hat geschrieben:Aha!

Beim Verdampfen des Giftes Nikotin werden andere chemische und gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt.


Ich bin von Natur aus sehr neugierig, welche Stoffe werden da freigesetzt?

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1507
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 03.12.2016, 22:19

Schau mal im Netz nach, z.B. bei Focus, Spiegel.....

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4028
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 03.12.2016, 22:32

Mich erinnern diese Ausführungen irgendwie an die Diskussion um das sog. alkoholfreie (alkoholarme) Bier. Komisch.
Mich erinnert es auch daran.
Und daran, das Sucht eben Sucht ist.
Da hilft auch kein Schönreden, was nun "besser" ist :wink:
Saufen, Rauchen... mich hat beides abhängig, also unfrei gemacht.
Und genau das wollte ich ja nicht mehr sein.
Also konnte es für mich nur folgerichtig sein, auch das Rauchen aufzuhören.
Es dauerte aber noch ein bisschen, bis ich mein Vorhaben auch in die Tat umsetzten konnte.
Ein äußerer Anlass brachte mich dann dazu, von jetzt auf gleich die Zigaretten wegzuschmeissen und ich habe bis heute keine mehr angerührt.
Ich bin seit wenigen Tagen 5 Jahre rauchfrei. :)

Ich kann nur jedem raten, die ollen Kippen wegzuschmeissen, erwachsene Menschen brauchen diese Nuckelei nicht.
Denn so albern kam ich mir zuletzt damit vor...wie ein Nuckelbaby, aber ich bin doch schon groß :wink:

Das ist zu schaffen ! Nichtraucher werden kann auch jeder schaffen !
Wenn man es wirklich will.
Sonst nicht.

LG Sunshine

Antworten