Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Was macht ihr zu Hause?

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 33278
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Was macht ihr zu Hause?

Beitrag von Karsten » 27.03.2020, 14:02

Hallo,

es wird ja überall dazu aufgerufen, dass man zu Hause bleiben soll, was ja auch richtig ist.
Was macht ihr aber in eurem Zuhause, wo ja auch die sozialen Kontakte dann oft fehlen?
Gerade wenn man alleine lebt, muss man sich ja irgendwie sinnvoll beschäftigen, damit man nicht in Depressionen verfällt oder auch wieder zur Flasche greift.

Ich telefoniere im Moment oft stundenlang und schaue aus dem Fenster. Das Wetter ist ja schön.

Gruß
Karsten

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3620
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Was macht ihr zu Hause?

Beitrag von Sunshine_33 » 27.03.2020, 15:09

Ich gehe täglich raus in die Natur !
Mache meine Walking-Runden oder Fahrradtouren, denn hier gilt nur ein Kontaktverbot und keine Ausgangssperre.
Mit einer Ausgangssperre käme ich sehr viel schwerer klar, denn ich krieg schnell den Budenkoller, wenn die Sonne scheint und die Natur gerade so am Erwachen ist.
Und viele andere in meiner Stadt handhaben es wohl ebenso. Die umliegenden Wälder sind gut besucht und man soll ja auch an die frische Luft, um das Immunsystem zu stärken.
Wichtig ist ja vor allem, Abstand zu anderen Menschen zu halten. Das kann man ja in der Natur gut handhaben.
Auch sehe ich viele ältere Menschen und junge Mütter draussen, die sich Bewegung verschaffen.
Und so findet auch das ein oder andere Gespräch statt, auch dabei kann man gut Abstand halten und hier tun das auch alle, jedenfalls habe ich noch nix anderes erlebt.

Ich habe andererseits zugesehen, das wir alles im Haus haben, um nicht jeden Tag Einkaufen zu müssen. Dazu waren allerdings keine Hamsterkäufe notwendig, es gibt doch überall genug.
Trotzdem finde ich es nicht unschlau, sich etwas zu bevorraten, damit man eben nicht jeden Tag los mus... in Sachen "Stay Home".

Soziale Kontakte halte ich über WhatsApp, gerade auch innerhalb der Familie. Aber auch im Freundeskreis. Oder ich rufe Abends mal ne Freundin an oder nen Fotokollegen.

Ansonsten habe ich ja auch noch meine Hobbys, ich fotografiere leidenschaftlich gern und da ich diesbezüglich aufgrund der Situation nicht so aktiv bin, bilde ich mich mit DVD-Workshops in Photoshop weiter, man lernt ja nie aus :wink:
Und Russisch wollte ich auch weiter lernen... wollte.... jo... :wink:

Die veränderte Situation ist aber auch bei mir/bei uns spürbar insofern, das an manchen Tagen auch etwas der Schlendrian eingekehrt ist.
Das tut mir eigentlich nicht so gut, denn eine gewisse Tagesstruktur gibt ja auch Halt. Und die ist nun nicht mehr so wie früher.
Ich schlafe länger, als mir gut tut, dann ist der Tag viel kürzer dadurch...und ich ärgere mich abends dann darüber.
Da ist also noch Luft nach oben :oops: :lol:

Ach ja, und 2 neue Strickprojekte habe ich auch angefangen. Und ich schaue fern, insbesondere gerne Natur-Dokumentationen.
Oder schaue meine Serie weiter auf einem bekannten Streaming-Anbieter. Und ich habe die verschiedenen Mediatheken für mich entdeckt, allerdings schon vor Corona. :wink:

Wir vermissen natürlich die Enkelkinder. Bis vor kurzem hatten wie sie noch regelmäßig bei uns. Wir sind ja noch nicht so alt und haben auch keine Vorerkrankungen. Aber momentan warten wir mal ne Weile ab, bis wir uns wiedersehen.
Obwohl ich die Tage hörte, das es gar keine Dokumentationen darüber gibt, das Kinder Erwachsene angesteckt hätten.
Naja, wie auch immer.... auch diese Zeiten werden vorüber gehen !

Macht was aus der freien Zeit ! :D
Und bleibt vor allem gesund, es gibt ja Möglichkeiten sich etwas vor dem Virus zu schützen.
LG Sunshine

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 607
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Was macht ihr zu Hause?

Beitrag von Carmen » 27.03.2020, 17:09

Hallo!

Da ich mich in den letzten Jahren sehr isoliert und kaum soziale Kontakte mehr habe, ändert sich für mich nicht allzu viel.
Ich bin ja erst seit 24 Tagen suchtmittelfrei und versuche mich so gut wie es geht zu beschäftigen.

Ich verbringe sehr viele Stunden hier im Forum, lese, spiele Klavier, mache den Haushalt, koche wieder jeden Abend, schaue fern und stopfe mich dabei leider mit viel zu vielen Süßigkeiten voll ( Suchtverlagerung! Das muss ich ganz schnell wieder in den Griff kriegen).

Ich bin sehr froh, dass ich meinen Hund habe. Mit ihm mache ich lange Spaziergänge. Denn nur zu hause sitzen würde mir sehr schwer fallen. Heute habe ich zum ersten Mal nach langer Zeit eine kleine Radtour am Rhein entlang gemacht. Das war sehr schön.

Sunshine hat mich auf etwas gebracht. Ich könnte auch mal wieder meine Kamera rausholen und fotografieren; das hat mir früher riesigen Spaß gemacht.

Lg
Carmen

Mark1971
neuer Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2020, 16:23
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Was macht ihr zu Hause?

Beitrag von Mark1971 » 10.04.2020, 11:58

Hi,

nach anfänglich etwas entspannterem Angang (so mit länger schlafen, tagsüber lesen) bin ich recht schnell zu einem straffen Tagesprogramm übergegangen, weil ich gemerkt habe, dass dieser lockere Tagesablauf mir gerade in der Isolation nicht wirklich gut tut. Also heißt es: Auftsehen, dusche, frühstück und pünktlich 9 Uhr im Home Office. Ich hätte es ja nie gedacht, aber inzwischen freue ich mich über jede Telefonkonferenz.

Ansonsten lerne ich gerade spanisch. Wir haben seit zwei Jahren ein Projekt in Südamerika, welches ich weitestgehend verantworte. Eigentlich hatte ich immer den Anspruch, spanisch zu lernen. Das Problem ist: Immer wenn ich da bin, habe ich beruflich fast ausschließlich mit Leuten zu tun, die fließend englisch sprechen und immer wenn ich es auf spanisch versuche, switchen alle ganz schnell wieder zu englisch, weil das für alle einfacher ist. Also lange Rede, kurzer Sinn: Ich versuche, die Zeit dafür zu nutzen.

Die blöden Osterfeiertage sind für mich allerdings vermutlich eine Herausforderung, da es keine regelmäßigen beruflichen Kontakte gibt, die mich fordern. Dafür lese ich jetzt viel hier. Das hilft echt weiter.

LG
Mark

Antworten