Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Unsere Selbsthilfegruppe - Unser Forum

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.

Moderator: Moderatoren

Die_Susanne
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2651
Registriert: 02.04.2010, 16:51

Beitrag von Die_Susanne » 28.08.2010, 08:11

moin

ich weiß gar nicht,wo ich heute wäre,wenn ich das forum hier nicht hätte.
ich kann mich zeitlich unabhängig hier äußern.....meine sorgen oder freuden ,wann auch immer,hierlassen.
ich kann das nur für mich tun oder in kommunikation mit anderen hier treten.
dass es auch andere bereiche gibt,macht das alles für mich rund.
am anfang hatte ich die befürchtung,dass man/frau hier "nur" die problematik ansprechen kann.
aber nein,wir sind hier alle menschen mit hobbies,mit familie,mit launen.
ich habe das gefühl,dass ich nicht alleine bin,also in dem sinne,dass hier mitgeguckt wird,wenn ich mal wieder wirr im kopf bin.

dass es menschen gibt,die sich hier nicht wohlfühlen,ist normal.
bei den aa´s fühlt sich auch nicht jeder wohl.da kann man auch nicht hingehen und sagen,hey macht das hier doch mal anders.
regeln gehören dazu.
gwht nirgendwo ohne.
in der erziehung auch nicht.
dafür wird man als mutter ziemlich oft angemeckert :D
aber das ist okay.
wichtig finde ich,dass es hier nicht ständig zu grundsatzdiskussionen kommt.aber das hält sich ja im rahmen.
und ich bin zu kurz dabei,um beurteilen zu können,ob es hier grade viele "meckerer" gibt oder ob das so das "normale" ist.
schönes WE
Susanni

Hartmut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 14468
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Beitrag von Hartmut » 28.08.2010, 09:12

Hallo

noch ein paar Gedankengänge von mir.

Unser Forum unser SHG.

Ich nutze es für mich, durch andere, für uns. Da es ja eine Gemeinschaft ist , nutze ich es gemeinschaftlich und versuche nicht , es nach meinem Ich umzuformen . Ich bin ja frei in der Gemeinschaft und kann mir herausziehen was mir von nutzen ist und dazu beitragen es andern gemeinschaftlich zu nutzen zu machen.

Es gab auch eine Zeit da hatte ich nur gelesen und sah so meine Selbsthilfe im Forum. Ich hatte dann festgestellt das nur das lesen für mich nicht von Nutzen war. Das war meine letzte Trinkpause . Das sind jedoch wiederum eigene Erfahrungen. Nicht mehr und nicht weniger.

Gruß Hartmut

Martha66
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4417
Registriert: 02.12.2009, 22:41

Beitrag von Martha66 » 30.08.2010, 09:03

Hallo und guten Morgen,

Danke Manfred, dass Du diesen Thread nach oben gewühlt hast. Ich hab da auch noch ein paar Gedanken.

Ich finde dieses Forum sehr gut:-)! Ich bin hier jetzt seit 9 Monaten und betrachte mich mittlerweile als ein Teil dieser Gemeinschaft. Ich lerne hier täglich und jeden Tag begreife ich ein Stückchen mehr. Dass das über eine virtuelle SHG gehen kann ist eine neue und positiver Erfahrung für mich.

Besonders wichtig sind mir Ernsthaftigkeit und Kompetenz - wir habe es hier mit Sucht zu tun - wie ernst und weit greifend dieses Thema ist, wurde mir erst hier klar.

Einer meiner Gründe hier zu sein, ist, dass ich dass Gefühl habe, dass dieses Forum einen "gewissen Anspruch" hat, an dieser Stelle mein dickes Danke an Karsten, dass Du immer wieder darauf hinweist und den ein oder anderen auch einnordest - nur so kann aus meiner Sicht ein gewisses Niveau gehalten werden.

So habe ich auch eine Anmerkung: Manchmal fällt mir auf, dass hier Ratschläge weiter gegeben werden, die ich nicht unbedingt als hilfreich empfinde, ohne Frage ist das meins ;-) Als Beispiel: da ist kürzlich eine Frau in den Angehörigen Bereich gekommen, die eine Frage hatte. Sofort bekam sie den Ratschlag sich zu trennen. Ich denke, sie hat sich sehr verprellt gefühlt, was sich später auch bestätigte.

Ich fände es sehr gut, immer wieder bei sich zu gucken, wie weit bin ich? Ist mein Ratschlag jetzt hilfreich oder projektiere ich meins auf den Anderen. Kann ich, wenn ich selber 3 Wochen trocken bin, einem Neuankömmling Ratschläge erteilen oder ihm auf die Schulter klopfen? Kann ich wenn ich als Angehöriger noch in der Beziehung stecke dem anderen sagen, dass er sich trennen soll?

Ich lese grosse Unterschiede in den Kommentaren von längerer Trockenen und "frisch Trocknen". Genauso ist es bei den Angehörigen.

Ich finde es gut und wichtig, dass jeder schreibt, was ihn bewegt, egal wo er steht. Genauso wichtig finde ich es aber auch, immer wieder in die Selbstreflexion zu gehen und gleichzeitig zu versuchen, mich in den anderen einzufühlen. Und bevor ich irgendwas schreibe, lieber noch mal nachhaken, was genau der Andere jetzt genau will.

Viele Grüsse Martha

kossi

Beitrag von kossi » 08.01.2011, 21:54

Hallo Karsten,
das Forum ist gut so wie es ist.
Hier kann man Erfahrungen austauschen, man lernt nie aus.
Ich empfehle neuen Leuten in unserer realen Shg. hier reinzuschauen, weil man hier viel lernen kann.
Die Shg. ist jeden Tag für ich da, die reale Shg. nur einmal die Woche.
Macht weiter so!

LG
Wolfgang

joschi018
neuer Teilnehmer
Beiträge: 211
Registriert: 21.11.2010, 22:32

Beitrag von joschi018 » 08.01.2011, 23:14

Für mich ist unser Forum meine "Haupt-SHG".
Auch wenn ich zeitweise wenig aktiv bin, so lese ich doch viel. Ausserdem ist es für mich einfach eine beruhigende Tatsache, daß man 24h am Stück die Möglichkeit hat, im Ernstfall mal "Hilfe" zu rufen!!

Samsara
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 16930
Registriert: 28.07.2008, 20:19

Beitrag von Samsara » 28.03.2011, 07:38

Hallo,

Hier im Forum ist es wie in der realen SHG ein Geben und Nehmen - da ist es ganz ok, dass Leute, die neu im Forum sind, sich erst einmal orientieren müssen und lesend von den Erfahrungen der anderen Mitglieder profitieren.
Mit der Zeit werden sie sich trauen, von ihrem eigenen Weg zu berichten und so wieder Impulsgeber für andere sein.

Zusammen mit meiner realen SHG ist der intensive Austausch hier im Forum die Basis für meine zufriedene Trockenheit. Für mich ist es hilfreich, im Austausch hier Dinge auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten zu können.

LG
Schattenspringer

Tabitha
neuer Teilnehmer
Beiträge: 322
Registriert: 04.08.2012, 08:29

Beitrag von Tabitha » 11.08.2012, 09:18

Hallochen,

das Thema ist zwar schon älter, dennoch möchte ich etwas dazu schreiben.

Seit längerer Zeit schlich ich um das Forum, las mit und fand viele Themen interessant. Ja, dann war es soweit und ich registrierte mich.

Für mich ist dieses Forum wertvoll, weil... ja, weil ich in meiner Heimatstadt fast keine sozialen Kontakte habe, das liegt allerdings alleine an mir. Ich bin zwar aufgeschlossen und komme mit Leuten gut ins Gespräch, aber wenn eine Bekanntschaft enger wird, ziehe ich mich wieder zurück.

Meine reale SHG fand ich eigentlich anfangs recht nett, aber wirklich fundierte Gespräche kamen nicht auf, mir brachte es nichts mehr und ich verabschiedete mich, d.h. ich blieb nicht einfach weg. sondern begründete meinen Weggang.

Tja, die letzte Zeit war etwas holprig, ich werde an anderer Stelle demnächst darüber berichten, und so suchte ich nach Austauschmöglichkeiten im Netz.

Dieses Forum machte auf mich, von außen betrachtet, den besten Eindruck und deshalb bin ich hier gelandet.

LG Tabitha

Thomas 2017
neuer Teilnehmer
Beiträge: 20
Registriert: 06.05.2017, 15:24

Beitrag von Thomas 2017 » 13.03.2018, 11:10

Hallo

Also wie ich sehe ist der letzte Beitrag hier 6 Jahre alt :) . Finde aber das Thema gut.
Ich bevorzuge eigentlich reale Gruppen, also face to face. Da ich aber diese Möglichkeit hier wo ich lebe nicht habe, ist das Forum für mich der ideale Platz um Gleichgesinnte zu treffen und über Themen zu lesen/diskutieren.

LG Thomas

Antworten