Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ganz kurz: "Hallo"

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
soistesleider
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 11.07.2006, 18:43

Beitrag von soistesleider » 13.07.2006, 14:57

Hallo Teufelchen,

dank Dir für die schnelle Antwort!

Ich höre bei vielen Antworten hier eine gewisse Melancholie heraus - eine Art: "Du bist ziemlich am Ende, Junge ..!" - vielleicht irre ich mich, vielleicht aber auch nicht ...

Ich denke, dass es Möglichkeiten gibt, den Konsum in den Griff zu kriegen - das weiß ich auch bereits von professioneller Seite ... - es stört mich etwas, dass es immer sofort heißt: "ABSTINENZ!".

Ich hoffe, dass ich meine Meinung kundgeben darf.

Ihr seid gute Menschen hier und das stell' ich nicht in Frage. Nur heißt es wirklich stets: "Du darfst nichts mehr trinken! Du musst Dein Leben umstellen!" Ich lese da immer eine gewisse Aggressivität heraus - na klar weiß ich, was los ist - dass sich 'was ändern muss. Aber könnte es sein, dass viele hier ihre unrühmlichen Erfahrungen unbedingt weitergeben wollen ..? - Ich weiß, ich lege mich jetzt ins Netz - aber bitte glaubt mir, dass ich auch weiß, dass (!!!) ich etwas ändern muss - die Frage ist nur, was und wie ...

Ich finde Eure Arbeit klasse und erhoffe mir auch nach wie vor Antworten - aber man darf doch diskutieren und auch Dinge in Frage stellen, oder ..? Mir kommen einige hier etwas erhaben vor ...

Was ich mir für eine Antwort erwarte ..? Nun - ich habe oft von kontrolliertem Trinken gelesen ... - vielleicht bin ich aber auch in einen Bereich gerutscht, in dem diese "Dinge" nicht mehr diskutabel sind ...

Liebe Grüße!

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31802
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 13.07.2006, 15:17

Hallo soistesleider,

die Abstinenz ist auch der einzige erfolgreiche Weg mit einer Alkoholsucht glücklich und zufrieden zu leben.
Wenn Du dazu nicht bereit bist, dann hast Du es richtig erkannt. Dann bist Du hier falsch.

Hier haben eben viele Menschen ihren Weg gefunden. Viele haben hier auch versucht, zu jammern, eine Altanative zur Abstinenz zu finden. Leider sieht man von diesen hier keinen mehr.

Dein Beitrag zeigt deutlich, dass Du kurz davor stehst, alles zu verlieren. Dennoch ist Dir der Alkohol so wichtig, dass Du mit aler Kraft nach einer Möglichkeit suchst, diesen für Dich zu erhalten.

Es gibt für Dich nur zwei Möglichkeiten. Entweder bleibst Du auf dem Weg und trinkst weiter. Dann wirst Du Deine Erfahrungen machen und viele Jahre Deines Leben verlieren.
Der andere Weg ist eben die Abstinenz. Wenn Du das willst, bist Du hier richtig. Dan werden wir Dir gerne mit unseren Erfahrungen untersützen.

Kerstin0364
neuer Teilnehmer
Beiträge: 55
Registriert: 12.07.2006, 23:14

Beitrag von Kerstin0364 » 13.07.2006, 15:22

Hallo,

wenn ich deinen Beitrag lese, sehe ich meine Einstellung vor über 16 Jahren.

Ich hatte einen super Therapeuten und der hat mir die Krankheit folgendermassen erklärt.

Stelle dir dein Gehirn mit einer Eisenbahnschranke vor, die sich jedesmal schliesst, wenn du zuviel getrunken hast. Dann sagt dir das Gehirn aufhören - und du hörst auf.

Jetzt die kranke Variante. Die Schranke ist kaputt, es gibt kein Signal mehr und du kannst nicht mehr kontrolliert trinken. Die Schranke kann auch niemals mehr im Leben repariert werden.

Durch eine gezielte Therapie und Entziehung komplett vom Alkohol bis zum letzten Resttropfen im Körper wird sie wieder geschlossen.

Aber wehe, der erste Tropfen Alkohol öffnet sie wieder und sie bleibt offen und die säufst wieder unkontrolliert. Ehhh - was willst du dann mit kontrollierten Trinken - das gibt es nicht.

Oder ein anderes Beispiel. Wenn du sagst, du könntest kontrolliert trinken, dann behauptest du ja, du wärst nur ein b i s s c h e n alkoholkrank. Das musst du dir genauso wie mit der Schwangerschaft vorstellen. Da kann man auch nicht sagen, ich bin nur ein bisschen schwanger. Entweder man ist es oder ist es nicht.

Übrigens mit deiner Einstellung kenne ich sehr sehr viele - und leider hat es keiner geschafft. Leider - weil es echt ganz liebe und nette Menschen sind.
:(
Liebe Grüße Kerstin

schorni67

Beitrag von schorni67 » 13.07.2006, 15:26

hallo soistesleider,
"Du darfst nichts mehr trinken! Du musst Dein Leben umstellen!"
,

du darfst alles und mußt garnichts, wer sollte dich vom trinken abhalten, mir liegt das völlig fern.

wenn ich trinken wollte, wer will mich davon abhalten, du , der admin die anderen moderatoren oder vielleicht andere mitglieder?

mich hat ja nicht mal meine erste frau und die kinder davon abhalten können.

also ich für meinen teil denke, du hast bei der forumsuche etwas verwechselt.

gruß schorni

Annika
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3509
Registriert: 05.12.2005, 13:29

Beitrag von Annika » 13.07.2006, 15:28

Ich finde Eure Arbeit klasse und erhoffe mir auch nach wie vor Antworten - aber man darf doch diskutieren und auch Dinge in Frage stellen, oder ..? Mir kommen einige hier etwas erhaben vor ...
Hallo,

was dir erhaben vorkommen mag, ist, dass hier trockene Menschen schreiben, die anderen Betroffenen erzählen, was sie erlebt haben. Wir wollen verhindern, dass sie auch so einen Weg vor sich haben.
Wir wissen hier schon wie es geht nüchtern zu leben, du weißt es seit 23 Jahren nicht mehr.

Über kontrolliertes Trinken gibt es hier keine Diskussionen, weil sie unsinnig sind, zu nichts führen und andere Mitglieder die am Anfang stehen sehr verunsichern würden.

Ganz erhaben sag ich jetzt mal, du suchst nach jedem Strohhalm, der es dir ermöglicht weiter zu trinken.

Ganz erhaben sage ich Dir, dass es hier um Leben und Tod geht, wer das begriffen hat ist hier richtig.

Alle anderen können und wollen wir hier auch nicht bekehren.
Hier ist ein Forum für Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich denke du mußt erst einmal mit Ehrlichkeit dir gegenüber anfangen.

Wenn das alles auch zu erhaben war, aber es ist die Wahrheit.

Wir sind nicht bei Gericht, wo es meist 2 Wahrheiten gibt , hier gibt es nur eine, das ist die völlige Abstinenz.


Annika

soistesleider
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 11.07.2006, 18:43

Beitrag von soistesleider » 13.07.2006, 15:35

Hallo Karsten,

dank Dir für die schnelle Antwort!

Nun denn - erhaben seid ihr doch ein wenig - ich bin euch aber deshalb nicht böse - wirklich nicht!!! - Nur weiß ich, dass es eben auch andere Wege gibt - ich finde es ein wenig schade, diese Möglichkeiten hier nicht angeboten bzw. erörtert zu bekommen - ich denke, dass das zu einem solchen Forum dazugehört, Möglichkeiten aufzuzeigen, ohne gleich "Kein Schluck mehr!" zu hören. Jajaja - ich höre Euch: "Der Typ hat's echt nicht begriffen ..!" - Aber ich denke, dass ein wenig Wahrheit dran ist ...

Liebe Grüße auf jeden Fall und ich wünsche allen, dass sie keine Probleme mit dem Alk haben (werden)!

Teufelchen

Beitrag von Teufelchen » 13.07.2006, 15:41

Hallo soistesleider,

Du darfst doch machen was Du willst!

Hier geben Dir Betroffene, die trocken und zufrieden ohne Alkohol leben, weil sie den im Gegensatz zu Dir nicht mehr brauchen, nur Ratschläge auf Grund ihrer Erfahrungen. Die nehmen sich hier Zeit für Dich, weil Du ziemlich verzweifelt wirkst. Das ist alles.

Über kontrolliertes Trinken werde ich jedenfalls nicht mit Dir diskutieren, weil es einfach nicht funktioniert. Erfahrungssache!

Alles Gute!

Teufelchen

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31802
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 13.07.2006, 15:49

Hallo soistesleider,

ich bin kein Mensch, der um den heißen Brei herum redet. Für mich gibt es in Fragen der Alkoholsucht ein klares schwarz-weiß Denken.
Du glaubst zu wissen, dass es auch eine Grauzone gibt.
Diese Grauzone bedeutet nichts anderes, als Unentschlossenheit. Eben nicht zu wissen, was man will.

Wir wissen, wie man mit der Alkoholsucht leben kann, weil wir so leben.
Du vermutest, dass es Altanativen gibt. Wissen kannst Du es nicht, weil Du es nicht hinbekommst.
Viele haben es versucht und haben ihre nasse Zeit nur verlängert.

Wir wollen hier auch niemanden bekehren oder überreden.
Wir bieten hier unsere Erfahrungen an, wie man nüchtern werden und bleiben kann, mehr nicht.

Ob Du es begriffen hast, darüber mache ich mir keine Gedanken. Wenn Du schreibst "Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Bitte helft mir". Dann bin ich und viele andere Forenteilnehmer für Dich da.
Solange Du oder jemand anderes glaubt, dass er es besser weiß und nur eine Bestätigung für seine unrealistische Sichtweise sucht, sollte er seine eigenen Erfahrungen sammeln und ohne uns klar kommen.

Ist vielleicht hart, aber ich rede nicht gerne mit Betrunkenen, die meine Erfahrungen eh nicht interssieren.

Gesperrt