Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.

Moderator: Moderatoren

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32840
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Karsten » 24.06.2018, 13:26

Hallo Horizont,

mit den Jahren wird sich die Gewohnheit "Alkohol trinken" umkehren und andere Gewohnheiten werden das Denken übernehmen.
Das passiert aber nicht von alleine und man muss dafür was tun.
Nur vergessen darf man seine Alkoholkrankheit nicht. Sonst ist man schnell wieder da, wo man angefangen hat.
Niemand ist vor einem Rückfall sicher, egal wie lange jemand trocken ist.

Gruß
Karsten

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von NNGNeo » 24.06.2018, 14:02

hallo karsten

sowas hat man mich noch nie gefragt.
was ist mir wichtiger als meine nüchternheit?
wenn ich so darüber nachdenke fällt mir nichts ein was mir wichtiger sein könnte.
allerdings gibt es sachen was mir genauso wichtig ist wie meine nüchternheit, dazu zählen zum beispiel meine familie und freunde.

ich bin jetzt auch schon ein paar jahre trocken, es kann auch mal vorkommen das um mich herum alkohol getrunken wird, leider lässt sich das nicht immer vermeiden. dann liegt es an mir wie ich damit umgehe und wann es für mich zeit ist zu gehen.

thalia hat es meiner meinung ganz gut beschrieben, vieles hat sich verselbstständigt, aber meine trockenheit ist es deswegen noch lange nicht.
grüße
NNGNeo

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32840
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Karsten » 25.06.2018, 17:26

Hallo,

auf die Frage, ob mir die eigene Nüchternheit am wichtigsten ist, wird ja meist spontan ja gesagt.
In den Beiträgen, vor allem von neuen Mitgliedern, kann ich aber dann doch lesen, dass dies nicht ganz so ist.

Gruß
Karsten

Horizont
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 15.06.2018, 19:46
Geschlecht: Männlich

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Horizont » 25.06.2018, 21:24

Ich hab gar nicht gemeint, dass man die Trockenheit "vergessen" soll, eher habe ich die Hoffnung, sie wird wie eine zweite Haut. Etwas, was man nicht mehr ablegt, weil es zum Teil des eigenen Selbst geworden ist. Ich bin jedenfalls gespannt, wie das wird.

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32840
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Karsten » 26.06.2018, 12:35

Hallo Horizont,

das wird sich ergeben, wenn du am Ball bleibst.

Gruß
Karsten

Taxi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2018, 21:47

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Taxi » 26.06.2018, 18:46

Hallo,
das Bild mit der zweiten Haut gefällt mir.
Insgesamt bin ich schon gut reingewachsen, an vielen Stellen passt sie super, die Wachstumsschritte waren anfangs extrem.
Wo die zweite Haut vielleicht noch nicht passt, kann ich aktiv oder passiv daran arbeiten, was für Ideen sich dazu melden.
Ganz normal und tut nicht weh.
Was sollte wichtiger sein, als sie zu pflegen?
Gruß taxi

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2457
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Re: Was ist mir wichtiger als meine Nüchternheit?

Beitrag von Penta » 30.06.2018, 15:52

Hallo Karsten,

meine Nüchternheit ist für mich nicht nur Nicht-Trinken.
Früher habe ich die Frage nach der Wichtigkeit der Trockenheit immer gleich beantwortet. Nichts war wichtiger als die Trockenheit.
Ich denke, ich bin nach wie vor nüchtern, weil ich Gefallen an meinem jetzigen Leben gefunden habe. Meine Nüchternheit ist dafür die Grundlage.
Aber die Grundlage für meine Nüchternheit ist mein zufriedenes Leben.
Auch heute ist für mich nichts wichtiger als die Nüchternheit.
Allerdings weiß ich heute, dass es meine Nüchternheit nicht problemlos ohne meine Zufriedenheit geben kann und sich meine Zufriedenheit zu großen Teilen aus meiner Nüchternheit speist.
Mir gefällt mein alkfreies Leben.

Gruß, Penta

Antworten