Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

LeniM ist neu hier

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
Antworten
esgehtanders
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 653
Registriert: 24.09.2006, 20:37

Beitrag von esgehtanders » 07.02.2007, 22:04

hallo leni,
trotz allem, lass dich nicht zu sehr davon runterziehen und berichte morgen was sich so tut
gruß

Kerstin0364
neuer Teilnehmer
Beiträge: 55
Registriert: 12.07.2006, 23:14

LeniM ist neu hier

Beitrag von Kerstin0364 » 07.02.2007, 22:22

Hallo Leni,

irgendwie kam mir alles bekannt vor.

Als ich vor 16 Jahren meinen Entzug gemacht habe, gab es bei uns ewig lange Wartezeiten, die ich nie überstanden hätte.

Da es ein sehr großes Krankenhaus war, bot man mir an, Patientin der Alkoholikerstation zu werden, allerdings untergebracht war ich in der Frauenpsychiatrie, weil dort ein Bett frei war.

Es war die Hölle, ich hab den 1. Tag nur geheult. Hatte aber von den Schwestern gesagt bekommen, wenn ich es nicht aushalte, dann könne ich jederzeit heimgehen.

Ich bin aber eisern geblieben, habe durchgehalten, weil ich ein Ziel vor Augen hatte. Glaub mir, auch wenn es jetzt im Moment total schwer für mich ist, das Durchhalten damals hat sich gelohnt.

Sei stark!!!!

Liebe Grüße Kerstin (seit 16 Jahren ohne Alk)

Oliver van Troogk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 56
Registriert: 27.01.2007, 17:09

Beitrag von Oliver van Troogk » 08.02.2007, 16:02

Bei meiner Entgiftung gab es auch zwei Stationen; die reinen Alkoholiker und die Konsumenten illegaler Drogen. Bei letzteren hielt ich mich lieber auf, weil sie aufgrund der kürzeren Dauer ihrer Abhängigkeit (nicht über Jahrzehnte hinweg) geistig sehr viel besser beieinander waren. Soweit ich das in den paar Tagen einschätzen konnte.
Denn es geht ja nur um ein paar Tage. Und die können einen sehr heilsamen Eindruck vermitteln, denn man bekommt vor Augen geführt, wie man selber einmal aussehen könnte, wenn man keinen Schlußstrich zieht. Insofern würde ich auch ins Haus B gehen.

Grüße von Oliver.

LeniM
neuer Teilnehmer
Beiträge: 92
Registriert: 24.01.2007, 22:24

Beitrag von LeniM » 08.02.2007, 21:06

und genau d-a geh ich morgen früh hin. in haus b.

bis demnächst. und dann trocken!

liebe grüße

von

LeniM

esgehtanders
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 653
Registriert: 24.09.2006, 20:37

Beitrag von esgehtanders » 08.02.2007, 22:06

hallo leni,
Klasse, alles Gute und man liest sich :wink:

Kerstin0364
neuer Teilnehmer
Beiträge: 55
Registriert: 12.07.2006, 23:14

LeniM ist neu hier

Beitrag von Kerstin0364 » 08.02.2007, 23:23

Hallo Leni,

super Entschluss. Ich wünsche dir ganz víel Durchhaltevermögen und noch viel viel mehr Trockenheit.

Alles allles Gute und Glück für dein Vorhaben.

Liebe Grüße

Kerstin

Oliver van Troogk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 56
Registriert: 27.01.2007, 17:09

Beitrag von Oliver van Troogk » 09.02.2007, 02:37

Das ist ganz prima! :D
Du wirst sehen, dass die paar Tage wie im Flug vergehen werden.

Viel Glück und bis bald!

Grüße von Oliver.

LeniM
neuer Teilnehmer
Beiträge: 92
Registriert: 24.01.2007, 22:24

LeniM ist zurück

Beitrag von LeniM » 22.02.2007, 14:05

hallo!

ich möchte mich zurückmelden.

mein aufenthalt in der klinik hat mir trotz erheblicher bedenken sehr gut getan und ich bin jetzt seit 14 tagen trocken.

mir ist klar, daß die wirklich schwierige phase erst jetzt beginnt. bis heute morgen befand ich mich in einem geschützten raum. nun bin ich auf mich allein gestellt und muß gut auf mich aufpassen!

ich möchte mich bedanken. bei all denen, die mir mit deutlichen worten so viel mut gemacht haben, den schritt in die richtige richtung zu gehen.

LeniM

Antworten