Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Erster Schritt ins neue Leben

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Erster Schritt ins neue Leben

Beitrag von Saila » 13.05.2008, 19:27

Hallo Zusammen,

ich möchte mich hier auch Vorstellen. Ich bin 36 Jahre alt und mein Nick ist von einem Elefanten geklaut.

Ich bin seit Jahren Alkoholiker. Ich weiß das auch, aber wollte es mir eigentlich nicht eingestehen. Jetzt habe ich mit Hilfe von Außen die Pistole auf die Brust bekommen und möchte diese, vielleicht letzte Chance wahrnehmen. Ich bin seit gut 3 Wochen ohne Alk und möchte dies auch durchziehen. Ich war am Freitag beim Arzt und habe auch Adressen von Beratungsstellen bekommen. Naja, jetzt heißt es erstmal loslegen und das Ziel nicht aus den Augen lassen.

Ich habe hier schon viele Threads gelesen und freue mich in Eurem Kreis sein zu dürfen.

Gruß
Saila

Bömby
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 08.05.2008, 07:19

Beitrag von Bömby » 13.05.2008, 19:46

Halo Saila

Pistole auf der Brust? Aber du hast selbst den Abzug in der Hand?
Wie wäre es mit einer realen Selbsthilfegruppe? Da findest du Gleichgesinnte die dir gleich weiter helfen können.

LG
BÖMBY

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 13.05.2008, 19:53

Hallo Bömby,

ja!!! Den Finger hab ich am Abzug und tu es auch ;-)

Erste SHG war gestern Abend und ich bin noch immer Beeindruckt. Hat richtig gut getan.

Gruß
Saila

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4595
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 13.05.2008, 20:07

Hallo saila,

da Du eine LZT anstrebst, wäre der Gang zur Beratungsstelle wichtig. In der Regel wird der Antrag von da auf den Weg gebracht. Dafür musst Du einige Gespräche dort führen, weil auch ein Sozialbericht erstellt werden muss.

Auch kannst Du dir schon mal Gedanken über dein Leben machen... Du wirst nämlich einen Lebenslauf schreiben.

Mehr dazu erfährst Du in der... Beratungsstelle.

LG kommal

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 13.05.2008, 20:14

Hallo Kommal,

das mit der Beratungsstelle ist mir ja klar, das hat mein Doc mir doch schon gesagt,

Aber was meinst Du mit dem Lebenslauf? Damit kann ich gerade gar nichts anfangen.

Gruß
Saila

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4595
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 13.05.2008, 20:18

Hallo Saila,

dieser Lebenslauf gehört zum Antrag dazu. Bei mir war es jedenfalls so. Es soll nun kein Lebenslauf wie für eine Bewerbung sein, sondern vielmehr deine Entwicklung und die deiner Krankheit bis heute beinhalten.

Aber das kann Dir dein Suchtberater viiieel besser erklären. Mach einfach nen Termin. Anruf sollte genügen.

LG kommal

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 14.05.2008, 23:12

Hallo Zusammen,

hmm, heute habe ich in der Beratungstelle angerufen und auch gleich gemerkt das man auf seinem Weg sehr viel Geduld entwickeln muss. Hier sind Pfingstferien und der Berater ist erst in 1,5 Wochen wieder da. Na gut, dann müssen wir halt solange warten und uns auf die nächste SHG freuen.

Dann war ich noch schnell bei Bekannten was abholen. Die haben am WE gefeiert (ich bin bewusst nicht zur Feier gegangen). Ich bin dann in die Wohnung rein und habe das erste Mal gemerkt, wie ekelhaft ich den Gestank von A*** empfunden habe. Hätte nie gedacht das so eine Empfindung schon nach 3 Wochen nichts trinken auftaucht.

Irgendwie hat mir dieser Eindruck das erste Mal so richtig klar gemacht, was meine Frau Jahre lang ausgehalten hat.

Schönen Abend noch und Gruss
Saila

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 15.05.2008, 22:41

Hallo Zusammen,

nach dem meine Geduld gesiegt hat und ich gestern nicht mehr in Frust verfallen bin, hatte ich heute einen richtig guten Tag. Im Büro ist alles gut gelaufen. Meinen Kollegen habe ich mitgeteilt, das ich in 2 Wochen nicht auf eine Betriebsfeier mitgehen werde. Die Reaktion war beeindruckend. Alle haben mich nur in meinem Beschluss unterstützt.

Dann habe ich mir heute Abend mal richtig was gegönnt. Erst zum Friseur und anschl. mit stolzem Haupt ins Schwimmbad und die Sauna. War ein richtig gutes Gefühl mal wieder raus gehen zu können, ohne darauf zu achten wie man angeschaut wird. Früher dachte ich dann immer die schauen mich an weil ich was getrrunken habe.

Habe mir hier wirklich schon einiges aus dem Forum raus genommen und auch vor genommen umzusetzen.

Morgen freue ich mich auf meine 2te SHG.

Schönen Abend noch
Saila

Antworten