Neuankömmling sucht Antwort und hat Fragen

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1199
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 03.02.2017, 16:57

D.A.N.Y hat geschrieben: Alk floss natürlich schon,
immer darauf bedacht dass meines ohne bleibt.
Hallo!

So wie Du dich liest, hast Du mit dem Prinzip der Risikominimierung nicht allzu viel am Hut, sondern suchst förmlich für dich hochgefährliche Situationen. Du wandelst über den alkoholgetränkten Christkindlesmarkt, feierst Silvester in unmittelbarer Nähe von trinkfreudigen Herrschaften.

Die Formulierung: "Alk floss natürlich schon..." spricht Bände. Was bitte schön ist denn natürlich, dass Alkohol fließt? Das sehe ich komplett anders.

Du hast bei deiner Verhaltensweise einfach Glück gehabt, dass es dich nicht erwischt hat. Das Glück ist aber ein flüchtiger Gesell.

Ich finde, Du wärst gut beraten, dir mal Gedanken zu machen, ob Du momentan bei gewissen Dingen nicht einfach zu unbedarft durchs Leben streifst.

Ich hätte mich im ersten Jahr so was nicht getraut.

Kleines Beispiel aus meinem Fundus: Demnächst steht bei uns wieder Karneval an. Da habe ich früher immer 1-2 x kräftig mitgefeiert und gesoffen. Karneval ist mir auch dieses Jahr (mein zweites) völlig wurscht. Warum? Im Dunstkreis von Zechern habe ich nichts verloren. Und ich verrate dir noch was: Mir fehlt dabei nichts.

Mit diesem Beitrag geht es mir nicht darum, dir auf die Füße zu treten, vielmehr möchte ich ein wenig deinen Blick für gefährliche Situationen schärfen. Wie schnell drückt einem in feiernder Runde jemand ein Glas in die Hand. Zum Mund ist es dann nicht mehr weit. Das ganze Drumherum von zechenden Personen kann dich extrem antörnen und letztlich schwach machen. Du wärst nicht der Erste, der dann umkippt.

Gruß Carl Friedrich

D.A.N.Y
neuer Teilnehmer
Beiträge: 37
Registriert: 05.09.2016, 16:39

Beitrag von D.A.N.Y » 04.02.2017, 11:46

Hallo Carl Friedrich,

ich stimme Dir voll zu, mit dem was du mich belehrst.
Egal bei welchen Aktivitäten, meine Gedanken sind immer davor da, ob ich dass mir wirklich antun will u. soll.
Ich kann aber den Alkohol nicht umgehen wenn ich dauernd davor flüchte. Er ist überall, egal wo man hingeht... leider...

Kann sein das ich sehr naiv bin, zu glauben das ich alles unter Kontrolle habe, wenn ich mit meiner Familie zusammen etwas unternehme... ich weiß nur, Sie stehen voll und ganz hinter mir...
jetzt weiß ich leider nicht wie ich dass beschreiben kann.

Werde mir noch vieles durch den Kopf gehen lassen müssen! Danke

Gruß D.A.N.Y

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1199
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 04.02.2017, 12:10

Hallo D.A.N.Y!

Mir geht es nicht darum, dich zu belehren, sondern nur den Blick für gefährliche Unternehmungen und Verhaltensweisen zu schärfen, damit Du nicht unbedarft in den Strudel des Konsums schlitterst.

Schön, dass Du auf meinen Beitrag eingegangen bist und dir Gedanken machen möchtest.

Gruß
Carl Friedrich

Calida78
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2183
Registriert: 13.07.2015, 11:13

Beitrag von Calida78 » 04.02.2017, 21:18

Hallo Dany!
Es stimmt nicht, dass Alkohol zwangsläufig überall ist.
Bei mir nicht und ich flüchte auch nicht. Aber ich entscheide, ob ich ihm entgegengehe oder nicht. Ich entscheide, ob ich anderen beim Trinken zuschaue oder nicht. Sorry, aber machst Du Dirs nicht ganz schön passend, wenn Du sagst, überall ist Alkohol und Du kannst nicht anders? Du triffst Entscheidungen und Du hast immer eine Wahl. Wenn Du nicht entscheidest, wird für Dich entschieden.
Viele Grüße
Calida

Antworten