Walk the line.

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum
Antworten
Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1415
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 20.12.2017, 08:50

Guten Morgen,

mein zweites Kind wird heute volljährig :) .

Was ist er für ein toller Mensch :D.

Ich bin froh, dass ich ihm nun schon jahrelang ein wirklich gutes Vorbild sein kann, zumindest was den Alkoholkonsum betrifft. :lol:

Er trinkt zwar trotzdem Alkohol aber er hat ein glückliches Leben und kennt darum immer mehr seine Grenzen.

Danke ( an wen auch immer ), dass ich trocken werden durfte.

LG Slowly

Hans im Glück
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2450
Registriert: 16.10.2014, 16:48

Beitrag von Hans im Glück » 20.12.2017, 10:58

Guten Morgen Slowly,

Auch ich freue mich immer, deine Gedanken und Reflexionen zu lesen und wünsche dir und deiner Familie schöne Feiertage.

Dass unsere Kinder uns stolz machen, ist wunderbar.
Das finde ich auch.

Hans

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3491
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 21.12.2017, 15:33

Da schliesse ich mich doch gleich an! :!: :D

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1415
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 30.01.2018, 08:53

Guten Morgen und Danke,
Gotti und Hans, ganz lieb von Euch :) !

Dass ich manchmal mehr Glück als Verstand habe war mir eh immer klar :lol: ,
dieses Mal aber mit dem Hintergrund der Genesung.

Ich habe eine richtig gute Traumatherapeutin ( ich mag sie total ) ergattert und kann bei ihr, bevor es dann mit Einzeltherapie los geht, in die Gruppe gehen.

Irgendwie war mir ja immer schon klar, dass irgend etwas in mir noch nicht ganz am Platz ist ( und ich dadurch manchmal auch gesundheitliche Probleme hatte und habe ).

Vieles konnte ich im Laufe meines Lebens bearbeiten und für mich und andere zum Guten wenden.

Sicherlich könnte ich mein Leben auch so wie es jetzt ist weiter führen, aber ich will mir selbst diese Chance geben, es noch besser zu machen.

Danke Krankenkasse !

Allen die hier mal reinluschern einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Slowly

Hans im Glück
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2450
Registriert: 16.10.2014, 16:48

Beitrag von Hans im Glück » 30.01.2018, 10:57

Slowly hat geschrieben: Ich habe eine richtig gute Traumatherapeutin ( ich mag sie total ) ergattert und kann bei ihr, bevor es dann mit Einzeltherapie los geht, in die Gruppe gehen.
Toll.
Gutes Gelingen....

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3491
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 01.02.2018, 08:45

Die Therapeuten sind natürlich das A und O wenn man sich wirkliche Hilfe sucht.
Glückwunsch für dich! und ich bin auch sehr froh, sehr gute gehabt zu haben! Meine Rehaklinik kann ich wärmstens empfehlen!

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1415
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 11.04.2018, 13:27

Hallo Hans und Gotti, Danke für´s Vorbeischauen und das Feedback :) !

Die Hälfte meiner Gruppentherapie ist vorbei.

Ich mag meine Gruppe und nach jedem Treffen bin ich ein wenig "schlauer" was die menschliche Psyche betrifft und auch ein wenig was mit mir so los ist.

Die Therapeutin ist der absolute Hammer.

Zuallererst immer pragmatisch, trotzdem einfühlsam, verständnisvoll und anteilnehmend, humorvoll und gebildet, oft persönlich, locker aber konsequent und sehr systematisch, zudem sieht sie richtig gut aus und hat sehr viel Charme.....ich muss es nicht extra betonen :D....ich bin begeistert und habe ihr das auch schon gesagt.

Inzwischen traue ich mich wieder in´s Schwimmbad zu gehen und in die Sauna ( ein Unding viele Jahre lang, was mich ziemlich traurig gemacht hat ).

Gerade bin ich dabei ein Buch fertig zu lesen ( es ist zwar ziemlich flach aber "so what"....es ist ein Buch und ich lese es )....das hatte ich mir so gewünscht.

Ich habe sehr viele Techniken zur Hand bekommen, die in die innere Ruhe führen, ich wende sie immer mal wieder an ( möglichst täglich, wenn auch nur kurz ) und ich glaube es wirkt schon ein wenig.

Zu Beginn der gestrigen Gruppensitzung, als Resümee der letzten Woche, war mein Beitrag:

Ich bekomme die leise Ahnung, dass es MICH geben kann, auch außerhalb der Verbindung zu anderen Menschen.

Es ist schwer zu erklären wie ich das meine, doch meine Therapeutin hat mich genau verstanden, sie hat dasselbe bereits durchlebt.

Es ist eine gute Vorahnung :)

Ich wünsche euch allen glückliche Tage.

Slowly

Hans im Glück
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2450
Registriert: 16.10.2014, 16:48

Beitrag von Hans im Glück » 11.04.2018, 13:53

Slowly hat geschrieben:
Ich bekomme die leise Ahnung, dass es MICH geben kann, auch außerhalb der Verbindung zu anderen Menschen.
Danke Slowly für diesen Satz.

Antworten