Diesmal wird es klappen

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 24.12.2017, 22:47

Hallo sunshine!

Dann mal eine schöne Zeit im Eisschrank. :lol:


Gruß Carl Friedrich

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 31.12.2017, 18:00

Zeit für ein Fazit 2017

Dieses Jahr konnte zwar nicht mit dem sehr erfreulichen Jahr 2016 mithalten. Es brachte hier und da ein paar Widrigkeiten, die sich jedoch bewältigen ließen, obgleich sie mir doch phasenweise auf die Nerven gingen. Aber gemessen an dem, was ich hier im Forum so lese und auch anderswo mitbekomme, geht es mir richtig gut. Und dafür bin ich dankbar. Dankbar vor allem, dass ich weiterhin unfallfrei abstinent sein darf.

Ich möchte an dieser Stelle das Titelbild des aktuellen Spiegel Nr. 1/30.12.2017 zitieren:

GESUNDES NEUES! Bewegen, gut essen, entspannen: Der Masterplan für ein viel längeres Leben.

Ich ergänze noch: Frei von psychotropen Substanzen; Koffein im Kaffee (in Maßen) mal ausgenommen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen guten Rutsch und einen gesundes Jahr 2018.

Schließen möchte ich mit den Worten, wie sie früher hier im Forum öfter gelesen habe und in denen alles Wesentliche steckt: "Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht."

Gruß
Carl Friedrich

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31083
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 31.12.2017, 18:04

Hallo Carl Friedrich,

ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr.
Mein 2017 war ja auch nicht so gut, aber ich habe für mich gesorgt und nun geht es mir wieder gut.

Gruß
Karsten

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 31.12.2017, 18:11

Karsten hat geschrieben: Mein 2017 war ja auch nicht so gut, aber ich habe für mich gesorgt und nun geht es mir wieder gut.
Hallo Karsten!

Du hast endlich mal an dich gedacht und deine Hausaufgaben erledigt.

Glückwunsch.

Gruß Carl Friedrich

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 12.01.2018, 23:24

Fortsetzung:

Ich habe mir heute mal wieder nach längerer Zeit die Grundbausteine angeschaut.

Sehr lehrreich. Daher erlaube ich mir, sie hier noch mal zu verlinken: http://www.forum-alkoholiker.de/grundba ... rnheit.php


Erstaunlich wie sich bei mir mit fortschreitender Abstinenz der Blickwinkel langsam verschiebt und ich die Ausführungen besser verstehe.

Insbesondere unseren Neuankömmlingen hier sei dieses Werk noch mal zur gründlichen Lektüre empfohlen. Sie finden dort wertvolle Antworten, insbesondere zur Frage der notwendigen eigenen Prioritäten.

Daran anknüpfend möchte ich noch folgenden Hinweis anbringen, den ich im I-Netz fand: "Nur wir selbst sind in der Lage, die Tür zur Sucht hinter uns dauerhaft zu verschließen."

Voraussetzung für die erfolgreiche Aussperrung der Sucht sind der Wille und die ständige Bereitschaft, der eigenen Abstinenz alle anderen Dinge des Lebens unterzuordnen. Dies kann nach m.E. nur gelingen, wenn man sich wirklich ernsthaft und umfassend mit dem Thema Sucht, insbesondere dem Suchtgedächtnis auseinandersetzt. Ich hoffe, ich habe für mich insoweit genügend vorgebeugt. Ich bleibe weiter am Ball.

Gruß
Carl Friedrich

viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15535
Registriert: 04.01.2010, 12:16

Beitrag von viola » 26.01.2018, 17:37

Hallo Carl Friedrich,

wünsche dir ein in deinem Sinne gutes Neues Jahr.
Erstaunlich wie sich bei mir mit fortschreitender Abstinenz der Blickwinkel langsam verschiebt und ich die Ausführungen besser verstehe.
Am Anfang will man das ja nicht so wirklich wahrhaben. Die Nähe zum Alkohol (wenn das Trinken noch nict so lange zurücl liegt und die Erinnerung noch sehr präsent ist) verhindert, dass man sich überhaupt nur vorstellen kann, manche Dinge auch anders einordnen oder bewerten oder verstehen zu können.
Das kommt erst mit der Zeit, und auch für mich war das eine ganz erstaunliche, und sehr erfreuliche Erkenntnis. Danke fürs Erinnern.

LG viola

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 26.01.2018, 18:48

@viola: Danke für deinen Beitrag und deine Wünsche.

Als ich heute nachmittag zum Bäcker ging -früher suchte ich zu der Zeit den Bierladen auf- traf ich ein bekanntes Gesicht aus meiner ambulanten Therapie. Ebenfalls ununterbrochen abstinent.

Das stimmte mich positiv. Ihn habe ich nämlich vor Augen, als er von seinem damaligen Rückfall und dem Versuch des KT berichtete, das bei einem Alkoholiker nicht funktioniert. Aber solange irgendwo im Hinterstübchen noch der Gedanke herumgeistert, man könne eines Tages dank Heilung doch wieder moderat trinken, so lange gibt das nichts mit der Abstinenz. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Rückfall kommt.

Gruß
Carl Friedrich

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31083
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 26.01.2018, 19:04

Hie Carl Friedrich,

genauso ist es.
Der Gedanke lässt einen ja dann nicht los und irgendwann glaubt man es probieren zu müssen.
Kenne ich von meinen früheren Rückfällen auch.

Gruß
Karsten

Antworten