Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
ideja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 210
Registriert: 26.10.2018, 00:32
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von ideja » 09.07.2019, 21:06

Hallo Cadda,

vielen lieben Dank für deine Erklärung. Ich dachte dass du den Kontakt Abbruch mit dem Vater billigst/ deine Kinder daran unterstützt.

Entschuldige bitte.

Alles liebe, ideja

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1150
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 09.07.2019, 22:12

Nein, Kontaktabbruch wird es nicht geben.
Aber ich unterstütze sie in ihrer Entscheidung, dass sie nicht mehr die Papa-Wochenenden möchten, damit sie der Situation bei ihm zu Hause nicht mehr ausgesetzt sind.
Sie haben ihren Papa lieb und umgekehrt und das soll auch so bleiben. Nur wird es halt Veränderungen zum Wohle der Kinder geben.

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 28.02.2014, 01:29

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Slowly » 12.07.2019, 08:07

Hallo Cadda,

ich habe alles durchgelesen ( auch wenn es "lang" war ;) ) und ich möchte gerne meinen Hut vor dir ziehen. :D

Deine Kinder können sehr glücklich sein, eine so fantastische und kluge Mutter zu haben und du, dass du so tolle Kinder hast.



LG Slowly

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1150
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 12.07.2019, 09:02

Guten Morgen Slowly,

Deine Nachricht rührt mich richtig, vielen Dank für die lieben Worte :-)

Und einen schönen Tag an Alle...

Ich muss noch zwei Mal arbeiten, dann habe ich Urlaub und hoffe auf schönes Wetter :-)

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1150
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 17.09.2019, 19:43

Hallo zusammen,

nun sind wieder zwei Monate vergangen. Ich lese hier viel und schreibe ab und zu auch mal etwas in anderen Threads. Bei mir selbst ist alles soweit ok. Ich bin inzwischen zwei Jahre trocken und bin immer noch wahnsinnig glücklich darüber.

Zu Hause ist alles etwas zur Ruhe gekommen. Meine Kinder sind nach wie vor nur noch bei mir. Ihr Papa hat die Entscheidung akzeptiert. Da wir dicht beieinander wohnen sehen wir uns aber öfter und das Verhältnis ist wieder etwas entspannter. Aber es ist natürlich alles etwas oberflächlich. Was aber nicht nur Nachteile hat. Es ist wesentlich mehr Ruhe eingekehrt. Zumindest bei uns.

Sportlich bin ich leider immer noch nicht wieder wirklich aktiv. Das ärgert mich total. Ich muss es einfach unbedingt anpacken. Wie bekomme ich da bloß endlich die Kurve?!

Ich schlafe momentan total gut, das ist echt erfreulich. Ich kann gut einschlafen und fühle mich auch meistens ausgeschlafen.

Ich hab einfach nichts Besonderes zu berichten, aber das ist ja nicht unbedingt das Schlechteste :-)

Ganz liebe Grüße an Alle

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2651
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Correns » 18.09.2019, 07:57

Guten Morgen Cadda,

zwei Jahre! Das ist ein schönes Zwischenziel. Mach weiter so...

Beim Sport habe ich auch ab und an keine rechte Lust. Manchmal gibt sich dies von allein, manchmal muss ich aktiv etwas unternehmen. Bei mir hilft es, wenn ich nach längeren Pausen mir für den nächsten Tag etwas vornehme, dass fast wie im Schlaf funktionieren wird. Also ein Ziel, dass sehr sehr einfach zu erreichen ist. Zum Beispiel sage ich mir: "Morgen ziehe ich zum ersten Mal wieder meine Laufklamotten an, und dann laufe ich zur Bundesstraßenunterführung und wieder zurück. Danach wird schön geduscht." Dass diese "Trainingseinheit" nicht mal 10 Minuten dauert, ist vollkommen egal. Beim realen Erleben der 10 Minuten setze ich Denkprozesse in Gang, die bei mir die Lust auf längere Strecken wecken. Probier's mal aus.

Kannst ja schreiben, ob es geklappt hat...

Viele Grüße
Correns

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1150
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 16.11.2019, 09:23

Guten Morgen zusammen,

Correns, so ungefähr, wie Du es beschrieben hast, hab ich wieder etwas den Dreh bekommen. Ich macht noch lange nicht so viel Sport, wie letzten Winter, aber die Sommerpause ist definitiv beendet :-)
Dadurch fühle ich mich schon etwas fitter, meine Hosen sitzen auch wieder besser und ich fühle mich wohler. Aber es ist wie gesagt noch Luft nach oben :-)

Ich habe nach wie vor dieses Problem, dass ich mich bei Appetit manchmal nicht beherrschen kann. Da komme ich mir dann vor, wie früher, als hätte ich Wein gekauft. „Ich hab es, nun muss auch alles weg“. Mir ist klar, dass eine Packung Duplo White und hinterher ne Tüte Chips nicht so viel Schaden anrichten, wie Alkohol. Und mir ist auch klar, dass man sich auch mal Naschen gönnen kann und soll. Aber mich erinnert dieses inkonsequente und undisziplinierte einfach so sehr an meine Saufzeit. Losfahren, um sich nochmal für den Abend einzudecken. Da steckt schon noch ein -sagen wir mal unnormales Verhalten hinter. Aber wie dem auch sei...
Ganz früher hätte ich mir vermutlich gar keine Gedanken über mein Verhalten gemacht und mir gesagt „Na und? Ich rauche nicht, dann nasche ich halt“. Aber jetzt, wo man so einiges über seine eigenen Verhaltensweisen gelernt hat, geht man halt anders mit solchen zwanghaften Dingen um.
Man hinterfragt sich halt, aber das ist ja auch nicht verkehrt :-)

Ansonsten hat sich bei uns alles gut eingespielt. Ich hatte ja berichtet, dass meine Kinder seit dem Sommer nicht mehr bei ihrem Papa über Nacht bleiben. Das ist auch dabei geblieben und es ist alles entspannter geworden. Das Verhältnis zu ihm hat sich seit dem gebessert. Er unternimmt ab und zu was mit ihnen, sie gehen mal zum Essen zu ihm, er holt sie auch nach wie vor vom Training ab usw. Sie haben also viel Kontakt aber halt keinen Alltag mehr. Das könnte man an sich schade finden, in unserer Situation fallen dadurch aber etliche Schwierigkeiten und Differenzen weg.

Auf der Arbeit fühle ich mich nach wie vor pudelwohl. Ich habe gerade eine Gehaltserhöhung bekommen, ohne dass ich überhaupt gefragt habe, mit den Worten vom Chef, dass er so zufrieden mit mir ist und er deshalb gern möchte, dass ich es auch weiterhin bin. Das ging runter wie Öl und wäre zu Saufzeiten nie soweit gekommen, dass ich auf der Arbeit so gut was leisten kann. Noch eine positive Sache, die ich mir wegen meiner Nüchternheit immer wieder selbst aufzeigen kann.

Nur in Liebessachen hab ich nach wie vor nicht das richtige Händchen :mrgreen:
Aber daran arbeite ich noch :lol: :lol:

Antworten