Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Fange neu an

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Twizzler
neuer Teilnehmer
Beiträge: 256
Registriert: 05.11.2018, 15:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Fange neu an

Beitrag von Twizzler » 20.09.2019, 07:55

Hallo Dhyana,

zu deiner Frage kann ich dir leider keine Antwort liefern.
Ich bin gerne alleine in der Freizeit. Habe doch bei der Arbeit genug Menschen um mich.
Genauso geht es mir auch.

Bei der Arbeit habe ich privaten sowie beruflichen Kontakt zu sehr vielen Menschen und darum bin ich abends und auch an den Wochenenden gerne alleine.
Ich war als Kind aber auch schon so, dass ich mich sehr gut alleine beschäftigen konnte.
Selbst ein Partner würde mich da im Moment überfordern, schließlich sollte man sich doch hin und wieder sehen. :lol:

Es ist wirklich eine sehr schöne Eigenschaft, wenn man auch alleine sein kann. Man ist unabhängiger. Ich kenne viele Menschen, die das nicht können und fast durchdrehen wenn keiner da ist. Wenn diese Menschen dann auch noch Single sind....oh je.
Viele erdulden dann lieber eine schlechte Beziehung als gar keinen Menschen um sich zu haben.

Ich habe auch nur zwei gute Freunde. Einen sehe ich nur bei der Arbeit und meine beste Freundin und ich haben zwar jeden Tag Kontakt, aber auch nur über WA-Sprachnachrichten. Hin und wieder treffen wir uns dann bei ihr oder bei mir.

Glückwunsch, zu über einem Jahr. Dann machst du etwas wohl verdammt richtig. :D

LG

Twizzler

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Fange neu an

Beitrag von Dhyana » 20.09.2019, 19:19

Lieben Dank Twizzler !

Ich habe es endlich kapiert, schätze ich mal.... und habe lange einen riesengrossen Bogen um den Alkohol gemacht, was ich nicht ändern will aber doch nicht mehr ganz so asketisch. Er tut mir ja nichts, solange er mich nicht triggert und ich ihn nicht trinken will. Alle anderen Lebens Änderungen kamen dann so nach und nach, ich achte viel mehr auf meine Bedürfnisse ... auch wenn ich damit aus den Rahmen falle. Aber erstmals musste ich sie kennenlernen, das hat auch gedauert... und tut es noch weiterhin.
Ich habe auch Hund und Katze (hatte mal 8 Katzen) :o , bin also viel in der Natur mit den Hund und in dem Sinn doch nie ganz allein ... ja und 2 grosse "Kinder," 1 erwachsen der andere 17, die brauchen mich nicht mehr viel. Daher habe ich doch genug Zeit für mich. :lol:

Hast du dir das Buch noch besorgt? Wie geht es dir ? Ich schau mal in dein thread rein.

liebe Grüsse und einen schönen Abend dir

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2699
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Fange neu an

Beitrag von Correns » 01.10.2019, 11:37

Hallo Dhyana,

schön, dass Du immer wieder mal meinen Thread besuchst. Da ist ein Gegenbesuch überfällig :-) Ich wünsche Dir viel Freude mit Freunden und Natur. Seit unser Leben trocken ist, ist es nicht mehr so trocken.

Viele Grüße
Correns

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Fange neu an

Beitrag von Dhyana » 08.10.2019, 23:14

:lol: Danke für den Besuch Correns, hat mich gefreut! Ich komme gerade vom Mittelmeer, war nochmals im "nassen" aber mit Neopren und nur im Salzwasser ein bisschen Windsurfen, spazieren und die Seele baumeln lassen. Der Alkohol lässt mich in Ruhe und ich ihn auch.... manchmal ist mir diese Ruhe sogar unheimlich ... habe irgendwie mehr Suchtdruck "erwartet", der bleibt aber GsD aus.

Bald geht die Keller Aktion auch bei mir los. Jetzt erstmals ankommen ...
Liebe Grüsse

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Fange neu an

Beitrag von Dhyana » 11.04.2020, 18:09

Ein freundliches Hallo :D von mir und eine schöne Osterzeit wünsche ich allen !

Ich bin aus gesundheitlichen Gründen infolge einer kleiner Einschränkung zuhause, wahrscheinlich noch einen Monat lang. Ich kann aber noch regelmässig hinaus in den Wald auf einen kleinen Spaziergang. Und das wichtigste, ich bin nach wie vor zufrieden und glücklich trocken.
Und möchte allen, vor allen denen die noch am Anfang stehen, Mut und Zuversicht aussprechen ... es lohnt sich durch die schwierige Anfangsphase durchzuhalten, da muss man durch, mit Willen und dem Wunsch sein Leben zu verändern, hin zum positiven, hin zur Freiheit und weg von der Knechtschaft namens Alkohol, weg vom Opfer Dasein.
Es wird nicht alles, wie von Zauberhand gut, aber soviel wird besser: nebst eine bessere Gesundheit, Klarheit im Kopf und in der Seele, das Mitgefühl für sich selbst entdecken, die Freiheit der Selbstbestimmung, die Eigenverantwortung für sein Leben ... nur mal ein paar wichtige Dinge die ich schätze und nicht mehr hergeben möchte. Ich habe viele Jahre gebraucht, es zu realisieren, dass ich nicht nur aus Gewohnheit, Langeweile, Spass oder Frust trinke, sondern dass ich alkoholsüchtig bin, dass ich eine Krankheit habe, die ich nur in Schach matt setzen kann, indem ich aufhöre zu trinke und das erste Glas stehen lasse.
Die Gedanken „Jetzt trinke ich nicht“ und „heute trinke ich nicht“ haben mir anfangs geholfen, trockene, nüchterne Tage, Tag für Tag anzureihen... inzwischen sind es 1 Jahr und 8 Monate und ich kann von ganzen Herzen sagen, es hat sich gelohnt, ich bin stolz und glücklich :lol:
Allen alles Gute, bleibt gesund !

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1627
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Fange neu an

Beitrag von Carl Friedrich » 11.04.2020, 19:10

Hallo Dhyana!

Klasse, dass Du schon so weit gekommen bist.

Ja, die Ein-Tages-Strategie hat was für sich. So habe ich mir auch in den ersten Wochen und Monaten gleich nach dem Aufwachen geschworen, heute nichts zu trinken. Der jeweilige Tag ist für den Anfänger eine gute Strategie, erst mal nur den sehr überschaubaren Zeitraum von wenigen Stunden vorzunehmen, bevor Frust aufkommt, nie mehr zu dürfen.

Weiter so.

Gruß
Carl Friedrich

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Fange neu an

Beitrag von Dhyana » 11.04.2020, 21:32

Hallo Carl Friedrich
Danke, ja ich mache weiter so, da habe ich keine Zweifel. Ich habe mich auch 2015 hier angemeldet, wie du, nur habe ich noch 3 Jahre versucht das Trinken zu kontrollieren und hatte keine Einsicht ... bis dann der Groschen gefallen ist und ich an meinem Tiefpunkt angelangt bin. Seitdem geht es bergauf, von heftigen Trinkdruck bin ich weitgehend verschont geblieben, nach circa einem Jahr, da bin ich sehr dankbar dafür. Ich kann mich noch gut an das Gefühl erinnern, an den inneren Kampf dagegen ... ganz unangenehm und kräftezehrend.
Ich wünsche dir einen schönen Abend und weitere gute, trockene Tage !
Beste Grüsse
Dhyana

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1527
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Fange neu an

Beitrag von Cadda » 12.04.2020, 08:05

Hallo Dhyana,

schön, dass Du noch dabei bist und für Dich eine gute Methode gefunden hast. Meld Dich doch von nun an öfter mal. Ich lese gern, wie es Euch allen so ergeht.

Die Dinge, die Du und Carl-Friedrich geschrieben habt, hab ich bei mir im Tagebuch nochmal aufgegriffen. Ich hatte mich zuerst hier bei Dir um Kopf und Kragen geschrieben, aber ich hab es mal zu mir verschoben, weil ich Dein Tagebuch nicht für meine ganzen Gedanken missbrauchen wollte :-D

Ich wünsch Dir einen richtig tollen Tag und schöne Ostern :-)

Antworten