Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Erster Schritt ins neue Leben

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Nicole

Beitrag von Nicole » 20.05.2008, 00:12

Hallo Saila,
Also das mit dem Hammer werde ich nicht tun
das ist auch gut so!!!!!

Wir nehmen das Feinwerkzeug, ist sicherer.

Gute Nacht
Elocin

Nicole

Beitrag von Nicole » 20.05.2008, 19:12

Hallo Saila,

wie war dein Tag?

Meiner war durchwachsen aber meine Gelassenheit hab ich nicht verloren.

Liebe Grüsse
Elocin

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 20.05.2008, 22:01

Hallo Elocin,

das Du Deine Gelassenheit nicht verloren hast freut mich.

Mein Tag war richtig gut. Im Büro habe ich heute mal trotz Stress alles geschafft und Nachmittags durfte ich noch im Regen spazieren fahren ;-)

Jetzt komme ich gerade von meiner Gruppe Heim und habe richtig viel Kraft bis Freitag (nächste Gruppe) getankt. Neben Euch hier ist die reale Gruppe gerade ganz wichtig für mich. Und ich kann wirklich nur jedem raten sich eine SHG zu suchen, wenn noch nicht geschehen.

Noch einen Tag und dann ist wieder frei :-) Rate mal was ich am Do. mache? Soll ja weiter schlecht bleiben bei uns.

Gruss
Saila

Nicole

Beitrag von Nicole » 20.05.2008, 22:04

Schwimmen?

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 20.05.2008, 22:18

Bingo!!!!!! Habe zwar noch leichten Muskelkater, aber der schwere Kopf früher war schlimmer ;-) VIIIEEEL schlimmer!

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 20.05.2008, 22:19

Hallo zusammen,

ich muss heute mal einfach was schreiben. Gerade heute wo ich wie ein Powermännchen nach Hause komme.

Vielen Dank das es Euch gibt und man sich hier nach sehr kurzer Zeit schon wie einer Großfamilie fühlt.

Vielen Dank Euch allen - das musste jetzt einfach mal raus.

trockene 24h
Saila

Saila
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2008, 23:51

Beitrag von Saila » 21.05.2008, 19:49

Hallo zusammen,

bisher war mein Tag heute eigentlich perfekt! Im Büro hatten wir viel zu lachen und Mittags hat ein Kollege einen auf seinen Geburtstag ausgegeben. Nein, kein Alk sonder selbst angesetzten Holunderblütensaft (super lecker). Ich habe mit angestossen und gewartet bis unsere Assistentin ihm unser Geschenk gegeben hat. Naja, im Kühlschrank steht eigentlich immer Sekt für so Anlässe. Ich habe dann gemeint ich würde zum Essen heimgehen und sie könnten ruhig einen Sekt aufmachen.

Die Reaktion die dann kam hat mich fast aus den Schuhen gehauen. Nein, man wolle nicht mit Sekt anstossen, denn ich würde genauso zum Team gehören und in den ersten Wochen der Trockenheit wäre das eine Selbstverständlichkeit das Rücksicht auf mich genommen wird. Ich war im ersten Moment richtig fertig. Habe ich doch meinem Team in den letzten Monaten sehr viel abverlangt durch meine Konzentrationslücken etc. Nach dem ich mich wieder etwas im Griff hatte konnte ich mich einfach nur bedanken. Wahnsinn 4 Wochen ohne Alk und mein Leben fängt ganz neu an. Ich fühle mich gerade er wie 16 und nicht wie 36 Jahre.

Zum Feierabend hin habe ich dann meinen Büroleiter (und guter Bekannter) verabschiedet und viel Spaß im Urlaub gewünscht. Er fliegt am Freitag nach Irland. Er meinte dann nur, das er nicht kontrolliert ob ich im Büro bin, sondern das er davon aus geht das ich für mich den richtigen Weg sehe und diesen konsequent verfolgen werde. Ich konnte nicht antworten. Klar braucht er sich keine Gedanken machen, es reicht ja wenn ich es stündlich tue. Aber es tat mir richtig gut zu spüren das er mir vertraut und auch sieht, dass ich mein Leben versuche in ganz neue Bahnen zu lenken.

Dann bin ich zum Einkaufen gefahren, das mache ich jetzt jeden Abend! Denn das erste Bier war meist offen, wenn ich meine Wohnung nach Büroschluss betreten habe. Und wenn ich noch Auto fahren muss geht das nicht. Also immer schön nur für den nächsten Tag einkaufen. Jetzt habe ich mir noch einen Tagesplan für morgen geschrieben - wahrscheinlich zu viel, das es eh nicht in 24h passt, aber egal, ich werde mich morgen nicht wieder meinem Kopfkino hingeben, sonder den ganzen Tag aktiv verbringen.

Für Freitag habe ich alle in Urlaub geschickt ;-). Ich will ins Büro, denn 4 Tage frei am Stück ist mir zur Zeit zu gefährlich. Alle haben mich mit riesen Augen angeschaut und unsere Assistentin meinte dann nur: "Na dann haben wir von Deinem neue Weg ja auch was" Großes Gelächter, könnt ihr euch ja sicherlich vorstellen.

Man, ich bin so glücklich diesen Schritt gemacht zu haben. Auch wenn ich ganz am Anfang stehe, aber was sich in den 4 Wochen (1 Monat!) schon alles geändert hat, hätte ich nie gedacht.

Ein glücklicher Mensch wünscht euch allen einen schönen Abend
Saila

Erdling
neuer Teilnehmer
Beiträge: 378
Registriert: 25.03.2008, 15:38

Beitrag von Erdling » 21.05.2008, 20:43

Grüß Dich Saila,
deine freude ist ja direkt ansteckend ;) Mir hats ein Lächeln auf die Lippen gezaubert als ich deinen Beitrag gelesen habe. Ich freue mich für dich, das es so gut läuft bei dir. Davon können andere nur Träumen.
Ich kenne diese extrem positiven Gefühle und es es tut sehr gut mal wieder echte Freude zu empfinden. Aber diese kleine Euporie hat auch schon den einen oder anderen wieder zur Flasche greifen lassen. Unter anderem auch mich selbst, bei meinen früheren Versuch vom Alk loszukommen. Man vergisst dann schon mal "wo man herkommt" und die alten Gewohnheiten sind teilweise auch noch sehr mächtig.
Pass auf dich auf ;)
Viele Grüße
Erdling

Antworten