Mein Chaos und wie ich versuche zu bewältigen

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Torsten76
neuer Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2008, 00:28

Mein Chaos und wie ich versuche zu bewältigen

Beitrag von Torsten76 » 31.07.2008, 12:14

Moin an alle!!!

Wollte mich nochmal kurz vorstellen für die Leute die mich noch nicht kennen.Bin ja lange nich hier gewesen.

Also ich bin Torsten,bin 32 und seit 02.04.08 trocken.
War drei Wochen auf Entgiftung und bin seit dem auch nicht mehr arbeiten gewesen.
Ich lebe in einer sehr glücklichen Beziehung.Meine Frau tut wirklich alles für mich.
Habe auch zwei Kinder,wobei eins nicht bei mir lebt.
Bin Einzelhandelskaufmann und auch noch dort angestellt.Seit der Entgiftung ist mir klar geworden das ich dort aber nicht mehr arbeiten kann.
Leide an Depressionen und absoluter Lustlosigkeit.

So das ist erstmal alles was mir auf die schnelle so einfällt.
Freu mich auf Austausch mit euch...

Liebe grüße aus dem Norden

Torsten

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6419
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 31.07.2008, 12:27

Hallo Torsten,
prima, hier bist Du ja !

Herzlich willkommen im offenen Bereich !!! :lol:

Schreibe Dir am besten alles von der Seele, was Dir so einfällt und stelle all Deine Frgaen. Du wirst Antworten bekommen, ganz sicher.
Später melde ich mich nochmal. :wink:

Liene Grüße
Biene

Torsten76
neuer Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2008, 00:28

Beitrag von Torsten76 » 31.07.2008, 12:45

Hallo Biene!

Jo.da bin ich.
Vielen Dank für dein liebes Willkommen.
War ja für mich wie ne Geburt.Bin ja absolut nicht fit am PC.Nu freu ich mich das es geklappt hat.
Muss jetzt auch nen bissl was tun,sonst komm ich heut wieder gar nich in Fahrt.
Viel Spass im Büro

Hoffe mal du musst nich zu sehr schwitzen.

Ich meld mich dann wieder...

Liebe Grüße
Torsten.

Erdling
neuer Teilnehmer
Beiträge: 378
Registriert: 25.03.2008, 15:38

Beitrag von Erdling » 31.07.2008, 13:35

Hi Torsten,
ich bin der Erdling 28 und ca. 6 Monaten trocken. Gesoffen habe ich etwa 10 Jahre lang, zwischendurch gabs auch noch andere Dorgen.
Ich kenne diese Nullbock-Stimmungen, die werden bei mir meist von Schuldgefühlen ausgelöst, weil ich 10 Jahre meines Lebens verschenkt habe.
Was mir immer sehr gut tut ist Sport. Wenns mir sche*ße geht, dann fahre ich ins Fitness-Studio und geb 90min. lang alles. Danach fühle ich mich immer wie neugeboren und meine Stimmung ist danach deutlich besser.
Zudem wirkt sich das positiv auf alle Lebensbereiche aus, finde ich.

Du hast bestimmt auch nicht umsonst getrunken, der Alk hatte ja bestimmt auch eine Funktion für deine Seele. Damit sollte man sich auseinandersetzten und gucken was es für alternativen zum alkohol gibt.
Wie gesagt, alles meine Meinung ;)
Besuchst du eigentlich eine Selbsthilfegruppe?
Viele Grüße
Erdling

Jürgen
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 7639
Registriert: 11.02.2007, 16:32

Beitrag von Jürgen » 31.07.2008, 14:15

Hallo Torsten,
auch von mir ein herzliches willkommen, mach nur langsam, und schreib wenn dich was belastet.
Wir helfen gerne.
LG
Jürgen

Wolfgang
neuer Teilnehmer
Beiträge: 362
Registriert: 06.04.2007, 11:21

Beitrag von Wolfgang » 31.07.2008, 20:19

Moin Torsten und willkommen im Form

Nach meiner Entgiftung und LZT ( 16 Wochen ) hatte ich auch keinen Bock mehr zu Arbeiten,aber ich bin doch hingegangen.

Die Arbeit war noch immer die selbe,aber anders.Ich war nüchtern,hatte keine Fahne mehr und brauchte mich nicht mehr zu verstecken.

Das hat auch mein Vorgesetzter gemerkt.Er bestimmt nicht mehr,sonderner fragt ob es möglich ist.Ich hatte wieder Lust zum Arbeiten.

Probiere es mal aus.

Schön das deine Familie hinter dir steht.Das hilft dir /uns sehr.

Gruß
Wolfgang

Torsten76
neuer Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2008, 00:28

Beitrag von Torsten76 » 31.07.2008, 20:32

Hallo Wolfgang

Also Du hast Deine LZT hinter Dir und hast trotzdem keinen Bock?

Ich habe bisher nur die Entgiftung hinter mir.Bin regelmäßig zum Suchtberater und Arzt.mehr is bei mir ja noch nich passiert.Hab jetzt erst meinen REHA Antrag eigereicht.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich mir absolut nich vorstellen zur Arbeit zu gehen.Hab richtig angst davor.Hab mich auch schon sicher entschieden nicht mehr in der Branche zu Arbeiten.
Werde versuchen nach meiner Reha noch eine Berufsreha zu machen und dann möchte ich beruflich neu starten.

Was arbeitest du denn?
Weiß dein Chef von deinem Problem?

Lg
Torsten

Torsten76
neuer Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2008, 00:28

Beitrag von Torsten76 » 31.07.2008, 21:01

Moin Erdling

Danke für deinen Beitrag.

Also das mit dem Sport ist ne gute Lösung.Hab ich auch versucht.Manche Tage wirkt das echt Wunder.Aber da gibt es dann halt immer öfter die Tage wo ich mich zu gar nichts überwinden kann.
Hab vom Doc auch scho Tabletten verschrieben bekommen,nichts.
Wenn ich ehrlich bin hatte ich auch scho gedanken daran mit allem ein ende zu machen.Manchmal ist mir einfach alles zu viel.

Sicher gibt es Gründe,warum ich getrunken habe.
Versuch gerade mich mit meiner Vergangenheit auseinander zu setzen.Da gibt es so viel dunkle Seiten,und je länger ich grübel um so mehr kommen dazu.
Früher hatte ich ja meinen besten Freund,alles andere ging mir nichts an.

Ich hab als Kind nie gelernt wie es ist ohne Alk zu leben.Mein Vater war Alkoholiker.Hab eigentlich fast gar keine erinnerungen an ihm.Als ich neun war hat er sich das Leben genommen.Die wenigen Gedanken die ich noch hab,haben nur mit Alk,Streit mit meiner Mutter oder Gewalt zu tun.Hätte nie gedacht das mich das alles Einholen wird.Hab immer alles ganz cool weggesteckt.
Naja erstma is gut.

Lg
Torsten

Antworten