Alkohol und Auto fahren - autofahren

Sonstige Suchthilfe und Hilfe zum Thema Lebenshilfe, Alkoholsucht, Umgang mit Alkohol und Alkoholkrankheit, Selbsthilfegruppen für Hilfe bei Alkohol, Alkoholkrankheit bzw. Coabhängigkeit und für Angehörige.
Alles was nichts mit unserer Selbsthilfegruppe des Selbsthilfeforums zu tun hat.
Antworten
rosa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2005, 15:57

Alkohol und Auto fahren - autofahren

Beitrag von rosa » 28.11.2005, 16:02

Hallo ihr lieben,


ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich versuch mal mein Problem zu schildern.

Ich habe eine Arbeitskollegin die hat starke Alkoholprobleme,Zucker und fährt Auto.Gestern hatte sie eine so starke Fahne und zitterte an den Händen,keiner traut sich was zu unternehmen weil die Frau so labiel ist man hat Angst sie würde sich was antun.

Habe heute versucht mit unserem Vorgesetzten zu reden der meinte er könne nix machen.Muß es denn erst soweit kommen das ein Kind verletzt oder sogar noch schlimmer getötet wird.Durch solche Person die trinkt.

Meine Frage nun was kann ich unternehmen damit sie zumindest kein Auto mehr fährt? Ich möchte natürlich bei Behörden ect.namentlich nicht genannt werden.Ist soetwas möglich?wenn ja wie?

Bedanke mich erstmal fürs antworten

lg Rosa

schorni67

alkohol und auto

Beitrag von schorni67 » 28.11.2005, 16:55

hallo rosa,

ich kann dir nur sagen was ich tun würde. ich würde ihr offen sagen: entweder lässt du das auto stehen, oder ich rufe die polizei an.

nicht mehr, nicht weniger!

schorni67

honda-daddy

Beitrag von honda-daddy » 28.11.2005, 16:56

Hallo Rosa

Muß es denn erst soweit kommen das ein Kind verletzt oder sogar noch schlimmer getötet wird

Im prinzip hast du die antwort doch parat, was, wenn dein eigenes kind von dieser frau durch eine alkoholfahrt getötet wird???
Ich, würde diese frau darauf ansprechen, durch wegsehen helfe ich diesem menschen bestimmt nicht!

rosa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2005, 15:57

Alkohol und Auto

Beitrag von rosa » 28.11.2005, 17:09

Sie streitet alles ab,sie trinkt nicht und sie lebt auch genau nach Vorschrift.Außerdem bin ich nur ne ABM -Kraft der Stadt ist das Problem bekannt keiner unternimmt was,sie wurde deswegen schon mehrmals umgesetzt und wenn unser Vorgesetzter das jetz meldet ist sie weg.Er hat Angst sie tut sich dann was an ,weil sie psychisch so labiel ist,und deswegen unternimmt er nix.Ich mache mir aber große Sorgen möchte aber nicht das mein Name da irgendwie mit reingezogen wird,bitte versteht das.Wo kann ich das anonym melden,so das sie zumindest kein Auto mehr fährt.

jochen5

Beitrag von jochen5 » 28.11.2005, 17:15

Hallo Rosa,

muß denn immer erst was passieren?

jochen
__________________

Weitere Themen zu Alkohol am Steuer:
Bericht zu Alkohol am Steuer

sophia

Alkohol und Auto

Beitrag von sophia » 03.12.2005, 21:28

Ich habe die Beiträge gelesen und bin schockiert über die wenigen Antworten zu diesem hochaktuellem Thema!

Haben wir vergessen, was alles passiert durch Alkohol am Steuer - Menschen werden schwer verletzt, andere verlieren

ihr Leben.....

WIR ALLE KÖNNEN UND MÜSSEN VERSUCHEN; DIESES ZU VERHINDERN!!!!

Warum sind wir so hilflos oder besser sind wir es denn wirklich, fehlt uns nicht vielleicht die courage, das Rückrat um offen und direkt mit diesem Thema umzugehen????

Wie kann man Menschen helfen, die vor der situation stehen: Wie kann ich es verhindern??????

Denn, Menschen im Alkoholrausch verlieren das Gefühl für die Verantwortung für sich selbst und anderen gegenüber, darum
muß direkt gehandelt werden.

@Rosa

...auch ich würde, wenn ich so einen Zustand einer Kollegin bemerken würde, direkt und sehr vehement versuchen, sie vom Fahren abzuhalten, wenn dies nichts bringt, würde ich die Polizei verständigen.
Ich kann aber sehr gut verstehen, daß dies leichter gesagt ist, als getan, zumal, wenn der Arbeitsplatz nicht sicher ist.
Aber liebe Rosa, es ist ein erster und sehr wichtiger Schritt, daß Du Dich hier erkundigst!!!!!!!!!
Nun brauchst Du nur noch den zweiten zu gehen ;-))
In jedem größeren Betrieb gibt es Suchtberater oder so etwas ähnliches, bitte frage doch einmal telefonisch beim personalrat nach.

Es gibt doch auch die telefonische Seelsorge, die haben vielleicht einen guten Rat!

Sophia

Antworten