Schatten und Licht

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Samsara
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 17175
Registriert: 28.07.2008, 20:19

Beitrag von Samsara » 11.03.2016, 08:58

Hallo liebe Wegbegleiter,

danke lieber correns und lieber Frank, dass Ihr meinen Thread etwas aus der *Versenkung* geholt habt.

Die Entwicklungen und Veränderungen im realen Leben kosten mich gerade sehr viel Kraft und Energie, so dass ich hier im Forum nicht mehr so recht nachkomme (dies gilt auch für den Tagebuchbereich). Ich lasse zu, dass es solche Phasen gibt...
Vielleicht ist ja das Suchen auch eine Hürde?
Vielleicht ist es so, dass Du für die Suche zu viel Energie aufwendest, die Du an anderer Stelle einsetzen kannst? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Dinge geschehen und sich entwickeln, wenn ich nicht (mehr) auf der Suche bin. Möglicherweise bin ich dann offener und setze mich weniger unter Druck, wenn ich die Dinge einfach auf mich zukommen lasse? Zulasse, dass sie mich finden - mir zufallen? Meine Gedanken auf Deinen Beitrag...

Mir geht es gut, auch wenn nicht alles gut ist. Privat habe ich seit letzten Sommer einen lieben Menschen an meiner Seite, der mir sehr guttut und mich unterstützt.
Gesundheitlich gibt es ups and downs in Form einer vor längerer Zeit diagnostizierten Depression, deren Akzeptanz mir zu schaffen macht - besonders die Feststellung, dass ich nicht mehr so leistungsfähig und belastbar bin. Daher steht nochmal eine Neuorientierung innerhalb des Arbeitsbereichs bevor - neue Aufgaben, neue Kollegen.

Immer wieder Loslassen, um Platz für Neues (neue Entwicklungen, vielleicht neue Chancen) zu schaffen fällt mir nicht immer leicht (besonders wenn ich mich durch die Umstände gezwungen fühle und es nicht freiwillig geschieht). Manchmal stellt sich erst viel später heraus, welche Chancen und Möglichkeiten sich aus dem Loslassen und Aufgeben von Vertrautem ergeben. Ich bin gespannt, was sich da bei mir noch entwickelt...

Das Wichtigste ist jedoch, dass ich trocken bin - und das nun schon seit einigen Jahren. Auch wenn es mal nicht so gut läuft, ist Saufen keine Option...

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,

Samsara

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4595
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 11.03.2016, 20:57

Hallo Samsara,
Auch wenn es mal nicht so gut läuft, ist Saufen keine Option...
Du hast es mal wieder auf den . gebracht,
auch ich habe "ereignisreiche" Monate hinter mir und kann daher Dein Statement nur unterstreichen!!!

Lieben Gruß und alles Gute vom

kommal

Seidenraupe
neuer Teilnehmer
Beiträge: 343
Registriert: 21.02.2011, 09:47

Beitrag von Seidenraupe » 12.03.2016, 09:40

Liebe Samsara,

schön, dich mal wieder hier lesen zu können! Bei Correns habe ich vor kurzem geschrieben,
dass ich in meiner ersten Zeit im Forum u.a. bei ihm und bei dir (unter altem Nicknamen) viel las.
Nun, da du kaum noch im Offenen schreibst, husche immer mal wieder im geschützten Bereich
bei dir vorbei. Du hast in den letzten Jahren so viel an und mit dir gearbeitet und tolle Wege für
dich gefunden, dass ich dann überrascht war, wenn es dir doch nicht gut ging.
Aber auch jetzt scheinst du mir auf einem guten Weg zu sein. Fein, dass du seit einiger Zeit einen
lieben Menschen an deiner Seite hast! Eine gute Freundin von mir leidet unter Depressionen.
Ich muss gestehen, dass es nicht immer leicht ist, verschiedene Verhaltensweisen zu
verstehen. Einen ganz kleinen Einblick habe ich im Laufe der Zeit in die ausweglosen, trüben
Gedanken/Gefühle meiner Freundin bekommen. Auch hier scheint es, wie beim Alkoholismus,
nicht nur mit "gutem Willen" besser zu werden.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, nette Menschen um dich herum und
einen tollen Einstieg in deinen neuen Arbeitsbereich!

Viele Grüße

Seidenraupe

Samsara
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 17175
Registriert: 28.07.2008, 20:19

Beitrag von Samsara » 15.04.2016, 10:57

Hallo liebe Wegbegleiter,

danke, lieber Kommal und liebe Seidenraupe für Eure Begleitung auch im offenen Bereich des Forums.

Ich hatte ja zu meiner Anfangszeit hier auch Personen, die mich durch Lesen ihrer Erfahrungen dazu ermutigt hatten, mich auf den Weg ohne "Vernebelungen" zu begeben.

Bis heute bin ich auf diesem Weg -begleitet von Schatten und Licht- doch es lohnt sich und ich bin dankbar für jeden Tag, selbst wenn es Tage gibt, die nicht so super sind.

@Seidenrqaupe
Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, nette Menschen um dich herum und einen tollen Einstieg in deinen neuen Arbeitsbereich!
Ganz lieben Dank! Ich merke, dass es genau die richtige Entscheidung war, sich noch einmal auf ein neues Arbeitsgebiet und die damit verbundenen Herausforderungen einzulassen.

Natürlich ist immer ein bisschen Risiko dabei, wenn die bekannte Komfortzone verlassen wird, besonders dann, wenn das Arbeitsgebiet souverän gemeistert wird. In meinem Fall bin ich sehr zufrieden und glücklich mit meiner Entscheidung. Die Dinge sind auf einem für mich guten Weg.

Ich wünsche allen ein entspanntes und trockenes Wochenende!

Ganz herzliche Grüße,
Samsara

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 16.04.2016, 21:07

Hallo Samsara,

meine italienischen Freunde sagen immer wieder
mit einem Augenzwinkern "ohne Risiko kein Fiasko".
Dann krempeln sie die Ärmel hoch und langen zu.
In den allermeisten Fällen winkt ein Erfolg.
Nicht immer. Und nie mit Garantie. Aber wohltuend oft.

Diese Einstellung versuche ich mir
immer wieder zu eigen zu machen.
Ich muss sagen, dass es recht oft klappt...

Viele Grüße
Correns

Samsara
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 17175
Registriert: 28.07.2008, 20:19

Beitrag von Samsara » 17.04.2016, 17:48

Lieber correns,

die Garantie, dass das, was ich riskiere, auch gut für mich ist, hätte ich gerne etwas öfter - aber so funktioniert das Leben eben nicht :)

Ich lerne in dieser Hinsicht, einfach mehr auf meine Intuition zu vertrauen und merke, dass ich mich ganz gut auf meine sehr feinen Antennen verlassen kann.

Der Wechsel in einen Arbeitsbereich, den ich vorher noch nie auf meinem *Schirm* hatte, war einerseits ein Risiko, das meiner aktuellen Situation geschuldet war - doch es stellt sich bereits nach sehr kurzer Zeit heraus, dass das offenbar genau der richtige Schritt war. Ich kann meine langjährigen Erfahrungen und Fähigkeiten nutzen, habe mit Menschen zu tun, bei denen ich etwas positives bewirken kann - das wurde bereits auch auf Vorgesetztenebene bemerkt und hat mir richtig gut getan.

Privat hat sich auch eine positive Entwicklung gefestigt und fortentwickelt und auch hier habe ich in letzter Zeit gemerkt, wie wichtig es ist, in einer Beziehung gerade Dinge anzusprechen, die mich beschäftigen/ beunruhigen (weil aus meiner Sicht interpretiert).

Zu verlieren gibt es ja nicht viel, wenn ich den Mut habe, solche Dinge anzusprechen. Früher hätte ich das eher runtergespült, als es anzusprechen und heute merke ich, dass ich mich wesentlich besser fühle, wenn ich auch eher unangenehme Dinge anspreche, weil das eine Beziehung auch festigt.

Ich übe mich weiterhin in Gelassenheit - doch je mehr ich selbst in eine Sache involviert bin, desto weniger Abstand habe ich und umso schwerer fällt mir mitunter die angezeigte Gelassenheit. Aber ich bleibe dran - und ich rede über meine Probleme und Defizite (habe ich leider lange nicht getan). Für mich selbst kann ich da nur gewinnen, wenn ich über meinen Schatten springe.

Einen guten Start in die neue Woche,
Samsara

Samsara
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 17175
Registriert: 28.07.2008, 20:19

Beitrag von Samsara » 14.05.2016, 10:04

Hallo liebe Wegbegleiter,

es ist schon fast wieder ein Monat vergangen nach meinem letzten Eintrag.

Beruflich habe ich genau die richtige Entscheidung im Hinblick auf Veränderungen getroffen - ich muss trotz der vielen Jahre noch einige Dinge lernen, doch das ist kein Problem für mich - ich habe schon ganz andere Dinge geschafft :wink: . Habe schon einige Dinge erfolgreich in meinem neuen Einsatzgebiet in die Wege geleitet, was auch meine Vorgesetzten bemerkt haben. Das freut mich und tut mir gut :D

Es geht mir gut, auch wenn vielleicht noch nicht alles perfekt ist.

Was auch immer ist - es geht nur auf der Basis der Trockenheit!

Schöne Pfingsttage,
Samsara

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 14.05.2016, 19:28

Liebe Samsara,

schön, dass Du mal wieder im öffentlichen Bereich vorbeigeschaut hast.
Und noch schöner, dass einiges erfolgreich läuft in Deinen Leben.

In den offenen Foren ist derzeit ziemlich tote Hose.
Vielleicht wäre es eine Überlegung wert,
alle offenen Foren zu einem zusammenzulegen.
Dann würde wenigsten die Illusion von etwas Leben herrschen.
Richtig Freude macht mir das Schreiben
unter solchen Randbedingungen nicht.

Viele Grüße
Correns

Antworten