Der "Drei-Jahres-Faden"

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum
Antworten
Petter
neuer Teilnehmer
Beiträge: 361
Registriert: 01.07.2006, 15:51

Beitrag von Petter » 03.02.2017, 13:17

Liebe Freunde!

Gerade höre ich eine Sendung im Radio. Es geht um Sucht, insbesondere um Alkohol.

Da berichtet eine ältere Dame von den Erfolgen einer "Therapie", die alkoholkranken Menschen das Kontrollierte Trinken empfiehlt. Sie ist ganz begeistert, weil sich so viel positiv geändert hätte und sie nun mit ca. 200 ml aus dem Flachmann zurechtkomme.

Ich dachte, ich höre nicht richtig. 200 ml Schnaps, angeboten als Therapie? Das Thema Kontrolliertes Trinken kommt ja immer wieder hoch. Immer wieder von neuen Ergebnissen der Forschung berichtet - ich glaube das nicht. Selbst der Arzt gerade im Radio war skeptisch, sage aber etwas von "unter bestimmten Bedingungen könnte man ...".

Es hat mich ein wenig aufgeregt. So, das musste ich mal loswerden :)

Danke füs Lesen!

Peter

dieStine
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 980
Registriert: 29.07.2013, 21:54

Beitrag von dieStine » 03.02.2017, 16:50

Hallo Peter,

täglich 200ml Schnaps ausm Flachmann...kein Wunder dass die Werte Dame begeistert (und vermutlich ordentlich angeschickert) ist. Dann kommt ja noch der verdauungsfördernde Kräuterschnaps nach dem Essen dazu und das medizinische Nonnenschnäpsken aus der Apotheke,... :-D

Im Ernst, wäre es nicht so traurig könnte man sehr drüber lachen aber gerade für frisch Trockene sind solche Aussagen fatal und öffnen riesige Hintertürchen, vor allem wenn sie auch noch vom “Fachmann“ bestätigt werden.

Ich könnte mich da auch wahnsinnig drüber aufregen, nach wie vor wird Alkoholismus beschönigt, verharmlost und an den Rand der Gesellschaft angesiedelt, wirkliche Aufklärung ist selten.

Jetzt aber schnell wieder zurück zur Gelassenheit, das Wichtigste ist, dass wir unseren Weg in die Trockenheit gefunden haben - auch ohne Flachmann Therapie *kopfschüttel*

LG
Stine

Petter
neuer Teilnehmer
Beiträge: 361
Registriert: 01.07.2006, 15:51

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Petter » 23.06.2018, 17:16

Liebe Freunde,

gerade sehe ich auf den Kalender und denke "Hm.. der 23. Juni.. da war doch was!" und dann fiel mir ein: diese Woche bin ich an irgendeinem dieser Tage 12 Jahre trocken. Juhu! Kann sogar sein, daß es genau der 23. war, ich weiss das nicht mehr genau. Aber es war 2006, das weiss ich genau. Und dann habe ich die Anfänge meines "Drei-Jahres-Fadens" begonnen und Gänsehaut bekommen - wie lange ist das her und wie nah ist es doch. Kaum zu glauben. Na, wie auch immer: es ist ein guter und schöner Grund, mir auf die Schultern zu klopfen, was ich hiermit mache :D

Es gab in meinem nassen Leben viele Ereignisse, die mich zum Alkohol greifen liessen. Es gab in meinem trockenen Leben aber auch viele Ereignisse, in denen ich Gelegenheit genug hatte - aber ich hatte "vorgebaut". Ich hatte die Tipps der Freunde hier angenommen. Ich habe mir immer vorgestellt: "Wenn mal das und das geschieht - trinken werde ich deshalb nicht!" und so bin ich von Glück zu Unglück und wieder zu Glück gestolpert, wie das eben so geht im Leben. Aber ich habe zu keinem Zeitpunkt wieder trinken wollen und erstrecht habe ich mich zu keinem Zeitpunkt wieder wegmachen wollen. Dazu war das nasse Leben zu schlimm in meiner Erinnerung und in meiner Seele.
Auch vor einigen Monaten hatte ich ein prägendes Erlebnis, daß mich früher zu einem wochenlangen Absturz geführt hätte.

Nein, ich will das nicht mehr. Ich will mich weiter meinem Leben stellen, egal, was es bereit hält.
Schön, daß es Euch gibt, dieses Forum und all seine wertvollen Menschen, die darin mitwirken. Vielen, vielen Dank dafür!

Danke fürs Lesen!
Peter

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31321
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Karsten » 23.06.2018, 18:30

Hallo Peter,

dann möchte ich dir zu 12 Jahren Trockenheit gratulieren.
Ich durfte ja deine Anfänge hier 2006 verfolgen.
Es freut mich, dass du erfolgreich deinen Weg gegangen bist.

Gruß
Karsten

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13718
Registriert: 29.02.2008, 12:36

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Morgenrot » 23.06.2018, 22:26

hallo Peter,

herzlichen Glückwunsch zu 12 Jahren Trockenheit. Es ist schön, das du schon einen solch langen trockenen Weg gegangen bist. Davon wünsche ich dir noch viele solcher Jahre.

lg Morgenrot

Petter
neuer Teilnehmer
Beiträge: 361
Registriert: 01.07.2006, 15:51

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Petter » 24.06.2018, 13:33

Liebe Freunde,

vielen Dank für eure Glückwünsche! Es tut gut, hier sein zu können.

Für mich war es kein langer Weg, seit ich trocken wurde. Der Weg zur Trockenheit hin war viel länger und schwieriger.
Manchmal denke ich daran zurück, wie verschämt ich um mich schaute, als ich das erste Mal eine Selbsthilfegruppe besuchte.
Ich dachte "Nachher erkennt mich jemand!" oder schlimmer gar: "Nachher erkennt jemand, daß ich Alkoholiker bin!" :D
Solche Gedanken waren kurze Zeit später verschwunden: ich fand Menschen, denen es ähnlich wie mir erging. Viele Geschichten dieser Menschen habe ich aufgesogen; ich fühlte mich unter Menschen, die mich verstanden und die ich verstehen konnte. Das war eine wunderbare Erfahrung. Diese vielen Erfahrungen halfen in ein freies und suchtfreies Leben. Das werde ich nicht vergessen.

Peter

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31321
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Karsten » 24.06.2018, 13:44

Hallo Peter,

genauso ist und deshalb gibt es uns.
Hier braucht sich niemand zu schämen, denn wir haben alle das Gleiche durchgemacht.
Wir sind aber auch aufgestanden und haben uns unserer Krankheit angenommen.
Ich freue mich immer, wenn ich lesen darf, dass jemand, der seine Anfänge hier bei uns gemacht hat, nach so vielen Jahren von trockener Zufriedenheit schreibt :)

Gruß
Karsten

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1257
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Der "Drei-Jahres-Faden"

Beitrag von Carl Friedrich » 24.06.2018, 14:15

Hallo Peter!

12 unfallfreie Jahre. Das ist schon eine tolle Leistung. Glückwunsch.

Gruß
Carl Friedrich

Antworten