Abnehmen?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Abnehmen?

Beitrag von aboa » 06.11.2009, 18:41

Hallo
Ich habe noch mal eine Frage an euch.Ich trinke seit 4 Monaten keinen Alkohol mehr und habe gerade mal 4 Kilo abgenommen d.h.ich wiege so ca.105 Kilo bei 1,86m in meiner nassen Zeit habe ich ca.109 Kilo gewogen,ich dachte eigentlich man müsste noch mehr abnehmen .Wie seht Ihr das?
MFG.Sven

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6419
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 06.11.2009, 18:52

Hallo Sven,
hey, immerhin 4 kg in 4 Monaten einfach so ! Glückwunsch ! 8)
Welche Größenordnung hast Du denn erwartet ? :shock:

Also ich habe auch abgenommen, nachdem mein Körper sich einmal umgestellt hatte. Allerdings mußte ich dafür auch die Schokolade weglassen, die mir als Ersatz gedient hatte ....

Schau doch mal bei Dir, wie es mit der gesunden Ernährung und dem Sport aussieht :wink:.

Gruß
Biene

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3491
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 06.11.2009, 18:56

Hallo Aboa!

Nachdem mein Mann trocken wurde, hat er erst mal tüchtig zugelegt. Ein richtiges "Puddingbäuchlein", denn seitdem hat er das Naschen entdeckt.
Jetzt nach zwei Jahren ist alles wieder weg, ordentliche schlanke Figur erreicht.

Wenn du für jeden trockenen Monat ein Kilo rechnest, ist es doch o.k.!
Habe Geduld mit dir, stress dich da nicht hinein. Das wird schon.

Liebe Grüße, Gotti.

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 06.11.2009, 19:29

hallo aboa

das seh ich auch wie gotti und biene, du hast dir die pfunde ja auch nicht in 4 monaten angetrunken, der körper braucht halt auch seine zeit um das zuviel wieder los zu werden. ist sowieso gesünder langsam abzunehmen. der körper lagert ja auch so einiges in den zellen mit ab und hat mit der entsorgung der abbauprodukte gut zu tun. ein zu schnelles abnehmen kann nieren und leber stark belasten. freu dich das es schön kontinuierlich abwärts geht mit deinem gewicht ohne das du groß was dazu tun mußt. das zeigt das dein stoffwechel funktioniert. bis zum sommer sind das dann noch mal 8 kg. da haste dann fast idealgewicht. passt scho.

doro

Fräulein B.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 23.10.2009, 12:59

Beitrag von Fräulein B. » 06.11.2009, 19:52

Hallo Sven,

ich kann Dich gut verstehen. Ich habe mich auch gefragt, warum ich nicht abnehme, obwohl ich nichts mehr trinke (allerdings erst 5 Wochen, aber ich habe kein einziges Gramm verloren) und sieben Bier ja bekanntlich auch ein Schnitzel sind.
Immerhin sind es bei Dir vier Kilo. Und besser vier Kilo in vier Monaten dauerhaft weg, als ruckzuck zehn Kilo runter und zwei Monate später das Doppelte wieder drauf. Langsames Abnehmen ist langfristig eher von Erfolg gekrönt. Das ist so meine Erfahrung ;-)

bibo614
neuer Teilnehmer
Beiträge: 82
Registriert: 13.10.2009, 16:05

Beitrag von bibo614 » 06.11.2009, 20:15

Hallo an alle,
gerade habe ich das Thema Abnehmen entdeckt.
Das ist ja beruhigend, dass es anderen auch so geht wie mir.
Ich bin nun seit fast 6 Wochen trocken und habe komplett meine Ernährung umgestellt.
Im letzten Jahr hatte ich zum Anfang der Trockenheit (ambulante Therapie) zu diesem Zeitpunkt schon 6 kg. abgenommen, doch dieses Mal tut sich gar nichts. Kein Gramm geht runter und das, obwohl ich wirklich ganz bewusst esse und super viel Wasser in mich reinschütte.
Naja, wahrscheinlich muss ich wirklich mehr Sport treiben - doch das fällt mir zur Zeit aufgrund einer schlechten psychischen Verfassung sehr schwer. Ich bin froh, dass ich wenigstens jeden Tag so eine halbe bis dreiviertel Stunde flott spazierengehe.
Wie gesagt, es ist wirklich beruhigend, dass es anderen auch so ergeht.
Aber dauerhaft macht mich das doch ein bisschen unzufrieden. Geht es Euch auch so? Man möchte doch so gern die Kilos, die man sich angetrunken und angefuttert hat, wieder loswerden. Automatisch denke ich dann auch: Wenn ich alleine schon die ganzen kcal. vom Bier weglasse - dann müssen die Pfunde doch nur so purzeln. Aber weit gefehlt.
Ich auf jeden Fall werde in den nächsten Wochen die Waage meiden - denn Frustation kann ich zur Zeit am wenigsten gebrauchen.
L.G. Bianca

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 06.11.2009, 20:24

hallo bianca

wasser wiegt ja schließlich auch was :wink: bei mir waren so etwa nach einem jahr 10 kg runter und das hat sich dann einigermaßen eingependelt. damit kam ich ganz gut zurecht. bis ich mich von meinem ex trennte und durch den stress noch mal fast 10 kg einbüßte und das war dann entschieden zu wenig. so ganz mühsam komm ich wieder an mein normalgewicht ran. ich finde so kleine stresspolster ganz gut. wer bestimmt eigentlich das wir alle aussehen müssen wie barbie nach der wurmkur.

doro

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6419
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 06.11.2009, 20:31

Hi Bianca,
ich habe auch erst nach 3 Monaten angefangen abzunehmen. Laß Deinem Körper noch ein wenig Zeit, um sich umzustellen, dann wird das schon :wink:.

Gruß
Biene

Antworten