Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Gesichtsrötung

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.

Moderator: Moderatoren

JTK

Gesichtsrötung

Beitrag von JTK » 26.01.2006, 13:18

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur sich nach längerem, übermässigen Alkoholkonsum einstellenden Rötung des Gesichtes; Strin, Wangen, Nase ...
Ich habe in 2004 bedingt durch bestimmte Lebensumstände angefangen oft und sehr tief in die Flasche zu schauen. Das ging so zirka bis Mitte letzten Jahres und habe es gearde noch so geschaft die Kurve zu kriegen. Alledings hat das Spuren in meinem Gesicht hinterlassen, in Form der genannten Rötungen.
Die Frage ist nun: Sind diese reversibel und wenn ja wie lange dauert es bis sie anklingen. Darf man dabei überhaupt keinen Alkohol mehr trinken z.B. ca. alle 14 Tage beim Ausgehen/Party machen. Ich trinke seit einigen Monaten relative wenig, eben in den genannten Abständen, aber das Gesicht bleibt halt rot.

Wer weis etwas darüber?

Annika
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3509
Registriert: 05.12.2005, 12:29

Hallo

Beitrag von Annika » 26.01.2006, 15:13

Hallo JTK

Ich begrüße dich hier im Forum.

Gib doch mal bei google : eucerin+Gesichtsrötung ein, da steht einiges dazu, auch Hinweise einen Dermatologen aufzusuchen.

Ich selbst kenne das Problem nicht.

Hoffe ich konnte helfen,

Gruß Annika, Alkoholikerin, 2 Monate trocken.

sophia

Gesichtsrötung

Beitrag von sophia » 26.01.2006, 15:31

Lieber JTK,

Ich habe in diesem Forum etwas gefunden:

6. Hautveränderungen
An der Haut lassen sich zahlreiche Erkrankungen der inneren Organe ablesen. Typische Hautveränderungen bei Alkoholkranken sind Folge der Gerinnungsstörungen, der Lebererkrankung, der Hormonstörungen usw.
Sogenannte Leberhautzeichen sind die Gefäßspinnen, die Rötung der Handinnenflächen, die Gelbverfärbung der Haut und auch die sog. Lacklippen und die Lackzunge sowie die Weißnägel.

Erwähnt seien noch das Rhinophym, die gerötete Knollennase, sowie die Rosazea mit Rötung von Stirn, Wangen, Nase und Kinn
.


ich erkenne einen Alkoholiker auch an seiner Gesichtsrötung.. es kommt plötzlich und man kann nichts tun, die Gefäße sind erweitert und dann geht es ab!

Ich hoffe, es hilft - ich bin (wahrscheinlich Alkoholikerin)

Herzlich Sophia

Meni

Beitrag von Meni » 21.11.2006, 11:31

Ist zwar ein alter Thread hier, aber vielleicht interessiert es ja noch jemanden: Bei mir begannen die Rötungen im Gesicht ungefähr nach 10 Tagen Nüchternheit abzuklingen.

LG, Meni

michael81

Beitrag von michael81 » 09.01.2007, 19:44

Wir hatten einen recht exzessiven Alkoholiker auf der Station und der hatte ein sehr ungesund aussehendes Rot im Gesicht... sowas kommt (wie z.B. auch die beruehmte Suffnase oder Säufernase ) leider auch vom Saufen. Er schämte sich oft wegen seiner Säufernase.

Schneemann

Beitrag von Schneemann » 13.05.2007, 11:36

Ich hatte ein Exzem um die Nase herum, auch die beschriebenen Gesichtsrötungen. Ansonsten natürlich geschwollene Augen, aufgeschwemmtes Gesicht. Gegen das Exzem gab es eine bestimmte Salbe. Ursache unbekannt, ausser mir: Alkohol.
Es sind Histamin-Reaktionen des Körpers.
Es sind Alarmsignale.
Kein Alkohol ist die Lösung, da die Ursache eindeutig dem Alkohol zuzuschreiben ist.

Schneemann

Beitrag von Schneemann » 13.05.2007, 11:42

Noch vergessen: es ist nicht allein der Alkohol. Hinzu kommen noch Schimmelpilze in z.B. Wein oder bestimmte Stoffe im Bier. Trotz des Reinheitsgebotes sind durch die Gärung viel mehr Stoffe im Bier als man denkt und entweder sind diese Reaktionsauslöser - das kann auch selten sein und nicht unbedingt bei der einen Marke - oder Verstärker, also guten Rutsch in Unverträglichkeiten. Lass den Mist stehen, nicht nur auf Partys ist mein Rat. Die Haut wird sich, egal wo regenerieren in einigen Tagen bis Wochen. Sauna hilft auch.

Alexander
neuer Teilnehmer
Beiträge: 169
Registriert: 09.05.2006, 15:51

Säufernase

Beitrag von Alexander » 13.05.2007, 11:47

Bitte keine Verallgemeinerungen die sogenannte "Säufernase" kommt nicht vom Saufen, sondern durch natürliche Gefässverengungen im Bereich der Nase bei älteren Männern. Es stand hierzu schon mehrfach in mehreren Fachzeitschriften, dass viele Männer darunter leiden, dass man ihre Nase als eine sogenannte "Säufernase" bezeichnet, dabei würden sie nachweislich kaum oder wenig Alkhol trinken.

Antworten