Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Tausendmal probiert...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1146
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Cadda » 27.10.2019, 00:34

Das hast Du gut und treffend geschrieben, lieber Correns. Deine Geschichte hat mich damals sehr gefesselt. „Damals“ ist gut... als ob es Ewigkeiten her ist, dabei sind es „erst“ gute zwei Jahre her.

Merkwürdig, es kommt mir viel, viel länger vor. Aber wenn ich mich bewusst darüber freue, dass ich nicht mehr trinke, wiederum noch frisch. Weil ich mich immer wieder aufs Neue ganz erleichtert drüber freue.

Einen schönen Sonntag für Dich.

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2650
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Correns » 05.11.2019, 12:52

Hallo,

mittlerweile bin ich im Raum Frankfurt unterwegs. Morgen werde ich voraussichtlich den Südfriedhof besuchen und bei Martin vorbeischauen. Ich bin gespannt, was sich dann in meinem Kopf abspielen wird. Vielleicht kann ich ja darüber berichten?

Viele Grüße
Correns

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2650
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Correns » 08.11.2019, 17:06

Hallo zusammen,

heute war ich auf dem Frankfurter Südfriedhof und habe Martins Grab besucht. Kaum zu glauben, dass Martin bereits den 14. Forumsgeburtstag nicht mehr mitfeiern konnte. Seine mit Smileys vollgespickten Beiträge sind mir noch gut in Erinnerung.

Manchmal bin ich auf Friedhöfen zu einem Dialog fähig. Heute hat dies nicht geklappt. Irgendwie hat mir die Ruhe hierzu gefehlt. Erzwingen ließ sich so etwas bei mir noch nie. Es war aber schön, dass ich mich ihm nahe gefühlt habe.

Herzliche Grüße
Correns

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1146
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Cadda » 09.11.2019, 07:14

Hallo Correns,
ich find es schön, dass Du am Grab warst, auch wenn Dir die innere Ruhe etwas gefehlt hat. Sowas kann man nicht erzwingen.

Die Smileys... :-) Ja, daran kann ich mich auch gut erinnern, auch wenn ich ihn nicht so lange Zeit lesen durfte.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19321
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Linde66 » 10.11.2019, 00:46

Hallo Correns,
ich freue mich sehr, daß du jetzt Martins Grab auf dem Friedhof besuchen konntest.
Bei mir war es so, daß die Friedhofsbesuche lange nachgewirkt haben. Es war jedesmal anders für mich.
Martin hätte Anfang September seinen 16. Trockengeburtstag gehabt und Ende November seinen 55. Geburtstag. Das Forum hat ihm unglaublich viel bedeutet. Er konnte die letzten Jahre ja nicht mehr wirklich lange aus dem Haus, um so mehr hat er hier gelesen. Er hat an so vielen Lebensgeschichten regen Anteil genommen. Er hat mir mal gesagt, daß er seit Jahren täglich jeden einzelnen Beitrag im Forum liest, jeden einzelnen.
Ich werde seinen Todestag niemals im Leben vergessen. Es war einer der erschütterndsten Tage meines Lebens. Er lag im Krankenhaus, wir haben fast täglich telefoniert und dann war plötzlich nicht er, sondern sein Bruder an seinem Handy und überbrachte mir die Todesnachricht... :cry:
Ich habe über Monate verschiedene Trauerphasen durchlebt und inzwischen ist innendrin Frieden eingekehrt. Ich denke gern an seine Beiträge zurück, an seine riiiesige Smilie-Sammlung :) und natürlich auch an die seltenen Begegnungen im real life.
Ganz aktuell war ja Allerheiligen, ich ging mit meinen Eltern über den Friedhof meines Heimatdorfes und las all die Namen, da kamen viele Erinnerungen hoch. Mein alter Vater zeigte mir das Plätzchen, wo er mal hin will. Das war einerseits spooky, andererseits ist es eine Gnade, wenn man Zeit hat. Martin und seine Familie hatten die nicht, sein Gesundheitszustand hat sich urplötzlich dramatisch verschlechtert.
Anfangs hat es mich unglaublich aufgewühlt, wenn so ein Gedankenblitz kam, daß er nie wieder die Augen aufmachen wird, nie wieder vom Baumkataster in Frankfurt erzählen wird, nie wieder Fische im Zoo photographieren wird und so vieles mehr. Die Welt dreht sich einfach weiter, fast wie wenn er nie dagewesen wäre - aber eben nur fast. :)
Dein Beitrag hat mich sehr berührt.
Lieber Gruß, Linde

Antworten