Tausendmal probiert...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 21.12.2017, 08:53

Guten Morgen Forum,

gestern habe ich die letzten Arbeiten im Büro abgeschlossen.
Jetzt ist bis zum 2. Januar erst mal eine Pause angesagt.
Diese möchte ich nachher mit einem schönen Lauf beginnen.
So ein Lauf macht meist den Kopf so richtig frei.
Drauf verlassen kann ich mich zwar nicht.
Aber sehr oft klappt es.

Viele Grüße
Correns

Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3629
Registriert: 27.06.2014, 10:50

Beitrag von Thalia1913 » 21.12.2017, 10:37

Guten Morgen Correns,

dann wünsche ich dir einen schönen Lauf hinein in deinen Urlaub.

Du schreibst öfter von "Loslassen", und dass dir das schwer fällt.
Ich benutze den Begriff auch manchmal, aber dachte gerade darüber nach, was damit eigentlich gemeint ist. Bzw. was ich damit meine.

Was bedeutet Loslassen für dich? Kannst du das umschreiben? Und was ist es, das daran schwer fällt? Ist es Angst, etwas zu verlieren?

Viele Grüße,
Thalia

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1415
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 22.12.2017, 08:05

Hallo Correns, hallo Thalia

seit langer Zeit war ich letztes Wochenende mal wieder in der Therme
und da ich es nicht so habe mit Dauerrumsitzen, war ich hocherfreut als ich hitzköpfig und ameisenwuselig den Eingang zum Sportschwimmbecken sah.

Außer mir waren noch ganze 2 Menschen dort und so konnte ich dort herrlich Bahnen schwimmen.

Nach ca 400 Metern habe ich wieder einmal gemerkt, was es bedeutet durch Ausdauersport loszulassen.

Vielleicht ist es bei mir am besten so zu beschreiben, dass das was es neben dem Wasser, der Bewegung und mir, im Universum ;) noch so gibt, mit jeder Minute in den Hintergrund rückt und dann ab einem bestimmten Punkt ganz weg ist.

Einen entspannenden Urlaub mit vielen freien und glücklichen Minuten, ebenso Frohe Weihnachten für dich und deine Lieben wünscht.....

Slowly

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 23.12.2017, 08:32

Guten Morgen Thalia und Slowly,

ich danke Euch fürs Vorbeischauen.
Loslassen ist wirklich ein spannendes Thema.
Ein Thema, welches mich derzeit nicht loslässt :-)

Loslassen hat für mich sehr viele Facetten bekommen.
Facetten in Familie, im Beruf, bei Hobbies, bei Gesundheit.
Und damit ist die Liste noch nicht fertig.

Vielleicht kann ich in den nächsten Tage ein wenig Inventur betreiben.
Und dabei einige Beispiele etwas im Detail beschreiben.
Dann wüsstet Ihr, was ich meine.
Und in meinem Kopf würde sich vielleicht etwas Ruhe einstellen.

Derzeit komme ich nämlich nur sehr aufgeregt zur Ruhe.
Ich weiß, ich weiß ... das ist sehr schwierig.
Es ist schwierig, mit Vollgas zum Stand zu kommen.
Vermutlich schreibe ich gerade etwas in Rätseln.
Lest es einfach nicht allzu genau.
Es ist gerade eher ein therapeutisches vor-mich-hin-schreiben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Thema
noch in die eine oder andere Fortsetzung geht.

Viele Grüße
Correns

step-by-step
neuer Teilnehmer
Beiträge: 368
Registriert: 28.06.2014, 20:14

Beitrag von step-by-step » 25.12.2017, 21:59

Hallo Correns,
ich möchte nur kurz hier ein Lebenszeichen und Gruß hinterlassen.
Ich hoffe du hattest/hast frohe Weihnachtstage... mit Zeit für schöne Dinge und für Ruhe vom Alltag! :)

Loslassen ist ein wirklich spannendes Thema, das Thalia da angeschnitten hat.
Ich musste dieses Jahr häufig loslassen, gehen lassen, Abschied nehmen.
Nicht immer schön, aber immer nötig und machmal wichtig.

Bis zum nächsten mal.
Gruß
step

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 28.12.2017, 08:12

Danke für die Grüße Step,

in wenigen Tagen erreichen wir 2018.
Zum Reinfeiern brauche ich schon einige Zeit keinen Alkohol mehr.
Vieles ist trocken besser.

Manchmal denke ich noch ans Trinken.
Es fühlt sich romantisch verklärt an.
In das Gefühl mischt sich meist keinerlei Angst.
Das zeigt mir die Gefährlichkeit.

Auf Gefühle darf ich mich beim Trockenbleiben nicht verlassen.
Da ist - zumindest bei mir - aktive Kopfarbeit gefordert.
Manchmal ist mir dies ziemlich lästig.
Wieder zu trinken jedoch wäre mir bedeutend lästiger...

Also Step ... bleiben wir dran!

Viele Grüße
Correns

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 29.12.2017, 13:34

Guten Tag liebe Mitleser,

heute fühle ich mich total mies.
Voll deprimiert.
Aus diesem Grund habe ich mir vorhin Stimmungsaufheller bestellt.
Das ist das erste Mal, dass ich so etwas ausprobieren möchte.
Ein Impuls wieder zu trinken blieb vollständig aus.
Seltsam...

Viele Grüße
Correns

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 29.12.2017, 14:07

Hallo Correns
Habe gerade etwas im Forum gelesen und Deinen Beitrag gesehen,ich weiß nicht ob das so gut ist mit den Stimmungsaufhellern bzw.Antidepressiva,ich würde es vieleicht lieber lassen.Jedes Medikament hat doch irgendwelche Nebenwirkungen.Du bist schon so lange trocken und stabil,gehe doch lieber ein bischen raus laufen an der frischen Luft oder besuche Freunde.Ich wünsche Dir jedenfalls einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr
LG Sven

Antworten