In vier Wochen feiern wir unser sechsjähriges Jubiläum

Herzlich Willkommen im Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum. Hier findest Du Informationen zum Alkoholikerforum in Bezug auf Hilfe bei Alkohol - im Umgang mit Alkoholikern.
Was gibt es Neues im Alkoholiker Forum?
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31375
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

In vier Wochen feiern wir unser sechsjähriges Jubiläum

Beitrag von Karsten » 04.10.2010, 10:51

Am 04.11.2004 wurde dieses Forum eröffnet. In vier Wochen wird es dann sechs Jahre bestehen.

Mein Weg bis zur Foreneröffnung

Ich war obdachlos und hatte auch sehr viele Schulden. Ich entsprach genau dem Klischee eines Alkoholikers, den viele Menschen in unserer Gesellschaft von einem Alkoholiker haben. Mein „Bett“ war eine Parkbank oder der Warteraum eines Bahnhofs. Mein ganzer Tag war von der Frage geprägt, woher wieder die nächste Flasche Schnaps bekommen und dann irgendwo liegen zu können und diese Flasche trinken zu können.
Ca. sieben Jahre lang versuchte ich mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, aber erst am 26.01.1999 sollte der Tag kommen, wo ich einsah, dass ich gegen den Alkohol keine Chance hatte.
In den ersten sechs Jahren arbeitete ich an meinen neuem Leben. Über ein Jahr begab ich mich in eine Selbsthilfewohngemeinschaft ( ALMEDRO, deren Gründer und Bewohner heute noch sehr dankbar bin ) , wo ich am Leben anderer trockener Alkoholiker lernen konnte, wie man ohne Alkohol glücklich leben kann. Diese Menschen zeigten mir an Hand ihres eigenen Lebens, welche Schritte notwendig sind. Das war praxisbezogenes Lernen und keine Theorie.
Nach ca. 15 Monaten zogen wir ( ich hatte mich damals in eine damals trockene Alkoholikerin verliebt ) in eine eigene Wohnung und wollten ein neues Leben beginnen. Über das Sozialamt wurde erst mal die Wohnung bezahlt und auch eingerichtet. Damals wie heute wollte ich nicht von der Stütze leben, denn zu einen eigenständigen Leben gehörte meiner Meinung auch, sich selbst versorgen und für seinen eigenen Lebensunterhalt aufkommen zu können. Ich nahm nach einem Monat eine Arbeit bei einer Leihfirma an und arbeitete fast zwei Jahre in einem Kohlekraftwerk als Hilfsarbeiter. Der Lohn war zwar etwa gleich, als dass ich auch vom Sozialamt bekommen hätte, inklusiver der Miete usw., aber ich wollte selbst für mich sorgen. Leider wurde ich dann entlassen und musste doch zum Arbeitsamt gehen.
Dort wurde mir eine Umschulung zum Informationselektroniker ermöglicht, welche ich auch nach fast dreijähriger Umschulung bestand. Ich war zu dieser Zeit schon über 40 Jahre alt und hatte auf dem Arbeitsmarkt keine Chance. Während der Umschulung hatte ich dieses Forum hier ins Leben gerufen.

Warum wurde dieses Forum eröffnet?

Ich war damals fast sechs Jahre trocken und hatte mir eine stabile Nüchternheit aufgebaut, dessen Weg nicht immer leicht, aber dafür umso konsequenter war. Für mich gab und gibt es auch heute noch, nichts Wichtigeres als meine eigene Nüchternheit.
So hart mein Weg war, den die oben beschriebenen Maßnahmen Arbeit und Umschulung waren finanziell am Existenzminimum und geprägt davon, dennoch meine Schulden abzutragen. Das hätte ich zwar nicht gebraucht, weil ich unterhalb der Pfändungsgrenze lag, aber ich wollte es so.
Ich wollte meine Erfahrungen auf dem Weg zur Nüchternheit weitergeben, wie mir andere trocken lebende Alkoholiker ihre Erfahrungen vermittelt haben. Voller Dankbarkeit und Demut suchte ich im Internet nach Hilfesuchenden, denen ich meine Erfahrungen weitergeben konnte. Leider fand ich keine Internetplattform, wo sich ausschließlich trockene Alkoholiker austauschten, deren Stil und Programm meinem Weg entsprach.
So entschied ich mich ein eigenes Internetforum zu eröffnen. Ein heute noch sehr guter Freund, der meine Eröffnungsversuche im Internet bemerkte, bot mir seine Hilfe an. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Andreas bedanken, der mir auch heute noch bei technischen Fragen unterstützt.

Wie hat sich das Forum entwickelt?

Als die ersten Besucher ins Forum kamen, war ich ungeduldig, weil kaum einer etwas ins Forum schrieb. Sicherlich schreckte meine direkte Art auch einige Leser ab, denn dieses Forum sollte keine Unterhaltungsplattform werden, sondern ein Erfahrungsaustausch, wo nicht nur geredet wird, sondern auch Handlungen eingefordert werden. Ich hatte es so gelernt auf meinem eigenen Weg und genau das wollte ich vermitteln. An diesem Stil und diesem Ziel hat sich bis heute auch nichts geändert. Wer nur schreiben, aber nichts verändern möchte, wird sich auch heute hier nicht wohlfühlen.
Das erste Jahr war durch meine eigene Existenzangst geprägt, denn die Umschulung war zu ende. Ich schrieb sehr viele Bewerbungen, aber als über vierzig Jähriger ohne Berufspraxis, gerade aus der Umschulung, hatte ich auf dem Arbeitsmarkt keine Chance. Ich wollte aber auch nicht von Hartz4 leben, denn ich hatte nicht so viele Jahre meines neuen nüchternen Lebens investiert, um dann doch nur zum Bittsteller beim Arbeitsamt zu werden. Schon der erste Antrag zur Umschulung dort war für mich sehr beschämend und erniedrigend, weil ich mir von einer Zwanzigjährigen erzählen lassen sollte, wie ich mein Leben zu führen hatte.
So entschied ich mich, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und beantragte ein Gewerbe, machte mich also selbstständig. Auch wenn die Existenzangst stärker denn je ist, die finanzielle Absicherung schwerer ist als je zu vor, bin ich stolz darauf, mein Leben selbstbestimmt leben zu können.
Das Forum ist im Laufe der Jahre größer geworden und wächst jeden Tag. Jeden Monat melden sich mehrere hundert neue Hilfesuchende an, die sich hier austauschen möchten. Viele Menschen haben mit Hilfe des Forums ein neues Leben erlernen können und geben nun ihre Erfahrungen an neue Hilfesuchende weiter. Der Kreislauf schließt sich, weil bedingt durch mein eigenes neues Leben, andere Menschen aus diesen Erfahrungen lernen konnten und noch immer lernen können.
Sicherlich sind meine Erfahrungen nicht für jeden geeignet, aber vielen Menschen haben sie geholfen.
Durch die Vielzahl der neuen Forenteilnehmer brauchte ich schon im ersten Jahr des Forumsbestehens Unterstützung. Ich möchte mich bei allen Moderatoren bedanken, die mich im Laufe der Jahre bei der qualitativen Aufrechterhaltung der Forumorganisation unterstütz haben und auch heute unterstützen. Ohne Euch würde das Forum heute nicht das sein, was es heute ist. Vielen Dank.

Gedanken über die Jahre

Die letzten Jahre waren für mich nicht immer leicht. Es gab Augenblicke und Situationen, wo ich enttäuscht wurde und war, Menschen, die mich hintergangen haben, ja sogar Menschen, die mich aus meiner Sicht verraten haben. Manchmal war ich fast soweit, alles hinzuschmeißen. In der Selbstständigkeit ist es nicht leicht, weil man viel Zeit investieren muss und sein eigenes Leben oft erst an zweiter Stelle kommen kann.
Dennoch möchte ich sagen, dass ich diesen Schritt, mich selbst um mein Leben zu kümmern und nicht vom Staat zu leben, nicht bereue.
Ich möchte auch noch viele Jahr hier Menschen eine Möglichkeit bieten, sich hier austauschen zu können, damit sie auch ein selbstbestimmtes Leben ohne Alkohol erlernen können, wie ich es heute führen kann.
Dazu bedarf es natürlich auch der Unterstützung anderer Menschen, damit das Forum in seiner geraden, kompromisslosen Art und Weise bestehen bleibt. Das Forum soll in seiner geradlinigen Beständigkeit nicht aufgeweicht werden, denn jeder Kompromiss zur Forenorganisation ist genauso riskant, wie Kompromisse zu eigenen Nüchternheit.

Zum Abschluss noch einen Satz. Die Vorfreude auf das bald sechsjährige Jubiläum, dass am 04.11. begannen wird, sollte uns alle die notwendige Kraft geben. Dafür danke ich allen Beteiligten und Allen, die das Forum, in welcher Art und Weise auch immer, unterstützt haben und unterstützen werden.

Liebe Grüße Karsten – ein zufriedener trockener Alkoholiker.
-----------------------------------------
http://www.forum-alkoholiker.de/sponsoren.php
Zuletzt geändert von Karsten am 05.10.2010, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.

Monty
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3149
Registriert: 11.11.2009, 18:26

Beitrag von Monty » 04.10.2010, 21:33

Hallo Karsten,

ich sitze jetzt hier habe deinen Beitrag gelesen, und mir lief ein Schauer nach dem anderen über den Rücken.

Lieber Karsten...du kanns so stolz auf dich sein!!!
Durch dich...deinen Mut...deine Ausdauer haben hier viele Menschen Hilfe gefunden und dafür möchte ich dir ein ganz dickes DANKE sagen.

Menschen wie dich...die durch so viel Mist gegangen sind und sich dennoch aus eigener Kraft rausgezogen haben und auch heute noch immer kämpfen...um ein trockenes Leben...um ein selbstbestimmtes Leben...solche Menschen haben meine größte Hochachtung.

D A N K E ! ! ! !

Liebe Grüße
Monty

schnusel
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1255
Registriert: 15.11.2009, 13:35

Beitrag von schnusel » 05.10.2010, 02:04

Hallo Karsten

gerade hab ich deinen Beitrag gelesen und ich hatte einen dicken Kloß im Hals und mir liefen einfach so die Tränen .
Mir geht es da genau wie Monty , und ich finde auch das du ganz mächtig stolz auf dich sein kannst .
Du hast dich aus dem tiefen Sumpf in dem du gelandet warst selbst wieder herausgezogen und dafür hast du auch meine aller größte Achtung .

Auch von mir ein ganz dickes Dankeschön für alles was du für die Menschen tust .

Noch nie in meinem Leben hab ich solch einen Respekt und solch eine Hochachtung einem Menschen gegenüber empfunden .

Ich wünsch dir alles Glück der Welt auf deinem weiteren Lebensweg .

Liebe Grüße Ulrike :wink:

iwona-w
neuer Teilnehmer
Beiträge: 343
Registriert: 24.05.2009, 15:18

Beitrag von iwona-w » 05.10.2010, 03:48

Ich habe dein bericht gelesen.
Brawo !!!!! Das du dein leben so gut jetzt im griff hast !!!!! Du machst mir mut,trocken ohne alk.zu Leben !!!!

Und für diese Forum DANKESCHÖN !!!!!
Mir hilft !!!!!!
Liebe Grüße
aus Flensburg Iwona

Spanijoggel
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 9065
Registriert: 13.02.2008, 09:58

Beitrag von Spanijoggel » 05.10.2010, 08:19

Lieber Karsten!

Danke für Dein Erzählen! Deine Geschichte ist eindrücklich.
Ich werde immer wieder daran denken.Wenn jemand alle Stadien durchlebt hat,dann Du!

Danke fürs Forum! Es kommt für mich an allerersten Platz. Nachher erst kommt die SHG und die Therapeutin.

Im Forum verbringe ich auch die meiste Zeit,verglichen zu den anderen
Das Forum gibt mir Sicherheit weil immer jemand da ist!
Und dank dem Forum bin ich trocken geworden und darf ich an mir arbeiten.

Ich wünsche Dir,dass Du weiter gesund bleibst und weiter Kraft und die finanziellen Mittel erhälst,die Du brauchst für uns.
Ich wünsche Dir,dass Du jemanden mit einem ganz dicken Geldbeutel antriffst!!
Und ich wünsche Dir viel Freude,die Du dann speichern kannst für die weniger guten Momente!

Herzliche Grüsse
Yvonne

avalon222
neuer Teilnehmer
Beiträge: 305
Registriert: 24.02.2009, 17:43

Beitrag von avalon222 » 05.10.2010, 11:32

Hallo lieber Karsten,

es ist für mich sehr berührend wie du Bilanz über die 6 Jahre Forum und über dein Leben gezogen hast.
Besonders deine bedingungslose Ehrlichkeit dabei !
Ich wünsche dir von Herzen das du deinen Weg beibehälst.
Und ich möchte dir danken das du vielen Menschen die Möglichkeit gibst Hilfe zu finden.
Sicher ist dein Weg nicht der einzige Weg für alle Hilfesuchenden,aber jeder kann von dir und den anderen lernen und sich weiterentwickeln.
Für dich ist dieser Weg der Richtige und Hochachtung wie geradlinig du ihn gehst, ich möchte dir sagen das ich viel von dir gelesen habe.Ich halte dich für einen sehr intelligenten und sehr sensiblen Menschen, der aber auch in der Lage ist sich zu schützen.
Danke das du dieses Forum ins Leben gerufen hast und Dank an deine Moderatoren.

liebe Grüsse

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31375
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 11.10.2010, 10:27

Hallo,

nun sind es noch drei Wochen :)
Vielen Dank für die Wünsche und Danksagungen, die auch zahlreich per PN und E-Mail eingetroffen sind.

Allen eine schöne Woche.

Gruß
Karsten
--------------------------------------------
http://www.forum-alkoholiker.de/sponsoren.php

Xenica

Beitrag von Xenica » 12.10.2010, 10:42

hallo Karsten

Deine Geschichte hat mich sehr bewegt und beeindruckt. Deine Geschichte hat was von Phönix aus der Asche. Du bist von ganz unten wieder hochgekommen. Das schafft nicht jeder! Und mit dem Forum hast Du vielen Menschen geholfen und wirst noch vielen helfen. Und dafür bin ich dankbar

Xen.

Antworten