alkoholkrank-gesund werden?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
angara
neuer Teilnehmer
Beiträge: 51
Registriert: 18.04.2006, 14:36

alkoholkrank-gesund werden?

Beitrag von angara » 19.04.2006, 17:33

Hallo zusammen,
irgendwie kapiere ich das nicht ganz mit dem "alkoholkrank". Damit meint man ja nicht die Krankheiten, die man vom alkoholtrinken bekommen kann.
Bin ich jetzt auch alkoholkrank? Ich trank mindestens 7 Jahre lang täglich
bis zu drei Liter Bier (sonst nichts), vorher hab ich sicher zehn Jahre mit Pausen und nicht sovie getrunken.
Ich will das nicht mehr und seit 19 Tagen habe ich nichts mehr getrunken. Ich habe auch nicht vor, wieder damit anzufangen.
Meine Leberwerte sind alle ganz normal, ich denke nicht, dass ich einen grossen Schaden erlitten habe durch das Trinken (jedenfalls keinen Schaden an der Leber, andere Organe weiss ich nicht)
Wenn ich jetzt alkoholkrank bin, kann ich wieder gesund werden?
Oder bleibt die Krankheit in mir und ich kontrolliere sie, indem ich nichts trinke?
Vielleicht sind das unwichtige Fragen, aber mich beschäftigt es sehr!
Danke, angara

Teufelchen

Beitrag von Teufelchen » 19.04.2006, 19:10

Hallo angara,

mit alkoholkrank ist hier die Suchterkrankung "Alkoholabhänigkeit" gemeint. Íst man an dieser erkrankt, besteht sie auch bis ans Lebensende.

Seine Alkoholkrankheit (Alkoholabhängigkeit) kann man durch absolute Abstinenz vom Alkohol zum Stillstand und damit in den Griff bekommen.

Kommt es zum Rückfall sprechen Mediziner von einer Verschlechterung der Krankheit.

Joachim

Beitrag von Joachim » 19.04.2006, 21:12

Hallo angara,

also mal ganz theoretisch betrachtet ist es für mein Empfinden so:
Alkoholismus oder die Alkoholkrankheit ist eine sehr ernst zu nehmende chronische Suchterkrankung.

Die Krankheit kann nur zum Stillstand gebracht werden und das durch konsequente und absolute Abstinenz.
Man bleibt halt sein Leben lang Alkoholiker.

Letzlich muss jeder, der für sich festgestellt hat, dass er nicht mit Alkohol umgehen kann, selber definieren, ob er sich nun als Alkoholkrank oder Alkoholiker oder Abhängiger bezeichnet.
Entscheident finde ich, dass ich die Möglichkeit habe, dadurch dass ich nichts mehr trinke die Krankheit, wie oben gesagt zum Stillstand zu bringen.

Gruss Joachim

angara
neuer Teilnehmer
Beiträge: 51
Registriert: 18.04.2006, 14:36

Beitrag von angara » 19.04.2006, 21:53

Hallo!
Danke für eure Antworten, jetzt ist mir die Sache schon viel klarer.
Für mich ist es beruhigend zu hören, dass ich sie zum Stillstand bringen kann, wenn ich konsequent keinen Alkohol mehr trinke! Ich hab das in der Hand, ob die Krankheit weitergeht oder nicht.
Gruss, angara

Roberto
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1824
Registriert: 30.03.2006, 19:53

Beitrag von Roberto » 19.04.2006, 22:21

Hallo angara,

Sicher,nur du allein hast es in der Hand kein alkohol mehr zu trinken und nur du kannst das a entscheiden,
Meine Leberwerte sind auch ok obwohl ich Jahrelang Bier in rauen mengen konsomirt habe.
Irgendwann wollt ich nicht mehr und mußte feststellen es ging nicht soeinfach wenigstens ein tag ohne Alk auszukommen,
Ich habe hier im Forum eigendlich erst zu mir selbst gefunden um den weg zu gehen ohne Alk zu leben,bin erst am anfang(heut ist mein 17.Tag ohne)aber ich hole mir hier täglich die kraft die ich brauche um weiter mit mir zu kämpfen......nur den rest muß man den mit sich selber ausmachen.....solang man den willen erstmal gefunden hat geht es leichter
Alkoholiger bleib ich mein lebenlang......aber ich will ein trockener werden

Wünsch dir a viel kraft dabei und weitere 24 Stunden ohne alk

Lg
Roberto

Antworten