Freunde ?!

Eigene Gedichte und eigene Geschichten.
Antworten
Freund

Freunde ?!

Beitrag von Freund » 25.05.2006, 15:42

Ich stelle immer wieder fest, dass der Begriff >Freunde< wie auch im Leben hier oft sinnentfremdet verwendet wird.

Was sind denn Freunde ? -

Nach meiner Entscheidung zu einem Leben ohne Alkohol, habe ich da Freunde verloren ?
Heißt es generell bei dieser Lebensveränderung, Freunde ad acta legen zu müssen ?

Ich, für meinen Teil, kann da klar antworten: NEIN !

Freunde hat man fürs Leben. Freunde verbinden ganz andere Werte.

Zu Freunden gehörten bei mir damals jene, die mir bei meiner Entscheidung anerkennend auf die Schulter geklopft haben und die ich heute noch an meiner Seite habe. Und ich habe neue Freunde gefunden.

Ich habe mich von den Bekannten getrennt, mit denen ich, hart aber ehrlich gesagt, nur oder vorwiegend in meiner Freizeit die Zweckgemeinschaft „Saufen“ innehatte, mich im Nachhinein gesehen nichts weiter verband und die meine Lebensveränderung (bis heute) nicht akzeptier(t)en, weil ich das geschafft habe, was ihnen nicht gelingt.

Ich habe nichts geopfert, was mir besonders viel oder was ich anderen lieb war.

Freunde, sind Freunde geblieben.

Gruß, Freund.

Andreas1970
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 759
Registriert: 03.04.2006, 11:34

Beitrag von Andreas1970 » 25.05.2006, 16:47

Hi Freund,

falsche Freunde wahre Freunde, ein zweischneidiges Schwert. Ich habe das Glück das sie so viel Geduld mit mir hatten.
Es gibt hier im Forum einige Mitglieder, wo ich sagen kann ohne sie zu kennen, ja die mag ich.
Doch überdenken sollte man, das Bekannte (nein ich schreibe nicht Freunde) die gleichen Probleme haben. Sind sie weniger wert, wenn sie diese Erkenntins erst später erlangen?

Bis bald Andreas

schorni67

Beitrag von schorni67 » 25.05.2006, 17:05

hallo,

mir geht es da ähnlich wie dir, warum soll ich mich von meinen freund, ich sage extra freund, trennen, nur weil er mit alkohol umgehen kann. er ist für mich der gleiche freund wie früher, was kann er dafür das ich alkoliker bin und er nicht. logischer weise gehen unsere interessen manchmal auseinander, aber auch wenn sie ihr bier trinken bleiben sie meine freunde, ich konnte mich immer auf sie verlassen. ich mache freundschaft nicht vom trinken oder nichttrinken abhängig.

gruß schorni

Freund

Beitrag von Freund » 25.05.2006, 17:32

Entschuldigt bitte, hier liegt ein Mißverständnis vor:
Freunde oder auch allgemein Leute, die Alkohol trinken, sind mir nicht weniger wert !
Meine Aussage ging darauf hinaus, dass ich leider, als ich mein Leben ohne Alkohol begann, feststellen musste, dass viele Leute in meinem Umfeld, die ebenso große Alkoholprobleme hatten, die ich und sie mich als Freunde bezeichneten, plötzlich von mir nichts mehr wissen wollten,
... weil ich nicht mehr ihr Saufkamerad war.
Sie zeigten mir, wie wenig ich ihnen eigentlich wert war.
Gruß, Freund.

Andreas1970
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 759
Registriert: 03.04.2006, 11:34

Beitrag von Andreas1970 » 25.05.2006, 17:47

Hallo Freund,

es ist keine Entschuldigung notwendig, da ich dich falsch verstanden habe.
Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel.

Bis bald Anderas

schorni67

Beitrag von schorni67 » 25.05.2006, 18:16

hallo freund,

da muß ich dir recht geben, "ausmisten" ist ein muß. da gab es auch viele die ich den hals ausgespült habe, die meinen weg natürlich garnicht verstehen.

allerdings leben einige davon nicht mehr, ist traurig aber sie haben es nicht begriffen. das war ihr weg.

gruß schorni

Antworten