Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Das alte Lied....

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
Antworten
Horizont

Das alte Lied....

Beitrag von Horizont » 27.06.2006, 02:21

Hallo allerseits,

ich bin eigentlich immer soetwas wie ein stiller Beobachter... sehe was wer schreibt, schleiche im Chat herum... Seit das nicht mehr funktioniert (fragt mich nicht warum), habe ich lange gebraucht mich durchzuringen hier zu schreiben. Die Vorstellungsrunde aber hat mir den Anlass gegeben es dennoch zu wagen. Ich bin 23, habe eine wunderbare Freundin (deren Mutter trockene Alkoholikerin ist - ein ständiger Vorwurf-), Studiere, arbeite, also eigentlich kein Grund zur Besorgnis. Meine Vergangenheit, meine grausame Vergangenheit, hat mich in jungen Jahren zu der Leichtsinnigen Idee getrieben das mit Alkohol zu löschen. Mittlerweile ist es so, daß ich natürlich vor allen kein Problem habe und die meiste Zeit glaube ich es selbst. Fakt ist, ich trinke sobald ich mich unbeobachtet fühle, sobald mich all mein Schmerz übermannt, sobald ich in Gesellschaft die Gelegenheit dazu habe (soviel ich kann).... Ich mag mich nicht entschuldigen durch das was mir passiert ist und was noch mich belastet, denn anderen Menschen geht es schlechter und keiner ist so dumm wie ich... Insbesondere bin ich eigentlich kein Mensch der erzählt was ihm geschehen ist, was in ihm vorgeht, ertränken war bisher immer die leichtere Lösung. Was soll ich sagen, vielleicht zunächst noch, was meine Größte Angst war, hier zu schreiben: Daß niemand mich wahrnimmt und niemand antwortet, wie im wirklichen leben, bis ich was falsch mache!

In Hochachtung vor allen von Euch

Joachim

Beitrag von Joachim » 27.06.2006, 07:27

Hallo Horizont,

und ein herzliches Willkommen.
Ich finde es schön, dass Du es geschafft hast hier zu schreiben.

Du merkst, dass mit Deinem Trinkverhalten etwas nicht stimmt und Du informierst Dich. Das ist doch ein erster wichtiger Schritt.

Das Ertränken der Probleme ist, wie Du sicher selber bereits weisst ja nur scheinbar eine Lösung. Letztlich wird nichts besser dadurch, dass man trinkt, nein es wird nur schlimmer. Es gibt keinen Grund zu trinken.

Hier können Dir viele ihre Erfahrungen schildern, dass und wie es möglich ist aus dieser Suchtspirale raus zu kommen.
Wenn Du es also möchtest findest Du hier Unterstützung für einen sicher schweren aber vor allem sehr lohnenswerten Weg. Du bist noch jung, nimm Dein Leben jetzt eigenverantwortlich in die Hand. Nimm Hilfe an.

Ich möchte Dir Mut machen, wann immer Du willst hier zu schreiben. Und antworten wird Dir ganz sicher immer jemand.

Gruss Joachim

Antworten