Flucht in eine andere Sucht?

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
engelchen1470
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2013, 12:01

Flucht in eine andere Sucht?

Beitrag von engelchen1470 » 08.01.2013, 10:59

Hallo ihr lieben,ich bin jetzt seit dem 21.12.2012 ohne Alkohol.Leider musste ich feststellen ,das ich seit dem mehr rauche und extrem viel Kaffee trinke.Ich glaube auch das ich den Putzwahn bekomme,damit lenke ich mich nämlich hauptsache ab.Wem ging es genauso?
LG Tine

Cora723
neuer Teilnehmer
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2013, 18:09

Beitrag von Cora723 » 08.01.2013, 22:18

Hallo,

die Suchtverlagerung zur Kippe und Kaffee kommt häufig vor, während meiner Therapie konnte man das generell beobachten. Aber versuche dich doch lieber mit etwas schönen abzulenken, zum Beispiel einem Hobby oder irgendwas entspannendes.

Gruß Cora

PS. ich bin seit bald 4 Wochen trocken und habe vorher nicht geraucht - jetzt rauche ich auch hin und wieder. Will es aber schnell wieder stecken bevor ich wieder mit dem Zeugs anfange

engelchen1470
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2013, 12:01

Beitrag von engelchen1470 » 09.01.2013, 17:17

Hallo Cora
Ich versuche mich schon mit ablenken,aber ich kann mich auf nichts konzentrieren,die ganze Zeit schweifen meine Gedanken ab.Dann gehe ich Kaffee machen und eine rauchen.Am besten geht es noch wenn ich putze,aber unsere kleine Wohnung ist jetzt schon fast steril.
lg Tine

engelchen1470
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2013, 12:01

Beitrag von engelchen1470 » 09.01.2013, 17:19

Hallo Cora
Ich versuche mich schon mit ablenken,aber ich kann mich auf nichts konzentrieren,die ganze Zeit schweifen meine Gedanken ab.Dann gehe ich Kaffee machen und eine rauchen.Am besten geht es noch wenn ich putze,aber unsere kleine Wohnung ist jetzt schon fast steril.
lg Tine

engelchen1470
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2013, 12:01

Beitrag von engelchen1470 » 09.01.2013, 17:20

Ich muss noch was korregieren,bin erst seit dem 23.12.2012 ohne.

Mikini
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 31.12.2012, 08:20

Beitrag von Mikini » 09.01.2013, 19:53

Hallo,
ja das mit dem putzen kenne ich, aber da auch bei mir fast schon alles steril ist *lach
versuche ich es auch mit sport, spazieren gehn, schreiben in jeglicher form (habe erst ne Postkarte verschickt) und lesen...

und wenn es mal ganz extrem ist, beruhige ich mich selbst, in dem ich mir z.B. sage, ganz ruhig , du schaffst das, ich bin eine gute frau, usw...

engelchen1470
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2013, 12:01

Beitrag von engelchen1470 » 09.01.2013, 20:03

Momentan ist das alles für mich sehr schwer,da ich Ärger mit dem Partner habe und einer Bekannten,das spuckt mir die ganze Zeit im Kopf rum,früher habe ich bei Ärger zur Flasche gegriffen und heute kämpfe ich den Druck runter und sag mir,du schaffst es ,du musst es schaffen,alleine schon wegen meinen Kindern.Es tut schon weh,wenn man gesagt bekommt,sei froh das du deinen Freund hast,der dich liebt und zu dir hält,obwohl du ihn nicht verdient hast.Ich habe auch ihm gutes getan,nicht nur er mir,aber ich bin jetzt der Abschaum,weil ich ein Alki bin.

Carpenter
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1721
Registriert: 09.12.2012, 09:15

Beitrag von Carpenter » 09.01.2013, 20:23

Solche dämlichen Sprüche muß man einfach richtig einordnen...solche Menschen meiden, denn die haben keine Ahnung.
Und Du mußt es nicht nur wegen Deinen Kindern schaffen, sondern primär mal für Dich selber.
Du bist kein Abschaum, sondern jemand, der sein Leben endlich in die Hand nimmt. Laß Dich von niemanden schlechtmachen und blende solche bescheuerten Aussagen einfach aus. Sich über sowas Gedanken zu machen kostet nur Kraft, die Du für Deine Suchtbekämpfung brauchst.

Ich wünsch Dir viel Kraft dazu

LG Andreas

Antworten