Erwartungen an andere Forenteilnehmer/innen

Was wünscht Ihr Euch für Hilfe im Selbsthilfeforum zum Thema Alkohol, Selbsthilfe, Alkoholismus, Alkoholsucht, Alkoholkrankheit, Alkoholabhängigkeit und Coabhängigkeit?
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31083
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Erwartungen an andere Forenteilnehmer/innen

Beitrag von Karsten » 20.02.2014, 10:34

Hallo,

Oft lese ich, dass ein Thema hier wohl „anders verläuft“, als man es sich gerne wünscht. Das man es nicht verstehen, wie geantwortet wird oder es wird erwartet, dass andere Antworten in ihrem Sinne schreiben.

Ich habe mal bewusst „man“ geschrieben, denn er ist man?

Jeder schreibt ja von seinen eigenen Erfahrungen. Meinungen, Sichtweisen sind ja weniger geeignet, wenn es um die Selbsthilfe geht.
Oft wird von den Moderatoren oder mir erwartet, dass wir in Diskussionen eingreifen möchten, weil ein Thema, der Umgang darin untereinander oder die Wortwahl, nicht im eigenen Sinne verläuft.
Nur sind wir ja keine Therapeuten oder Psychologen, die hier vorgeben, wie der Austausch der eigenen Erfahrungen zu verlaufen hat.
Wir sind genauso Betroffene wie alle anderen hier.
Diese Erwartungen, einzugreifen oder zu reagieren, werden nicht nun an uns Moderatoren gemacht, sondern oft wird gewartet, wie sich ein Thema entwickelt und dann wird hinterfragt, warum niemand etwas gegen den Diskussionsverlauf gemacht hat.

Warum nicht selbst?

Jeder kann auf jedes Thema selbst Einfluss nehmen, wenn er oder sie andere Erfahrungen gemacht hat.

Wie seht ihr das?

Gruß
Karsten

marcomarco
neuer Teilnehmer
Beiträge: 193
Registriert: 23.01.2014, 14:36

Beitrag von marcomarco » 20.02.2014, 11:18

Hallo,

Absolut richtig!! Das ist doch Sinn und Zweck eines Erfahrungsaustausches. Wenn jeder so antworten würde wie ich es erwarte, dann brauche ich kein Forum, sondern kann mich den ganzen Tag mit mir selber unterhalten.
Habe hier schon so manche "unerwartete" oder kritische Antwort gelesen, die mir einen Denkanstoss gegeben hat.
Dinge die mir gar nicht passen ignoriere ich oder setze mich mit dem Antwortendem auseinander. Das ist meine Freiheit und mein Recht.
Eingreifen von außen finde ich bei Beleidigungen oder Verstoß gegen Forums regeln sinnvoll und nötig, aber nicht wenn jemand einfach nur eine konträre Meinung vertritt als ich.

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31083
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 20.02.2014, 11:36

Hallo marcomarco,

mir geht es jetzt hier nicht darum, ob jemand mit den Antworten "zufrieden" ist.
Mir geht es daarum, bildlich gesprochen. Jemand sitzt vor den PC, liest hier etwas, schüttelt den Kopf über Antworten und klickt dann weiter, ohne selbst was zu schreiben.
Dann wird irgendwann sein Unmut darüber in einem anderen Thema zum Ausdruck gebracht.

Ganz nach dem Motto, geht mich nichts an, sollen andere doch was schreiben. Schreiben aber keine anderen im Sinnde des Kopfschüttlers, wird sich an anderer Stelle aufgeregt.

Gruß
Karsten

Skyline

Beitrag von Skyline » 20.02.2014, 11:43

Hallo Karsten,

ich persönlich finde das macht einen Thread erst aus, wenn er anders verläuft als ich es erwartet habe. Dadurch kommen andere Sichtweisen auf über die ich nachdenken kann und mir dann vielleicht auch annehme.
Was habe ich davon wenn ich nur stur eine Schiene fahre ? Nichts !
Ich sehe in keiner Weise einen Grund dafür dass Moderatoren eingreifen müssen. Das wäre ja wie im Kindergarten, wenn etwas nicht nach meinem Willen läuft renne ich zur Kindergärtnerin.

So sehe ich das jedenfalls :)

Skyline

Beitrag von Skyline » 20.02.2014, 11:48

Karsten hat geschrieben:Hallo marcomarco,

mir geht es jetzt hier nicht darum, ob jemand mit den Antworten "zufrieden" ist.
Mir geht es daarum, bildlich gesprochen. Jemand sitzt vor den PC, liest hier etwas, schüttelt den Kopf über Antworten und klickt dann weiter, ohne selbst was zu schreiben.
Dann wird irgendwann sein Unmut darüber in einem anderen Thema zum Ausdruck gebracht.

Ganz nach dem Motto, geht mich nichts an, sollen andere doch was schreiben. Schreiben aber keine anderen im Sinnde des Kopfschüttlers, wird sich an anderer Stelle aufgeregt.

Gruß
Karsten

Hallo Karsten,

wenn das Jemand macht hat er sich doch schon selbst disqualifiziert. Auch dazu muss man dann nichts mehr sagen.
Keiner kann seine Unarten besser aufzeichnen als die Person selbst :)

Bruce
neuer Teilnehmer
Beiträge: 322
Registriert: 24.06.2009, 15:37

Beitrag von Bruce » 20.02.2014, 12:48

Hallo Karsten!
Diese Erwartungen, einzugreifen oder zu reagieren, werden nicht nun an uns Moderatoren gemacht, sondern oft wird gewartet, wie sich ein Thema entwickelt und dann wird hinterfragt, warum niemand etwas gegen den Diskussionsverlauf gemacht hat.

Warum nicht selbst?
Ich werde mal diesmal etwas ungefilterter darauf antworten, dies soll lediglich als mögliche Antwort dienen, und keine definitive, aber vielleicht hilft es ja ein wenig zur Frage.

Ich kann mir gut vorstellen, dass, wer einmal in einen aus dem Ruder gelaufenen Diskussionsverlauf eingegriffen hat, und danach von einem Moderator gleich als Co abgestempelt wird, oder darauf verwiesen wird, doch gefälligst bei sich selbst zu bleiben, es sich in Zukunft wahrscheinlich 2 mal überlegt, ob es wirklich die Mühe wert ist. Zumal das „Eingreifen“ rein von der Überlegung her ja meist auch gar nicht im Sinne der Forenregeln ist, und irgendwie selten ja was Gutes dabei rauskommt.

Und ich sage das jetzt als jemanden, der sich die meiste Zeit mit den etwas strikteren Regeln hier ganz wohl fühlt. Deswegen bin ich nach all den Jahren ja immer noch hier. Ich find’s gut, und würd’s wahrscheinlich ähnlich machen. Aber andererseits kann man nicht alles haben, und so muss man auch in Kauf nehmen, dass sich irgendwann eine leichte Atmosphäre der Einschüchterung breit machen kann, wo sich nachher niemand mehr verantwortlich für irgendwas fühlt.

Ich hoffe das hilft etwas, kann aber auch sein, dass ich überhaupt nicht weiß, wovon ich rede.

Gruß, Bruce

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31083
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 20.02.2014, 12:57

Hallo Bruce,

da ist sicher was dran.

Gruß
Karsten

Pellebär
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1668
Registriert: 21.11.2012, 18:00

Beitrag von Pellebär » 20.02.2014, 16:09

Moin Karsten

ich schreibe, wenn ich schreibe, über meine Erfahrungen. Die kann jeder hinnehmen oder kommentieren, kann seine Sichtweise darlegen und mich damit an seinem trockenen Weg teilhaben lassen. Damit kann ich meinen Weg immer wieder überdenken und notfalls korrigieren. Das ist für mich Austausch.
Wenn das ohne Aggression, nach den Forumsregeln läuft, braucht keiner eingreifen.

Antworten