0,0 Bier

Liste von alkoholhaltigen Lebensmitteln und alle Themen um Lebensmittel, kochen, backen und alkoholfreien Getränken
Manfred1
neuer Teilnehmer
Beiträge: 62
Registriert: 25.04.2014, 11:13

0,0 Bier

Beitrag von Manfred1 » 16.06.2014, 12:41

Hallo,
leider bin ich nicht für die Suchfunktion freigeschaltet und wahrscheinlich wurde dieses Thema schon erörtert. Schon zu Alkoholzeiten hat mir das isotonische 0,0 Bier der offiziellen Bierfirma der deutschen Fußballnationalmannschaft besser geschmeckt als das mit Alkohol. Ich suche auch keinen Bierersatz, sondern es ist für mich gerade im Sommer ein wunderbares Erfrischungsgetränk. Gibt's da Bedenken?
Gruß
Manni

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31044
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 16.06.2014, 12:46

Hallo Manni,

ich habe bei solchen Getränken sehr große Bedenken, denn er schmeckt wie Bier, sieht aus wie Bier und wird auch oft an den Orten getrunken, wo sonst auch Alkohol konsumiert wird.

Gruß
Karsten

Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 14871
Registriert: 13.02.2007, 23:21

Beitrag von Hartmut » 16.06.2014, 12:54

Hallo Manni,

natürlich sind da Bedenken .

Es gibt verschiedenen Sorten und wo alkoholfrei draufsteht ist, bis zu 0,5 Alkohol enthalten. Wieso sollte ich bei der riesen Auswahl von alkoholfreien Getränke auf Bier zu greifen, wenn ich doch abstinent leben möchte?

Höchstens ich will anderen bewiesen das ich noch dazu gehöre . Wer zum alkoholfreien Bier greift ist nicht trocken . Zumindest psychisch . Das ist für mich auch ein Versuch kontrolliert zu trinken . Viele Rückfälle fangen mit alkoholfreien Bier, Wein , Sekt und Cocktail an.

Die anderen Bedenken hat Karsten schon angeführt

Gruß Hartmut

Katharsis
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 581
Registriert: 14.01.2013, 18:02

Beitrag von Katharsis » 16.06.2014, 13:24

Hallo Manni,

diese Art Getränke meide ich ebenfalls, denn ich habe auch einfach im Laufe der Jahre viel zu viele Alkoholabhängige kennengelernt, die genau dadurch wieder rückfällig geworden sind.
Es ist wohl einfach zu nah dran und im Hinterstübchen bruzzelte nach einiger Zeit der Gedanke: „Na, wenn ich mit Alkoholfreiem Bier so gut umgehen kann, dann vielleicht auch wieder mit „richtigem“ Bier“.
Gibt ja auch jede Menge andere Erfrischungsgetränke als Alternative, sonst würde es jährlich bei steigenden Temperaturen einen gewaltigen Aufschrei der Massen geben, denen der Geschmack von Bier nun einfach mal nicht zusagt.

Viele Grüße
Katha

Manfred1
neuer Teilnehmer
Beiträge: 62
Registriert: 25.04.2014, 11:13

Beitrag von Manfred1 » 16.06.2014, 13:41

Danke für eure Antworten!
Schade! Als Kind habe ich immer gerne Malzbier getrunken. Dieses 0,0 geht in die Richtung Malzbier,ist aber nicht ganz so übertrieben süß.
Gruß
Manni

Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 14871
Registriert: 13.02.2007, 23:21

Beitrag von Hartmut » 16.06.2014, 13:56

Hallo manni,

Malzbier darf bis 2, 0 und Malztrunk bis 0,5 Alkohol enthalten .

Gruß Hartmut

Quantensprung
neuer Teilnehmer
Beiträge: 247
Registriert: 25.09.2013, 13:47

Beitrag von Quantensprung » 16.06.2014, 14:09

Auf alkoholfreies Bier verzichte ich auch ganz und sehe das wie meine Vorschreiber!

Bei Malzbier würde ich persönlich schauen, ob ich zwecks Flasche getriggert werde. Der Geschmack ähnelt da meiner Meinung nach nicht.
Ich gehe bei Malzbier da auch nicht nach dem Alkoholgehalt, sonst müsste ich ja auch auf Bananen etc verzichten. Aber ich möchte hier auch keine Essig- oder andere Dikussion anstreben, es geht ja um Bier.
Und wir verzichten ja nicht mal eben in der Fastenzeit, sondern sind Alkoholkrank, daher finde ich Leichtfertigkeit ganz gefährlich!

Schönen Gruß

juergenbausf
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 873
Registriert: 04.04.2011, 19:59

Beitrag von juergenbausf » 16.06.2014, 14:24

Hallo Manni,

ich kann Dir aus eigener Erfahrung berichten, dass alkoholfreies Bier insoweit zu meinem 1. Rückfall nach 4-monatiger Trinkpause führte, weil ich es in Gegenwart des nach wie vor sehr stark Bier konsumierenden Kumpel bei ihm an seiner Garage trank.
Er kaufte das für mich, heute würde ich nach einer Fanta oder Apfelschorle fragen.
Es kam der Tag, an dem ich nach viel Stress auf der Arbeit zu ihm sagte:
"Ach, gib mir mal ein richtiges Bier."

Letztlich war es nicht der Alkoholgehalt, der zum Rückfall führte, sondern das Verharren in alten Umgebungen und das Unterschätzen der eigenen Alkoholkrankheit.
Ich war noch nicht bereit gewesen, ALLES Erforderliche zu tun, damit ich nicht mehr trinken muss.

Ich trinke heute - wie Du Dir denken kannst - keins mehr.
Ich bin auch nicht in alten Trinkumgebungen mit noch trinkenden Kumpels anzutreffen. Es waren derer eh' nur zwei bis drei.
Zwei von denen würden heute bei mir gar nicht anhalten, der dritte tut es gelegentlich mit seiner Familie, der ist aber auch eher nicht alkoholkrank und hat noch viele andere Interessen und Hobbies mit mir gemeinsam wie Saufen.

Gruß Jürgen

Antworten