Walk the line.

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum
Antworten
Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3497
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 08.12.2017, 09:02

Hallo Slowly!
Da wünsche ich dir dann im Januar die richtigen Worte zur rechten Zeit, und für die Tpn ein gutes Verarbeiten mit dir!
Schauspieler sind wir wohl alle hier. Spielen unsere Rolle, bis sie nicht mehr "verkauft werden kann". Oder wir sie nicht mehr spielen können, weil die Kraft fehlt... oder wir eine neue, bessere gefunden haben, und die durchziehen!
Ich wünsche allen Schauspielern hier im Forum ( incl. mir) für das NEUE Jahr schon mal eine TOLLE gute Rolle!!!! Lasst uns aus unseren Drehbüchern das Allerbeste machen! Vor allem viel Spaß haben, weil es damit gleich leichter wird!
Schönen 2. Advent dir noch dazu! :wink:

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1263
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 08.12.2017, 09:27

Gotti hat geschrieben: Schauspieler sind wir wohl alle hier. Spielen unsere Rolle, bis sie nicht mehr "verkauft werden kann". Oder wir sie nicht mehr spielen können, weil die Kraft fehlt... oder wir eine neue, bessere gefunden haben, und die durchziehen!
Ich wünsche allen Schauspielern hier im Forum ( incl. mir) für das NEUE Jahr schon mal eine TOLLE gute Rolle!!!! Lasst uns aus unseren Drehbüchern das Allerbeste machen! Vor allem viel Spaß haben, weil es damit gleich leichter wird!
Die Auffassung, dass alle hier schauspielern, teile ich ausdrücklich nicht.

Gruß Carl Friedrich

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3497
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 08.12.2017, 16:43

Sorry!!!! Ich habe mich falsch ausgedrückt! :
Meinte, dass vielleicht doch sehr viele geschauspielert haben, bevor sie eben die "neue Rolle" - Raus aus der (Co-) Abhängigkeit - gefunden haben.
Mein Mann spielte mir und allen anderen (spielt immer noch) lange die Rolle "Ich bin kein Alkoholiker" vor. Und meine Rolle war eben die, der vertuschenden, verheimlichenden Ehefrau.

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3658
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 08.12.2017, 20:13

Och, ich denke, auch hier treiben sich so einige Schauspieler rum :wink:
Wir sind hier im internet und nirgendwo ist rumspinnen einfacher, oder?
Man kennt sich doch kaum persönlich.

Ich habe im Laufe der Jahre einige Menschen aus diesem Forum kennenlernen dürfen... die meissten sind allerdings schon ewig nicht mehr hier.
Dabei durfte ich lernen, das in realen Leben einige Leute keine Ähnlichkeit mit der Person hatten, die sie hier gaben :wink:
Teilweise merkte man auch recht schnell, wie der Hase wirklich läuft.
Nämlich, das es darum ging, sich hier gut darzustellen, aus welchen Gründen auch immer.
Andererseits durfte ich auch sehr authentische Menschen hier aus dem Forum kennenlernen.
Was mir dann eine große Freude war. Diese Begegnungen würde ich nicht missen wollen.

Von daher... ich glaube sicher nicht alles, was hier geschrieben wird :wink:
Bin da durch meine Erfahrungen etwas misstrauisch geworden.
Es ist und bleibt halt das i-net.

LG Sunshine

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1421
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 09.12.2017, 03:56

Guten Morgen,

Danke für eure Gedanken.

Ich glaube, dass in jedem von uns ein Schauspieler steckt.

Wer schaffst es denn schon sich ganz von den eigenen oder den fremden Ansprüchen frei zu machen und sei es nur um etwas Gutes zu bewirken oder zu helfen.

Das Schauspiel muss ja nicht zwangsweise bewusst und dazu da sein jemand anderen zu täuschen, es kann doch auch dazu gut sein etwas besser ertragen zu können oder es gibt bestimmt noch sehr viele andere Gründe nicht zu sein/ zu zeigen, was man wirklich ist.

Mir zum Beispiel war es gar nicht klar, dass ich manchmal lache, wo es tatsächlich gar keinen Grund dazu gibt.

Ich lache machmal, weil eine Situation, ein Ereignis/ein Mensch mir so unglaublich negativ oder aber auch unangepasst erscheint, dass ich vor lauter Erstaunen lachen muss.

Das ist schon ganz schön crazy :roll: .

Außerdem frage ich mich ob es einen Menschen gibt, der sich im Zusammensein mit anderen genau so verhält wie im Alleinsein ?

Wenn ja, dann will ich das auch :) .

Will ich das ?

LG Slowly

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3497
Registriert: 04.02.2008, 20:01

Beitrag von Gotti » 09.12.2017, 08:44

Danke, Slowly, für deine Gedanken, die meine auch ausdrücken!!!
Ich überlege meistens sehr lange, was ich schreibe, aber es ist eben nicht leicht, dabei nicht anderer Gefühle zu verletzen.
Ja, auch ich bin manchmal ganz schön "crazy"!!! :x
Wünsche dir einen schönen Tag!

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 11911
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 09.12.2017, 10:15

Liebe Slowly,

ich denke, ich habe auch verschiedene "Gesichter". Irgendwie haben sie alle die gleiche Grundstruktur, meine Persönlichkeit, aber trotzdem sind sie angepasst an diverse Situationen.

Als ich noch berufstätig war hatte ich ein "Berufsgesicht".
Wenn ich in meiner Urfamilie bin habe ich mein "Familiengesicht", da wird zum Beispiel berlinert, was das Zeug hält :lol: .
Ich habe mein "Freundinnengesicht".
Mein "Ehefrauengesicht"... 8)
Ach ich habe, glaub ich, viele Gesichter und alle sind echt. Sie sind Teil von mir.
Mir zum Beispiel war es gar nicht klar, dass ich manchmal lache, wo es tatsächlich gar keinen Grund dazu gibt.
Das kenne ich auch :shock: , ich glaube bei mir ist das in Situationen in denen das Böse so stark ist, dass es einen Reiz in mir auslöst, der das Gegenteil von dem zeigt, was ich empfinde. So ähnlich wie wenn das Wasser beim Duschen zu heiß ist und ich eine Gänsehaut kriege...

Wenn ich alleine bin verhalte ich mich meistens spontan und ungebremst... da singe ich laut und falsch (auch Arien), manchmal rutscht mir ein Rülpserchen raus :oops: dabei, ich rede mit mir selbst usw. Ich führe das lieber mal nicht weiter aus :lol: .

:shock: , was mir so alles zu diesem Thema heute Morgen einfällt, huch...

Liebe Grüße
Aurora

Slowly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1421
Registriert: 28.02.2014, 02:29

Beitrag von Slowly » 10.12.2017, 08:59

Hallo Gotti,

ich glaube nicht, dass du, wenn du etwas über deine Gedanken oder Gefühle schreibst, verantwortlich dafür bist wie das bei anderen Menschen ankommt. ;)

Eventuell gehen sie nicht konform mit dem was du schreibst aber das ist ja noch kein Grund, dass ihre Gefühle verletzt werden könnten, wenn das der Fall sein sollte, dann liegt der Grund in ihnen selbst. :)

Hallo Aurora, du hast das wirklich super auf den Punkt gebracht.
Ob man diese verschiedenen Gesichter jetzt als Schauspiel betrachtet oder eben als Persönlichkeitssequenz ist sicherlich sekundär, wenn man sich damit wohl fühlt.

Ich jedoch habe das Gefühl, dass ich mich gerne befreien will von den Erwartungen anderer Menschen und auch vor allem von manchen meiner eigenen.

Ich merke, dass wenn ich alleine bin, ich am meisten ich selbst bin und ich gerne versuchen würde diese Art und Weise auch im Zusammensein mit meinen Mitmenschen noch öfter zeigen können.

Das mit dem Lachen ist ja ein Ding, da bin ich aber froh, dass ich nicht alleine dastehe damit. :)




LG Slowly..... in deren Familie auch liebend gerne gesungen,mit sich selbst geredet und gerülpst wird, auch im Beisein der Mitbewohner, oft mit deren anerkennendem Gelächter, wobei das hübscheste und zarteste Wesen am lautesten rülpsen kann :shock:

Antworten