Bin noch nicht stabil.. Vorschläge?

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
Antworten
Thalia1913
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3643
Registriert: 27.06.2014, 10:50

Beitrag von Thalia1913 » 12.02.2017, 23:29

Hallo Williams,

ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl, dass du offenen Auges auf einen Rückfall zusteuerst bzw. auf der Kippe stehst. Aber du hast es in der Hand. Es ist deine Entscheidung. Du bist nüchtern. Willst du es bleiben, oder willst du wieder trinken?

Pass gut auf dich auf und sei dir wichtig.

Viele Grüße
Thalia

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 13.02.2017, 01:01

Ja Carl, ich bin unterbewusst schon gezielt auf den Alkohol gegangen. Allein der Scherz ist schon verdächtig.

Nun ja Thalia, ich fühle mich einfach noch nicht stabil nach den 3 Jahren Abstinenz. Will nicht trinken aber mir kommt es vor als wäre ich doppellt. Ähm schwer zu erklären, mir kommt es vor als würde in meinen Körper noch eine Person stecken die mir sagt ,,einpaar Schlücke darfst du ruhig trinken" genau das macht mir Angst. Verstehe nicht wie aus den Teufel diese Gedanken kommen. Letzte 3 Jahre vergingen friedlich ohne Suchtdruck und jetzt spontan sowas. Warum bloss?

viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15577
Registriert: 04.01.2010, 12:16

Beitrag von viola » 13.02.2017, 07:15

Guten Morgen William,

mit deinem "warum bloß?" kommst du nicht weiter.

Das kann nämlich eine Falle sein. Es ist leichter, über das "warum" nachzugrübeln, als Konsequenzen zu ziehen.
Frag dich doch besser, was du verändern kannst, damit du solche Situationen zukünftig weder provozierst noch in sie hineinschlitterst.
Es liegt an dir, wie du dein trockenes Leben gestaltest.

Wenn du schon zurückgucken willst, dann frag dich, warum du die letzten drei Jahre trocken geblieben bist. Was hast du anders gemacht als jetzt, was war dein Erfolgsrezept? Und das wendest du dann einfach wieder an.

LG viola

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 13.02.2017, 12:30

Guten Tag Viola, meine Strategien waren letzte Jahre erfolgreich und Problemlos. Ich ging feiern ohne Alkohol und meine Seele hat es nach der Zeit angewöhnt. Hatte gar keinen Suchtdruck und jetzt plötzlich kommt er aus dem nichts.

Zu den Erfolgsrezept: ich habe viel Sport getrieben und das tue ich momentan auch.

Du beschreibst es könnte eine Falle sein? in fern?

Mfg

viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15577
Registriert: 04.01.2010, 12:16

Beitrag von viola » 13.02.2017, 15:48

Hallo William,

ich finde es sehr schwer, zu erahnen, was du meinen könntest... ist deutsch eventuell nicht deine Muttersprache?

Mit Falle meinte ich, dass es manchmal einfacher scheint, ein Problem zu bearbeiten, dass sich in den Vordergrund schiebt. Das ist dann aber nicht das eigentlich wichtig Ding, sondern es macht sich nur wichtig. Und es hält uns davon ab, da hin zu gucken, wo es wirklich weh tut.

LG viola

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 13.02.2017, 16:09

Bin ein halber Engländer aber deine Texte verstehe ich sehr gut. Werde den Grund aufsuchen. Das finde ich schon. Da ich neu im Forum bin hätte ich eine kurze Frage: deutet Tuunnelblick Rückfall an?
Sehr merkwürdig, den in letzter Zeit entstehen Tunnelblicke beim Fahrrad und beim Auto fahren.

viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15577
Registriert: 04.01.2010, 12:16

Beitrag von viola » 13.02.2017, 17:27

Hi William,

was genau meinst du mit Tunnelblick?
Ist das was Optisches bei dir, also hast du beim Gucken das Gefühl, du guckst wie durch eine Röhre? Ist das Gesichtsfeld rechts und links eingeschränkt?

Wenn dir so etwas häufiger im Straßenverkehr passiert. dann würde ich an deiner Stelle mal sicherheitshalber zum Augenarzt gehen und eine Untersuchung machen lassen, notfalls beim Optiker mal nachfragen. Denn das ist ja auch ein Sicherheitsproblem, für dich und für andere....
Ob es einen Rückfall andeutet, kann ich nicht sagen. Habe davon noch nie gehört. Aber eventuell deutet es auch auf eine Veränderung in deinem Gehirn hin, das meine ich jetzt ganz prinzipiell - vielleicht hängen der Suchtdruck (neu) und das Tunnelgefühl (neu) ja irgendwie zusammen. Hierfür wäre dein Hausarzt ein passender Ansprechpartner. Hier im Forum kann dir ja niemand eínen ärztlichen oder sonst wie therapeutischen Tipp geben.

LG viola

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 13.02.2017, 19:57

War deswegen beim Arzt, seiner Meinung hat es mit Entzug zu tun aber ich habe letztes mal vor 3 Jahren getrunken. Nun ist es wirklich ein Entzugsymptom dieser Tunnelblick?

Antworten