Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Bin noch nicht stabil.. Vorschläge?

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
Antworten
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1286
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 15.02.2017, 23:09

Williams hat geschrieben:Sie haben alle recht, meine Scherze sind nicht normal. Solche Scherze gab es schon in den letzten 3 Jahren. Es gab sogar Rückfälle mit einen Bier. Ich trank ein Bier auf und hatte danach 4-5 Monaten Pausen, also ich trank ab und zu ohne Absturz. Doch seid Januar 2016 habe ich das Bier doch gelassen.
Hallo!

Aha! Also nichts mit 3 Jahren Abstinenz, sondern nur eins. Und jetzt juckt es wieder.

Möchtest Du überhaupt alkoholfrei leben oder ist dein Ziel nicht eher der gelegentliche und scheinbar kontrollierte Konsum? Falls Du abstinent leben möchtest, wärst Du gut beraten, dich mit den Tücken der Krankheit und der Frage der Risikominimierung zu befassen.

Voraussetzung ist natürlich, dass Du dich selbst überhaupt als Alkoholiker siehst. Daran habe ich mittlerweile Zweifel.

Gruß Carl Friedrich

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 16.02.2017, 10:37

Hallo Carl, richtig es gab ab und zu ein Bier in den Letzten 3 Jahren. Ich möchte wie du keinen Alkohol mehr trinken, deswegen besuche ich momentan SHG. Den kann sein dass von einen Bier es wieder juckt, wie du es erwähnt hast.
Kann es sein das man automatisch solche Scherze macht wenn es wieder juckt?

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3792
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 16.02.2017, 11:40

Tja Williams, mir war es irgendwie klar, daß das mit der Abstinenz nicht so ganz stimmen konnte... das hat mir mein Bauchgefühl die ganze Zeit schon ins Ohr geflüstert :wink:
Und das irrt sich relativ selten :wink:

Warum bemühst Du Dich nicht um eine Therapie?
Du merkst doch auch selbst, das es nicht gerade rund läuft mit Deiner Abstinenz.
Meinst Du es denn überhaupt ernst mit einem trockenen Leben?
Und was bist Du bereit, dafür zu tun?

Wenn ich Dir mal meinen Eindruck schildern darf:
Du machst gerade eine Schlitterpartie und bist kurz davor, wieder zu saufen.
Ob sich das auch durch Deine Scherze ankündigt, vermag ich nicht zu sagen.
Aber Du bist mit dem Thema Alk noch nicht für Dich durch.
Denkst vielleicht, da geht noch was.
Kontrolliertes Trinken evtl.?
Bisher konntest Du ja Deinen Angaben zufolge die Alkoholzufuhr nach einem Bier noch stoppen.
War es wirklich so?
Denn normalerweise können ja GENAU DAS Alkoholiker nicht (mehr).
Konnten es vielleicht auch nie wirklich...

Wie auch immer... ich kann Dir nur raten, mehr für Dich zu tun.
Wenn Deine bisherigen Maßnahmen nicht ausreichten, dann solltest Du evtl. eine Therapie beginnen.
So leichtfertig, wie Du momentan mit Deiner Abstinenz (von einem trockenen Leben kann ja keineswegs die Rede sein) umgehst,
habe ich große Bedenken, wie lange sowas noch gut gehen kann...
Sagt Dir das Wort "Trockenheitsarbeit" eigentlich was?
Dabei geht es auch darum, das nur nicht mehr trinken nicht ausreichen wird.
Um ein trockenes Leben leben zu können, bedarf es weitaus mehr.
Also, was kannst Du diesbezüglich noch für Dich tun?
Und wobei können wir Dir helfen?

LG Sunshine

Williams
neuer Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 24.01.2017, 22:17

Beitrag von Williams » 16.02.2017, 12:31

Hallo Sunshine, danke für soviele Information. Helfen kann ich mir nur selber und kontroliert trinken wird es nie klappen auch wenn es ab und zu bei 1 Bier blieb. Mir ist nun bewusst dass ich nie wieder trinken darf. Gibt es zufällig anonyme Telefongespräche für Alkoholiker? würde bei komischer Gedanken dort anrufen um trinken zu vermeiden. Den Therapie kann ich ja wahrscheinlich nicht machen wenn ich in letzten 3 Jahren 2-3 Bier getrunken habe? Oder wie würde es aussehen?

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3792
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 16.02.2017, 13:11

Den Therapie kann ich ja wahrscheinlich nicht machen wenn ich in letzten 3 Jahren 2-3 Bier getrunken habe? Oder wie würde es aussehen?
Das kann ich nicht verbindlich sagen.
Ich weiß nur, das jemand aus meiner realen SHG auch nach über 2 Jahren Trockenheit noch eine Therapie gemacht hat.
Und dabei lt. seiner Aussage noch viel für sich lernen und mitnehmen konnte.
Das musst Du mit Deinem Arzt besprechen und dann wohl auch mit der Krankenkasse bzw. Rentenversicherung? (ich glaube, die ist da zuständig) abklären.
Wenn Du es so nicht schaffst, trocken zu bleiben, also Gefahr zum erneuten Trinken besteht, brauchst Du ja weitere Hilfe!
Und die hole Dir dann auch bitte.

Williams, wenn Du immer wieder mal ein Bier getrunken hast, hast Du ja Dein Suchtgedächtnis auch immer weiter gefüttert.
Das der Drang, dann auch mal wieder mehr zu trinken bis hin zum Vollrausch entsteht, ist wohl klar.
Lass noch ein paar Probleme und Stressfaktoren dazukommen (wie ja gerade der Fall bei Dir) dann tanzt so ein aktives Suchtgedächtnis natürlich Tango mit Dir. :?
Und dann ist der nächste Schluck leider auch wieder ganz nah.

Baue Dir bitte ein stabiles Grundgerüst in Sachen Trockenheit auf.
Wenn eine Therapie dazugehören kann, dann bitte machen.
Alles was hilft, ist dann richtig.
Ich habe bei Dir das Gefühl, Du möchtest wirklich ein trockenes Leben, aber Dir fehlt noch etwas das richtige Werkzeug dafür.
Kennst Du eigentlich schon unsere Grundbausteine?
Da haben wir auch schon jede Menge "Werkzeug" zusammengetragen.
Schau mal rein, falls noch nicht geschehen.
Falls Du nicht weißt, wo Du das findest, dann möge bitte ein Mod mal eben den link dazu setzen.
Ich bin gerade etwas auf dem Sprung, sonst würde ich es selbst machen :wink:

LG Sunshine

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 12.01.2018, 16:09

Hallo Williams
Wie ist es Dir bereits ergangen?Du warst auf einem guten Weg.Bist Du noch trocken falls nicht versuche es wieder denn jeder Rückfall bietet die Chance zum Neuanfang und man kann versuchen die gemachten Fehler zu vermeiden.Versuche wieder zu schreiben ansonsten kann es Jahre dauern,verschenkte Jahre,ich habe diesen Fehler auch gemacht.
Melde Dich egal ob trocken oder nass
Gruß Sven

Antworten