Meine Geschichte

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Fridolin129
neuer Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2017, 15:20

Meine Geschichte

Beitrag von Fridolin129 » 16.02.2017, 00:47

Hallo, bin neu hier, wollte mich erstmal nur kurz bei euch vorstellen, da ich gerade noch im Entzug bin habe Unmengen Alkohol getrunken und mich dann entschlossen aufzuhören zu trinken, bin 30 Jahre und befinde mich Zeit gestern in einer Klinik im Entzug, letzte Nacht habe Ich gar nicht geschlafen bin also schon bald 3 Tage wach, morgen habe ich Termin zur Magenspiegelung geröntgt wurde ich schon, Blutwerte der Leber sind leicht erhöht hoffe es ist nichts schlimmes :oops: der Arzt meinte wohl das wäre so normal wenn man mehr trinkt, der Entzug dauert ca. 5 bis 6 Tage muss halt abwarten was sich am Magen noch so befindet.

Bin jetzt den 2ten Tag trocken, und es fühlt sich sehr gut an, Ich habe mich schon in einer SHG gemeldet wo ich danach hingehen kann, Informiere mich dennoch Mal über eine Therapie..

Die Grundbausteine und der Notfall Koffer ist ebenfalls schon notiert, habe mich mit dem Forum schon viel auseinander Gesetzt.

Allen eine Gute Nacht mir fallen gleich die Augen zu :-) hoffe ich kann Mal schlafen.

Tipps Tricks ähnliches auch fragen alles sehr gerne gesehen.

Liebe Grüße

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 16.02.2017, 07:30

Guten Morgen Fridolin

und herzlich willkommen hier in unserem Forum.
Du hast mit dem Entzug einen sehr guten Entschluss gefasst.
Dazu gratuliere ich Dir.
Dass Du derzeit nicht schlafen kannst, ist eine Situation,
die zwar sehr belastend ist.
Aber für viele, die einen Entzug machen,
sind solche Episoden "normal".
Ich drücke Dir die Daumen,
dass Du bald in besseres Fahrwasser kommst.

Es wäre schön, wenn es Dir gelingt, trocken zu bleiben.
Wenn Du hier weiter schreiben würdest, würde mir dies gefallen.
Sehr viele schlagen hier im Forum auf,
bleiben euphorisch ein paar Wochen dabei
und springen dann ohne weitere Mitteilung ab.
Rein statistisch gesehen, droht auch Dir eine solche "Karriere".
Wenn Du dieser Karriere jedoch ein Schnippchen schlagen möchtest,
wäre dies prima und ein sehr gesunder Entschluss.
Richte Dich erst mal ein und komme an.
Und vor allem richte Deine Prio jetzt vor allem auf Dein Klinikprogramm.
Viel Glück!

Alles Gute
Correns

Fridolin129
neuer Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2017, 15:20

Beitrag von Fridolin129 » 16.02.2017, 13:08

Hallo Correns,

Dankeschön für deine nette Begrüßung :-) also ich Versuche definitiv dem Forum treu zu bleiben.

Also heute ist Tag 3 in der Klinik, Magenspiegelung habe ich hinter mich gebracht, Geröntgt wurden alle gefäfe und bisher sieht alles ganz gut aus :-)

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 17.02.2017, 22:05

Hallo Fridolin,

ich drücke Dir die Daumen,
dass noch mehr positive Nachrichten kommen.

Viele Grüße
Correns

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 18.02.2017, 08:10

Guten Morgen Fridolin,

ich weiß nicht, ob Du mir hier antworten kannst.
Falls nicht und Du Dich darüber wunderst,
kannst Du mal ganz oben in der Forenübersicht
im Thread "Forenaktualisierung" nachschauen.

Dort schreibt der Administrator:
"...als ersten Schritt werden alle Freischaltungen
für die offenen Forenbereiche deaktiviert ...".
Ich kann nicht sehen, ob dies wirklich für alle
nicht-zahlenden Mitglieder gilt. Gehe aber davon aus.

Da meine eigene Trockenarbeit die Existenz des
offenen Bereiches voraussetzt, werde ich Karsten bitten,
diesen Schritt nochmals zu überlegen.
Arbeit mit Neuankömmlingen geht nur im offenen Bereich.

Viele Grüße
Correns

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2516
Registriert: 09.01.2010, 19:52

Beitrag von Correns » 24.02.2017, 07:44

Hallo Fridolin,

wie geht es Dir in der Klinik?
Mittlerweile darf im offenen Bereich
wohl wieder geschrieben werden.
Ich hoffe, wir haben Dich nicht verjagt.

Viele Grüße
Correns

Fridolin129
neuer Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2017, 15:20

Beitrag von Fridolin129 » 24.02.2017, 14:55

Huhu nein das habt Ihr nicht ich bleibe :-P

Naja Klinik war bis Samstag ab da bin ich dann schon wieder raus gekommen, so wirklich gut gehts mir noch nicht, wackelige Beine und andauernd sagt mein Kreislauf Mal tschüss und meine Unruhe besteht auch noch leicht, Freunde von mir sagen soll jeden Tag Mal eine halbe Stunde spazieren gehen um den Kreislauf in Schwung zu bringen, bringt das was ? Immer wenn ich länger laufen tue wird mir schwarz vor Augen, meine Hausärztin hat mit Tabletten gegen Bluthochdruck, Antidepressiva und Magentabletten gegeben, sie meinte bis zu 3 Wochen würde sich das mit Sicherheit von alleine wieder einpendeln, hab jetzt seit Samstag fast nur im Bett verbracht war bestimmt dann falsch oder ? :-(

Dante
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3102
Registriert: 05.08.2006, 19:56

Beitrag von Dante » 25.02.2017, 14:41

Wenn dir nicht nach Spaziergang ist, dann lass es auch.
Umgekehrt ist das Bett nicht unbedingt der Platz, der einer depressiven Entwicklung entgegen wirkt.

Was würde dir eigentlich richtig Spaß machen, worauf hättest du so richtig Lust?
Das würde ich mal umsetzen (außer saufen, versteht sich).

Antworten