Meine Vergangenheit

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Antworten
varina

Meine Vergangenheit

Beitrag von varina » 04.06.2005, 09:46

Hallo!
Ich weis gernicht wo ich anfangen soll! Ich weiss nur das meine Probleme immer grösser werden!
Ich denke mein Vater ist Alkoholiker!Aber ich denke auch das ich damit schon viel besser umgehen kann seid dem ich ausgezogen bin!das war wohl das eizig wahre für mich! ich bin lange Zeit nich ausgezogen weil ich gedacht habe ich kann meine Mutter nicht allein lassen!
Als ich 9 war haben meine Eltern ein Haus gekauft und da fing das Unglück an!Mein Vater trank immer mehr!Er läuft manchmal durch das haus und sucht regelrecht einen Grund um in die Kneipe zu gehen!Er sucht Streit und ist unruhig wie ein Hund der raus muss!Es ist schlimm!Ich lag abends oft im Bett und habe gehorcht!Ist er da, geht der streit weiter, schlägt er meine Mutter, macht er meinen Bruder wach...1000 Dinge!Wenn mein Vater nicht trinken war habe ich sogar keine Hausaufgaben gemacht um unten im Wohnbereich zu sein und zu verhindern das er geht!Wenn er eh saufen war hatte ich meine Hausaufgaben weil ich gewartet habe und eh nichts machen konnte!Und es gibt noch weitere sachen! Heute hat mein Vater keinen Führerschein mehr und das natürlich auch wegen dem Alkohol!Meine Mutter muss ihn immer fahren!Unglaublich sie ist immer noch bei ihm!Meine Geschwister klinken sich aus!Mein Bruder ist glaub ich auch stark gefährdet!Ich weiss das ich ein Problem mit Alkohol habe! besonders in meinem engen Freundeskreis!Wenn einer Alkohol trinkt werde ich abweisend, überheblich und erniedrigend! Das trifft ganz besonders auf meinen Freund zu! Bei meinem Ex ging das noch!Er hat nicht viel getrunken und hatte viel verständnis für meine Situation!Aber mein jetziger Freund hat angeblich auch einen Vater der alkoholiker ist, aber wenn der anfängt zu Trinken hört er nicht mehr auf! Er kann das einfach nicht!Und man weiss ja das Kinder von Alkoholiker mehr gefährdet sind!Ich will nicht das meine Kinder so gross werden und ich will auch nicht so enden wie meine mum!Ich habe mich wirklich schon viel damit beschäftigt, aber ich wurde schon oft angesprochen das ich wohl ein Problem mit Alkohol habe!in dem Sinne das ich das nicht ertrage und selber so gut wie nie etwas trinke!Ich will normal sein!Wenn mein Vater nur die erste Flasche Bier ansetzt explodiere ich, ich denke ich weiss einfach das dass nicht die letzte ist!Helft mir ich falle in ein Loch und komme nicht herraus!Ich habe keine empfindungen für meinen Freund wenn er nur ein Glas trinkt nur Hass und Verachtung!Ich will normal sein!!!!

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31076
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 04.06.2005, 10:04

Hallo Varina

eigentlich hast Du Dir die Antwort mit den letzten Worten selbst gegeben.
Wenn Du nur noch Angst hast und Deinen Freund nicht magst, wenn er was getrunken hat, stelle ihn zur Rede.
Du siehst es an Deiner Mutter, die sich nicht wehrt und das Verhalten Deines Vaters tolleriert.
Wenn Dein Freund für Dich nicht das Trinken aufgibt, solltest Du überlegen, ob es der Richtige ist. Mache ihm klar, das Du so nicht weiter machen möchtest. Es liegt dann an ihm sich für den Alkohol oder für Dich zu entscheiden.
Deine Mutter muß natürlich auch für sich selbst entscheiden. Du kannst zwar mit ihr reden, aber als Kind hat man es dabei sehr schwer.

Gruß
Karsten
_________________________
das Thema Anerkennung
das Thema Liebe und Alkohol
Zuletzt geändert von Karsten am 08.06.2009, 09:01, insgesamt 1-mal geändert.

chrissyta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1047
Registriert: 23.03.2005, 12:17

Beitrag von chrissyta » 04.06.2005, 23:07

hallo,

dein vater ist alkoholiker und es war gut, dass du ausgezogen bist, so hoffe ich doch du hast den gewissen abstand gefunden. wie ich lese denkst du heute sehr über dich selber nach, über deine reaktionen in bezug auf alkohol, über deine gefühle usw.. du bist auch enttäuscht von deiner mutter, dass sie sich nicht durchsetzt, dieses kenne ich alles aus eigener erfahrung.
es ist später oft so, dass man an einen ähnlichen mann gerät wie es der vater war, warum das so ist, ich kann es auch nicht sagen, denn auch diese erfahrung machte ich selber. karsten hat recht, wenn dein freund das nicht versteht so solltest du für dich überlegen ob er der richtige ist. du musst dir vielleicht auch hilfe suchen, um deine vergangenheit zu verarbeiten sonst wirst du diesen hass und diese verachtung niemals los und das wäre doch schade, denn es blockiert dich in deinem leben.

gruss
chrissyta

Varina

Wo bekomme ich hilfe

Beitrag von Varina » 05.06.2005, 21:37

Hallo!
Danke, ich habe die Nachrichten gelesen und weiss das ich hilfe brauche!Die suche ich in diesem Forum!Ja, ich setze mich viel damit auseinander und ich versuche an mir zu arbeiten!Ich habe alles versucht um aus diesem Umfeld raus zu kommen! Ich war auf der Hauptschule!Das hat mir nicht gereicht, habe gedacht mit Bildung kommt man aus diesem Sumpf raus!Hab studiert und meinen Abschluss gemacht um Anerkennung zu bekommen und mich von meinem Vater abzuheben!Schon in meiner Schulzeit bin ich zum nachdenken gekommen! Mein Vater trank immer schon viel und meine Schulleistung war dadurch nicht gerade gut!Aber ich hatte gute Lehrer die mich moteviert haben! Dann kammen die Anonymen Alkoholiker!Und es ist mir fast wie Schuppen von den Augen gefallen!Die haben Dinge erzählt die mir tief ins Herz gegangen sind!Die Worte haben in meinem Kopf gehämmert und ich habe es immer wieder mit meiner situation verglichen!Wenn ich nachts wach war und mit meiner Mutter durch die Strassen laufen musste, weil mein Vater wieder Ausgerastet ist!Ich habe nicht geweint!Nein das ging ja nicht!Ich wollte meiner Mum eine Stütze sein!Wir konnten erst zurück wenn er geschlafen hat, oder wieder abgehauen ist!Nie sollte ich was sagen!MEist auch nicht meinen Geschwisteren!Ich war allein und musste einfach nur durchhalten!Jedes mal die Hoffnung zerstört das wird besser!Sorry ich muss mich sammeln!Es kommt alles wieder hoch und bevor ich kein ende finde, sollte ich doch aufhören!hoffe ich bekomme antwort, denn das hilft schon sehr!Und eigentlich Hoffe ich auch das mir auch einer schreibt der Vater ist!Der jetzt die sicht seiner Kinder Liest!Ich will keine Vorwürfe machen, denn ich kann mir denken das einem selber das Herz zerreist zwischen liebe und sucht!

Antworten