Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
MieLa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 92
Registriert: 23.01.2018, 11:46
Geschlecht: Weiblich

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von MieLa » 31.05.2018, 21:39

Hallo Cadda,

wie schön, dass es dir gut geht! Du liest dich gut ... so nüchtern und FREI :lol:

Das trockene Leben ist wie ein Geschenk. "Plötzlich" bieten sich so viele Möglichkeiten, das eigene Leben zu gestalten, statt unter dem Alkoholschleier vor sich hin zu wurschteln. "Es lohnt sich soooo sehr!!" Genau!

Alles Gute,
MieLa

Cadda
neuer Teilnehmer
Beiträge: 454
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 06.08.2018, 15:42

Hallo ihr Lieben,

die Zeit rennt. Nächsten Monat bin ich ein Jahr trocken. Es kommt mir viel kürzer vor. Ich bin immer noch so froh darüber, dass ich ganz oft daran denke, WIE glücklich ich eigentlich dadurch bin. Die Momente, in denen ich gern etwas trinken würde, sind viel seltener geworden. Ich kann sie inzwischen direkt benennen. Also am Anfang hatte ich dauernd Situationen. Da brauchte ich nur irgendwo vorbei gehen und jemanden etwas trinken sehen und schon war ich neidisch, dass ich nicht normal trinken kann. Inzwischen sehe ich das gar nicht mehr so. Ab und zu ja, aber nicht jedes Mal. Ich achte einfach nicht mehr so darauf. Es ist selten, dass ich bewusst wahr nehme, dass sich gerade ein Gefühl einschleicht, wo ich gern etwas trinken würde. Ich gehe dann auch nicht die Wände hoch, sondern ich nehme das Gefühl wahr und denke mir einfach nur "Nein." Am Anfang hab ich den Gedanken ja immer zu Ende gedacht. Was passiert, wenn ich DAS jetzt trinke. Wie geht es weiter. Das hat mir SEHR geholfen. Ich kann es nur immer wiederholen. Es hat mir wirklich wunderbar über die ersten Monate geholfen. Manchmal mache ich das sogar jetzt noch. Wenn der Gedanke nicht sofort durch mein "NEIN" wieder verschwindet, wende ich die Methode noch an. Aber in der Regel reicht das klare "Nein" in meinem Kopf und ich denke an etwas anderes.

Es entwickelt sich alles sehr positiv. Ich werde im geschlossenen Bereich noch etwas näher darüber berichten. Ich bin einfach nur glücklich darüber, dass ich es geschafft habe. Denn das ist etwas, wo ich mir absolut sicher bin. Ich hab es geschafft, daran zweifele ich nicht und das ist ein sicheres Gefühl.

Liebe Grüße

Cadda

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2535
Registriert: 09.01.2010, 19:52
Geschlecht: Männlich

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Correns » 08.08.2018, 09:59

Cadda hat geschrieben:
06.08.2018, 15:42
...Ich hab es geschafft, daran zweifele ich nicht und das ist ein sicheres Gefühl...
Hallo Cadda,

Deine optimistische Haltung gefällt mir.
Es ist generell immer ein schönes Gefühl, wenn es jemand geschafft hat.

Käme das obige Zitat von mir, würde ich ein Wort daran ändern.
Statt "sicheres" würde ich "gutes" schreiben.
Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass wir Trockenen niemals sicher sein werden.
Dazu gibt es zu viele Beispiel von Langzeittrockenen, die plötzlich wieder voll dabei sind.

Aber das braucht Deinen Optimismus nicht zu beeinträchtigen.
Ich wünsche Dir weiterhin einen guten Weg.

Viele Grüße
Correns

Hull
neuer Teilnehmer
Beiträge: 162
Registriert: 06.04.2017, 13:12

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Hull » 08.08.2018, 13:56

Correns hat geschrieben:
08.08.2018, 09:59
Cadda hat geschrieben:
06.08.2018, 15:42
...Ich hab es geschafft, daran zweifele ich nicht und das ist ein sicheres Gefühl...
Hallo Cadda,

Deine optimistische Haltung gefällt mir.
Es ist generell immer ein schönes Gefühl, wenn es jemand geschafft hat.

Käme das obige Zitat von mir, würde ich ein Wort daran ändern.
Statt "sicheres" würde ich "gutes" schreiben.
Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass wir Trockenen niemals sicher sein werden.
Dazu gibt es zu viele Beispiel von Langzeittrockenen, die plötzlich wieder voll dabei sind.

Aber das braucht Deinen Optimismus nicht zu beeinträchtigen.
Ich wünsche Dir weiterhin einen guten Weg.

Viele Grüße
Correns
Hallo,

warum soll es nicht "sicher" möglich sein? Wenn ich dir nun sagen würde, dass ich mir sicher bin, niemals mehr zu trinken, in xx Jahren sterbe und Recht behalte; würde dies dann etwas an deiner Einstellung ändern?

Grüße

Cadda
neuer Teilnehmer
Beiträge: 454
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 09.08.2018, 13:56

Danke Correns für Deine netten Worte. Ja ich bleibe optimistisch :-)

Correns und Hull,
ja, es ist so, dass ich mir sicher bin, nicht mehr zu trinken. Nur weil ich mich sicher fühle, bedeutet es jedoch nicht, dass ich es ausschließen kann. Ich habe beim Schreiben gar nicht groß darüber nachgedacht und das war in dem Moment einfach mein Gefühl. Es bedeutet jedoch nicht, dass ich mich zurücklehne. Ich weiß, dass ich immer am Ball bleiben muss. Ich bin generell ein Mensch, der immer auch auf das Schlechte vorbereitet ist. Ich bin skeptisch, umsichtig, vorsichtig und immer auf der Hut. Es soll bei mir also was heißen, wenn ich mich sicher fühle. Ich fühle mich sicher, aber nicht ZU sicher, um mich gerade dadurch in Gefahr zu bringen.

Antworten